Akt.:

Neymar-Transfer könnte Barca mehr als 158 Mio. Euro kosten

Ein Schnäppchen war der Brasilianer definitiv nicht Ein Schnäppchen war der Brasilianer definitiv nicht
Die Verpflichtung des Brasilianers Neymar könnte für den FC Barcelona unfreiwillig zum Rekordtransfer werden. Wie das spanische Sportball “Marca” vorrechnete, würden sich die Gesamtkosten für die Katalanen bereits auf 158,3 Millionen Euro belaufen. Die Justiz legt dem Fußball-Großclub zur Last, beim Transfer Neymars im Sommer 2013 gegen Steuergesetze verstoßen zu haben.


57 Millionen Euro hatte Barcelona ursprünglich als offizielle Ablösesumme an den FC Santos angegeben. Im Zuge der Ermittlungen schraubte sich die Summe inzwischen auf zumindest 83,4 Millionen hoch. Wie die “Marca” anführte, wurde aufgrund diverser Vermittlungs-, Straf- und Bonuszahlungen die 100-Millionen-Marke aber bereits gesprengt. Dazu kommen noch mehr als 50 Millionen Euro an Geldstrafen, die Ex-Präsident Sandro Rosell, dem jetzigen Vereinsboss Josep Maria Bartomeu und Barcelona von der Staatsanwaltschaft auferlegt werden. Dies war erst am Montag aus Justizkreisen bekannt geworden.

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Mafia-Skandal bei Juve: Präsident Agnelli ein Jahr gesperrt
Wegen unerlaubter Kontakte zu Ultras, die mit der Mafia verbunden sind, hat das italienische Sportgericht Juventus [...] mehr »
BVB baut beim Königsklassen-Evergreen gegen Real auf Form
Der zweite Spieltag der Fußball-Champions-League spielt am Dienstag einen Evergreen. Denn zwischen Borussia Dortmund [...] mehr »
ÖFB-Präsident Windtner bestätigte Koller für Oktober-Spiele
Teamchef Marcel Koller wird Österreichs Fußball-Nationalteam definitiv bei den abschließenden zwei [...] mehr »
Salzburg betrauerte 0:0 gegen Austria
Viel Aufwand, wenig Ertrag: Red Bull Salzburg hat nach einem gespielten Meisterschaftsviertel nicht nur den Sprung an [...] mehr »
Sieg gegen Olympiakos: AEK empfängt Austria Wien als griechischer Tabellenführer
Austria Wiens nächster Gegner in der Europa League dreht gegen Griechenlands Serienmeister Olympiakos Piräus einen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Alles aus mit Vito: Heidi Klum ist wieder Single

Kylie Jenner (20) nach Blitz-Beziehung schwanger?

Bill Skarsgård enthüllt Ursprung seines “IT”-Grinsens

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung