Akt.:

Nächster Rekord: Vonn egalisiert Bestmarke von Moser-Pröll – Hütter Dritte

Vonn dominiert Zauchensee-Sprintabfahrt. Vonn dominiert Zauchensee-Sprintabfahrt. - © AP
Lindsey Vonn hat wie erwartet die Sprint-Abfahrt in Zauchensee gewonnen und damit ein weiteres Kapitel Skigeschichte geschrieben. Die 31-jährige Amerikaner gewann am Samstag überlegen und exakt eine Sekunde vor der Kanadierin Larisa Yurkiw, als Dritte holte die Steirerin Cornelia Hütter erneut einen Podestplatz. Vonn hat nun 36 Abfahrten gewonnen, so viel wie vor ihr nur Annemarie Moser-Pröll.

Korrektur melden

Die Salzburger Jahrhundertsportlerin war im Ziel Augenzeugin des bereits 72. Weltcupsieges von Vonn, der damit nur noch 14 Siege auf die absolute Weltcup-Bestmarke von Ingemar Stenmark (86) fehlen. Trotz Jetlag nach US-Kurzurlaub über Silvester ließ die Ausnahmeskifahrerin aus Minnesota bei ihrem ersten Rennauftritt des Jahres 2016 keinen Zweifel aufkommen, dass sie nun mit aller Kraft auf den fünften Gesamtsieg los geht. Weil Lara Gut schon in Lauf eins ausschied, hat Vonn vor dem Super-G am Sonntag nur noch 58 Punkte Rückstand auf die Schweizerin.

Vonn setzte in der insgesamt neunten Sprint-Abfahrt bei den Damen, der ersten seit 14 Jahren, gleich in Lauf eins mit 0,91 Sekunden Vorsprung auf Yurkiw die Pace. Wie es sich dann als Letzte der 30er-Finalentscheidung fährt, hatte die einzige Starterin, die schon 2002 in Schweden beim letzten “Sprint” dabei gewesen war, am Vortag bereits im Abschlusstraining erfolgreich “geübt”.

“Aufgrund meines großen Vorsprungs musste ich dann im zweiten Lauf nicht mehr voll riskieren. Das Licht war schon schlecht, der Kurs bereits rippig”, machte Vonn klar, dass ihr auch eine Art “Sicherheitslauf” zur erneuten Bestzeit genügt hatte. “Eigentlich war dass ein perfekter Tag für mich”, freute sich Vonn. “Dieser Sieg und der Rekord bedeuten für mich sehr viel, denn Annemarie ist eine echte Legende in unserem Sport”, sagte Vonn.

Letztlich konnte ihr bei zweimaliger Bestzeit keine Konkurrentin das Wasser reichen. Am nächsten kam noch die vom Österreicher Kurt Mayr trainierte “Einzelkämpferin” Yurkiw. Angefeuert von ihrem oberösterreichischen Fanclub holte die Chefpilotin des privaten “Team Larisa” ihren insgesamt dritten Weltcup-Podestplatz.

Für Österreich holte einmal mehr Hütter die Kastanien aus dem Feuer. Mit den Plätzen vier und drei raste die Steirerin zum bereits vierten Mal in diesem Winter auf das Podest, allerdings mit bereits 1,66 Sekunden Rückstand auf Vonn. Hoffnungen auf den Sieg hatte sich die angriffslustige Kumbergerin nach Lauf eins nicht mehr wirklich gemacht. “Dazu hätte sich Lindsey wohl komplett einbauen müssen”, war Hütter bewusst.

Letztlich reichte vollstes Risiko zumindest für Platz drei. Zwei Mal legte sich Hütter in der Entscheidung fast hin, “Vollgas” ist und bleibt ihr Motto. “Das waren heute 120 Prozent Risko, vielleicht ein bissl zu wenig Skifahren”, erklärte Hütter. Zum Sprint-Format meinte sie: “Das war heute von der Spannung her nicht zu toppen. Aber nochmals machen meine Nerven so etwas nicht mit”, lachte sie.

Als Fünfte und zweitbeste Österreicherin bestätigte Nicole Schmidhofer ihre starken Trainingsleistungen. “Nicht schlecht”, kommentierte die 1,57 m “kleine” Steirerin ihre famose Fahrt in der Entscheidung. “Aber insgesamt ist es ein Wahnsinn, dass uns Lindsey jetzt schon auf einer Minute um eine Sekunde davon fährt”, hatte die Lachtalerin schon nach Lauf eins gemeint.

Das Finale begann verspätet, weil im ersten Durchgang die Norwegerin Lotte Smiseth Sejersted mit einer schweren Knieverletzung per Rettungshelikopter vom Berg geholt hatte werden müssen. Die tückische Kompression und das schlechte Licht wurden auch Gut und in der Entscheidung u.a. Tina Weirather sowie den Österreicherinnen Ramona Siebenhofer, Stefanie Moser und Mirjam Puchner zum Verhängnis. Puchner war zur Halbzeit starke Achte gewesen.

Dafür verbesserte sich Elisabeth Görgl noch vom 19. auf den neunten Platz. Einmal mehr eine Talentprobe gab Sabrina Maier ab. Das junge Saalbacher Kraftpaket fuhr im erst sechsten Weltcuprennen mit Startnummer 52 auf Halbzeit-Platz 14 und holte am Ende als 21. erstmals Weltcup-Punkte.

Vonn meisterte bei ihren Fahrten auch die Kompression zwei Mal souverän. “Man musste dort viel riskieren, um Speed mitzunehmen. Dann kommt aber diese Kompression mit viel Druck. Das war heuer um einiges schwieriger als vor zwei Jahren”, erklärte Görgl. Die Steirerin hofft, dass es nun endlich auch bei ihr deutlich aufwärtsgeht. “Es fehlen nur noch Kleinigkeiten”. Zum Sprint meinte sie: “Das ist schon was Eigenes. Aber besser so als nur verkürzt oder gar nicht.” (APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Ski alpin: Robert Brunner 64-jährig gestorben
Der über viele Jahre im Skiweltcup als Betreuer wirkende Südtiroler Robert Brunner ist in der Nacht auf Mittwoch im [...] mehr »
Miller will zurück in Weltcup und klagt Head
Der alternde Superstar Bode Miller plant offenbar doch ein Comeback im alpinen Ski-Weltcup. Wie US-Medien berichteten, [...] mehr »
Andreas Matt beendete erfolgreiche Ski-Cross-Karriere
Österreichs Ski-Cross-Nationalmannschaft wird ab der kommenden Saison ohne Andreas Matt antreten. Der bald 34-jährige [...] mehr »
Düringer, Egger, Maurer bei Titelkämpfen
„Mitten im Sommer“ starten die Biathleten mit den österreichischen Meisterschaften im Einzelbewerb in Hochfilzen in [...] mehr »
Weltcup-Gesamtwertung für Vonn in WM-Saison kein Thema
US-Skistar Lindsey Vonn hat in der WM-Saison nach eigenen Angaben keine Ambitionen auf ihren fünften Sieg im [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Trailertipp der Woche: “Passengers”

Adam Levine und Behati Prinsloo sind Eltern geworden

“Manchester by the Sea” eröffnet die 54. Viennale in Wien

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung