Akt.:

“Neuer” Schlierenzauer zurück auf Heimschanze am Bergisel

Ausnahmekönner Schlierenzauer wird bald 28 Jahre alt Ausnahmekönner Schlierenzauer wird bald 28 Jahre alt - © APA
Vorbei ist die Zeit der mentalen Probleme und der Verletzungen. Gregor Schlierenzauer kehrt zwei Jahre nach dem Tournee-Aus, einem Tiefpunkt, auf seine Heimschanze am Bergisel zurück. “Ich freue mich extrem, wieder daheim zu springen, das taugt mir, da nehme ich viel mit”, erklärte der Stubaier vor der dritten Station der Vierschanzen-Tournee am Donnerstag (14.00 Uhr/live ORF eins) in Innsbruck.

Korrektur melden

Die Schanzen der kommenden Bewerbe in Österreich kämen in der aktuell schwierigen Situation des Teams gerade recht, betonte der Rekord-Gewinner im Weltcup. “Uns kann nichts Besseres passieren, als bei dieser Stimmung und dem Rückhalt der Fans Gas zu geben”, meinte Schlierenzauer im Hinblick auf Innsbruck, Bischofshofen und das darauffolgende Skifliegen auf dem Kulm.

Zunächst wartet der Bergisel auf den “neuen” Schlierenzauer. Mit der Rückkehr an seine sportliche Heimstätte sei der Wiedereinstieg nun komplettiert. Er sei körperlich und mental voll da, voller Energie und zu allen Schandtaten bereit, versicherte der zweifache Innsbruck-Sieger wenige Tage vor seinem 28. Geburtstag am Sonntag.

In der engeren Heimat will er sich der Spitze weiter annähern. Dabei muss er sich vorerst auf kleine Schritte beschränken. Nicht ganz freiwillig. “Teilleistungen haben schon gezeigt, dass ich auf einem guten Weg bin. Aber im Wettkampf, wenn das Rennpferd raus will und ich noch einen Schritt dazu machen will, geht eher der Schuss nach hinten los”, meinte Schlierenzauer. “Ich muss derzeit einen Elfmeter mit 80 Prozent schießen”, sagte er der APA. “Und das ist natürlich kein gutes Gefühl.”

Daher gelte es, die technische Umstellung zu schaffen, damit es auch in den Bewerben funktioniere. “Das ist meine Nuss, die es zu knacken gilt. Wie lange es dauert, weiß ich nicht”, sagte Schlierenzauer. Er sieht sein Manko auch in der Reglementänderung hin zu engeren Anzügen begründet, die einen noch saubereren Absprung erfordere.

Bei ihm gehe es um die perfekte Balance hin zum Schanzentisch, “dass es mich mit den Ski vom Tisch weglupft und dann wegsaugt, wie wir sagen. Um das geht’s”, gab der Ex-Weltmeister Einblicke. Es könne schnell gehen im Skispringen. “Eine kleine Umstellung oder eine andere Schanze und dann ist der Effekt da, ‘aha, so geht’s’. Ich bin überzeugt, dass ich sehr bald dran bin.”

Wieder zu gewinnen und das “megamäßige Gefühl” eines Topsprungs auszukosten, das treibe ihn an, verriet Schlierenzauer. “Diese Droge hat jeder Spitzensportler in sich.”

Unter Druck setze er sich aber nicht, auch nicht wegen der nahenden Olympischen Spiele. “Wenn es sich nicht ausgeht und man nicht auf Toplevel springen kann, dann geht die Welt auch nicht unter”, betonte Schlierenzauer im APA-Interview. “Dann kommt nächstes Jahr die Heim-WM, und dann kann ich mir durchaus noch einmal Olympische Spiele vorstellen. Ich fühle mich zur Zeit sehr, sehr gut, mir macht es irrsinnig Spaß. Ich habe nichts zu verlieren und tue alles für mich, und das taugt mir sehr.”

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
ÖSV-Super-G-Team für Olympia steht in starker Form da
Im Kitzbühel-Super-G hat sich der Trend bestätigt, dass sich Österreichs Speedfahrer in starker Form befinden. Hinter [...] mehr »
Tande führt nach erstem Tag der Skiflug-WM – Kraft Vierter
Weltrekordhalter Stefan Kraft muss bei der Skiflug-WM in Oberstdorf für eine Medaille stark zulegen. Der Salzburger lag [...] mehr »
Flock bei Olympia-Generalprobe in Königssee Dritte
Skeleton-Pilotin Janine Flock hat ihre Form im letzten Rennen vor den Olympischen Spielen in Pyeongchang bestätigt. Die [...] mehr »
“Terminator” im Anflug – Diese Stars feiern heuer in Kitzbühel
Promifalle statt Mausefalle: Alle Jahre wieder - so auch heuer - wedelt, feiert und "Weißwurst"-zuzelt sich die [...] mehr »
ÖSV-Speed-Herren scharf auf “schärfste Abfahrt der Welt”
Wie viel vom Eis nach dem nassen Neuschnee und der Regenmengen der vergangenen Tage auf der Streif noch übrig ist, wird [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Dschungelcamp 2018 – Tag 1: Aufeinandertreffen schillernder Persönlichkeiten

Alle wollen im Dschungel abspecken – nur SIE nicht

Missbrauchsvorwürfe: Wird auch er jetzt aus Hollywood verbannt?

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung