Akt.:

Neuseeländer nahmen Abschied von Delfin "Moko"

Neuseeländer nahmen Abschied von Delfin "Moko"
Jahrelang war Delfin “Moko” eine Attraktion an den Stränden der neuseeländi­schen Stadt Gisborne. Und selbst nach seinem Tod hat der Große Tümmler noch eine bemerkenswerte Anziehungskraft: Mehr als 400 Menschen erwiesen “Moko” am Freitag die letzte Ehre.

So beliebt der Meeressäuger zu Lebzeiten war, so ungewöhnlich war das Begräbnis. In einem blauen Sarg wurde der tote Delfin durch die Straßen getragen und dann mit einem Boot nochmal zu den Buchten gebracht, die er am liebsten besuchte. Beigesetzt wurde “Moko” schließlich auf der Insel Matakana, wo sein Kadaver eine Woche zuvor entdeckt worden war.

“Moko” wurde bekannt, weil er sich gerne in der Nähe des Strandes aufhielt und die Gesellschaft der Menschen suchte. Allerdings waren nicht alle davon begeistert: So machte es dem Delfin offenbar Spaß, den Surfern ihre Bretter zu stehlen oder Kajakfahrer ins Wasser zu stoßen. Vorübergehend weltweite Berühmtheit erlangte das Tier im Jahr 2008: Damals rettete “Moko” zwei gestrandete Zwergpottwale vor dem Tod, indem er sie ins offene Meer hinausführte.

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Erneut flohen Tausende vor philippinischem Vulkan Mayon
Auf den Philippinen sind Tausende weitere Menschen vor dem drohenden Ausbruch des Vulkans Mayon geflohen. Mittlerweile [...] mehr »
Mehrere Verletzte bei Verfolgungsjagd mit Lkw in Bayern
Ein Lkw-Fahrer hat sich in Bayern eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Dabei seien mehrere Menschen [...] mehr »
Australierin soll ihre zwei behinderte Kinder ermordet haben
In Australien ist eine 51 Jahre alte Frau festgenommen worden, die nach Zeitungsberichten zwei ihrer Kinder ermordet [...] mehr »
Mann im belgischen Bahnhof Gent niedergeschossen
Bahnpolizisten haben am Dienstagabend im belgischen Bahnhof Gent einen mit einem Messer bewaffneten Mann [...] mehr »
Schüsse an High School in Kentucky: Zwei Jugendliche tot
Ein 15-Jähriger hat an einer Schule in Kentucky einen Jugendlichen und ein Mädchen erschossen. mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Dschungelcamp Tag 5: Klo-Ärger und harte Strafen für die Camper

Promis, von denen wir nicht wussten, dass sie bisexuell sind

“Sage Nein”: Micaela Schäfer will keinen Heiratsantrag mehr

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung