Akt.:

Neuer bosnischer Ministerpräsident vom Parlament bestätigt

Das Abgeordnetenhaus des bosnischen Parlaments hat am Mittwoch den Architekten Denis Zvizdic als neuen Regierungschef Bosnien-Herzegowinas bestätigt. Der Politiker der Partei der Demokratischen Aktion (SDA) wurde von 28 Abgeordneten unterstützt. Fünf stimmten gegen ihn, zwei enthielten sich der Stimme.

Korrektur melden


In seiner Antrittsrede versprach Zvizdic tiefgreifende Reformen und eine Wende bei der Annäherung an die Europäische Union und die NATO. Beides steckt wegen der interethnischen Zwistigkeiten der politischen Akteure in der Sackgasse. “Bosnien ist unsere Heimat, die viele natürliche Ressourcen hat. Es ist der Raum, der uns geschenkt wurde, um miteinander und nicht gegeneinander zu leben”, sagte der neue Premier, ein Muslim (Bosniake), in Anspielung auf die anhaltenden Streitigkeiten führender Politiker von Muslimen, Serben und Kroaten, die seit Jahren das Land lahmlegen.

Zvizdic ist seit 1991 SDA-Mitglied und war 2010 bis 2014 Mitglied des gesamtstaatlichen Abgeordnetenhauses. Zwei Jahre war er auch dessen Präsident.

Die neue bosnische Regierung soll sich aus der SDA, der kroatischen HDZ BiH, der multi-ethnischen Demokratischen Front (DF) sowie drei kleineren, bosnisch-serbischen Parteien – der Serbischen Demokratischen Partei, der Partei des Demokratischen Fortschrittes und der Demokratischen Volksbewegung – zusammensetzen. Die bosnisch-serbische Regierungspartei, der Bund der Unabhängigen Sozialdemokraten (SNSD) des für seine separatistischen Aussagen bekannten Milorad Dodik, soll nicht zum gesamtstaatlichen Regierungsbündnis gehören.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
NR-Wahl: Gusenbauer denkt nicht an Rückzug aus der SPÖ
Der frühere SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer sieht keinen Grund, sich aus seiner Partei zurückzuziehen. "Ich wüsste nicht, [...] mehr »
UNO fordert Wiedergutmachung für IS-Opfer sexueller Gewalt
Tausende oder sogar Zehntausende Frauen und Mädchen sind nach einem neuen UNO-Bericht von Angehörigen der [...] mehr »
Dieselgipfel – Politik und Autoindustrie bereiten großen Gipfel vor
Am Dienstag zu Mittag, treffen sich im Verkehrsministerium Hausherr Minister Jörg Leichtfried (SPÖ) und die Vertreter [...] mehr »
Prozess um Wiederbetätigung in Wiener Neustadt
Verbrechen nach dem Verbotsgesetz haben einen 26-Jährigen aus dem Bezirk Mödling vor den Richter geführt. Er musste [...] mehr »
Bundesregierung plant Nachschärfungen beim Islamgesetz
Die Bundesregierung plant eine Nachschärfung des Islamgesetzes und eine Reform des Aufsichtsmodells. Anlass dafür sind [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Gerichtsmediziner: Jerry Lewis starb an Herzversagen

Dänischer Kronprinz darf nicht in australische Bar

Hacker stahlen Nacktfotos von Lindsey Vonn und Tiger Woods

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung