Akt.:

Neue Strahlentherapie-Geräte im Wiener Krankenhaus Hietzing

Es gibt neue Strahlentherapie-Geräte in Wien. Es gibt neue Strahlentherapie-Geräte in Wien. - © dpa (Sujet)
Gesundheitsstadträtin Sandra Frauenberger (SPÖ) berichtete am Dienstag vom Voranschreiten des Strahlentherapie-Ausbaus in Wien: Im Krankenhaus Hietzing wurden zwei neue Geräte fertiggestellt, deren Probebetrieb nun startet. Am 23. November können die ersten Patienten mit dem sogenannten Linearbeschleuniger behandelt werden.

Korrektur melden

“Mit diesen Geräten können 130 Patienten am Tag behandelt werden – das sind doppelt so viele wie bisher”, sagte Frauenberger. Pro Jahr könnten in Wien dank der neuen Geräte um 20 Prozent mehr Patienten behandelt werden. Zur Zeit sind in Wien elf Strahlentherapiegeräte im Einsatz. Im Endausbau – 2019 – sollen in Wien 15 Geräte zur Verfügung stehen. Derzeit werden vier neue Geräte im Donauspital errichtet, die 2019 ihren Betrieb aufnehmen werden, dafür werden ältere Geräte in Hietzing und im Donauspital stillgelegt.

KAV-Generaldirektor: Kürzere Wartezeiten durch neue Geräte in Wien

“Wir erwarten uns, dass derzeit vorhandene Wartezeiten deutlich verkürzt werden”, sagte der medizinische Leiter der Generaldirektion des Krankenanstaltenverbunds (KAV), Michael Binder. Ein Gerät kostet laut Binder durchschnittlich zwei Mio. Euro, dazu kommen weitere zwei Mio. Euro für die Planungs- und Steuerungssoftware. “Es sind die modernsten Geräte, die derzeit am Markt zur Verfügung stehen”, betonte Frauenberger. Mit ihnen werde es möglich sein, Patienten “sehr schonend” zu bestrahlen, meinte sie. Die Behandlungsschwerpunkte liegen auf Prostatakrebs, Brustkrebs, Tumoren im Hals-Nasen-Ohrenbereich, Darmkrebs und Lungenkrebs.

Die Versorgungslage von Krebspatienten in der Strahlentherapie war in der Vergangenheit immer wieder in Kritik geraten. Unter anderem beanstandete Anfang des Jahres der Stadtrechnungshof in einem Bericht, dass in der Bundeshauptstadt zu wenige Geräte für Strahlentherapie im Einsatz und die Wartezeiten für Krebspatienten damit zu lang seien.

>> Kritik an Wartezeiten bei Strahlentherapie

(APA/Red)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Sechs überraschende Anzeichen für einen überdurchschnittlich hohen IQ
Du hältst dich nicht für sonderlich intelligent? Das muss nichts heißen. Studien zeigen sechs Anzeichen für einen [...] mehr »
Online-Plattform “da.stinkts.net” listet rauchfreie Lokale in Österreich auf
Erfreuliche Nachrichten für Nichtraucher: Eine neue Online-Plattform gibt einen Überblick über alle rauchfreien [...] mehr »
Kinderärzte in Wien öffnen in der Grippesaison auch am Wochenende
Die Stadt Wien, die Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) und die Ärztekammer für Wien haben sich anlässlich der [...] mehr »
In Wien entwickelter Impfstoff gegen Gräserpollen-Allergie lindert Symptome
Ein in Wien entwickelter Impfstoff könne, laut MedUni, die Folgen einer Allergie gegen Gräserpollen um mindestens 25 [...] mehr »
Gangbetten in Wiens städtischen Spitälern: Kritik vom Stadtrechungshof
Nach einer Prüfung der Aufstellung von Gangbetten in den Spitälern des Wiener Krankenanstaltenverbunds (KAV) kommt der [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Cindy Crawford jubelt bei Paris Fashion Week – über ihren Sohn

Mythos Kim Kardashian: Die 5 irrsten Verschwörungstheorien!

Angelina Jolie: Ist er ihr Neuer nach Brad Pitt?

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung