Akt.:

Neugestaltung der Copa Cagrana: Stadt-RH fordert mehr Transparenz

Die neue Copa Cagrana kann sich sehen lassen. Die neue Copa Cagrana kann sich sehen lassen. - © APA
Dass die Stadt Wien auf der eher vernachlässigten “Copa Cagrana” neue Lokale gebaut hat, freut vermutlich die Besucher – bei der Umsetzung hat der Stadtrechnungshof jedoch einige Kritikpunkte.

Korrektur melden

Das Erholungsareal an der Neuen Donau wurde von der im Besitz der Stadt stehenden Wiener Gewässer Management Gesellschaft mbH (WGM) neu gestaltet. Bei der Abwicklung orteten die Prüfer Verbesserungspotenzial.

Wer seine Freizeit an der “Copa Cagrana” – wobei die Stadt inzwischen den Begriff “Copa Beach” bevorzugt – verbringen möchte, kann dort inzwischen moderne, architektonisch durchaus ansprechend gestaltete Lokale aufsuchen. Sie wurden 2015 eröffnet, sind ganzjährig in Betrieb und bieten mexikanische sowie griechische Spezialitäten an. Die Betriebe jenes Pächters, mit dem die zuständige Stadträtin Ulli Sima (SPÖ) jahrelang im Clinch lag, sind inzwischen Geschichte – sprich: abgerissen.

Stadtrechnungshof führte Prüfung durch

Dass die städtische WGM mit der Neugestaltung beauftragt wurde, war der ÖVP und der FPÖ nicht ganz geheuer. Sie ersuchten den Stadtrechnungshof um eine Prüfung. Unter anderem wollten die beiden Oppositionsparteien wissen, ob es auch Restaurants gegeben hätte, die ohne Investitionszuschuss ausgekommen wären. Denn die WGM, die für die Bewirtschaftung der Donauufer zuständig ist, erhielt für die Aktion 2,5 Mio. Euro an Subventionen.

Letztendlich lagen die Kosten knapp über dem veranschlagten Betrag, heißt es in dem am Dienstag veröffentlichten Prüfbericht. Mangels Endabrechnung sei nicht zu klären, ob die Stadt, konkret die MA 45 (Wiener Gewässer), die Kosten übernehme. Auch das Fehlen von Preisangemessenheitsprüfungen wurde bemängelt.

Copa Cagrana: Anregung vom Stadtrechnungshof

Als Pächter wurden Firmen gewählt, die aufgrund bestehender vertraglicher Vereinbarungen schon zuvor am Stadtstrand bei der Reichsbrücke engagiert waren. Dies sei, auch um den Zeitplan einzuhalten, nachvollziehbar, sagt der Rechnungshof. Allerdings sei die Beurteilung der Wirtschaftlichkeit der Entscheidung schlicht nicht möglich.

“Der Stadtrechnungshof Wien regte dazu an, künftig vor der Überlassung von Flächen der Stadt Wien im Rahmen von Bestandverträgen eine Interessentinnen- bzw. Interessentensuche mit einem größtmöglichen wirtschaftlichen Nutzen durchzuführen”, heißt es. Die Höchstbeträge für Direktvergaben bzw. Ausschreibungen sollten beachtet werden. Die WGM versprach in einer Stellungnahme Besserung.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
100 Kilogramm schwere Fliegerbombe in Wien-Donaustadt entschärft
Am Dienstagvormittag wurde in der Donaustadt eine rund 100 Kilogramm schwere Fliegerbombe auf einer freien Ackerfläche [...] mehr »
Unfall: Lkw-Fahrer unterschätzt Höhe von U-Bahn-Brücke in Wien-Donaustadt
Verschätzt hat sich offenbar ein Lkw-Lenker, der mit seinem Fahrzeug Montagfrüh unter der U-Bahnbrücke am [...] mehr »
23-Jähriger versuchte auf Polizisten einzuschlagen: Festnahme in Wien-Donaustadt
Am 14. Jänner gegen 05.45 Uhr kam es im Bereich der Siebeckstraße in Wien-Donaustadt zu einem Streit zwischen mehreren [...] mehr »
Handtasche gewaltsam entrissen: 51-Jähriger verfolgt Räuber in Wien-Donaustadt
In Wien-Donaustadt wurde am Donnerstag eine 54-Jährige beraubt. Ihr wurde gewaltsam die Handtasche entrissen. Der [...] mehr »
Schulsanierungen: Wien investiert 570 Millionen Euro
Wien will 570 Millionen Euro in Schulsanierungen investieren. Damit orientiert man sich am ersten Paket aus 2008, das [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Die größten Teenieschwärme und was sie heute machen

Halle Berry ohne Slip auf dem Red Carpet

Kim Kardashians drittes Kind ist geboren: Ein Mädchen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung