Akt.:

“Nicht Hitler war der Böse”: 30-Jähriger nach Facebook-Posting verurteilt

Ein 30-Jähriger wurde wegen eines Facebook-Eintrags verurteilt Ein 30-Jähriger wurde wegen eines Facebook-Eintrags verurteilt - © AP
Jener 30 Jahre alte Mann aus dem Bezirk Amstetten, der nach einem Posting auf der Facebook-Seite von Extremsportler Felix Baumgartner Adolf Hitler glorifiziert und den Holocaust geleugnet haben soll, wurde am Mittwoch am Landesgericht St. Pölten verurteilt.

Korrektur melden

Der 30-Jährige erhielt sechs Monate bedingte Freiheitsstrafe in einem Geschworenenprozess wegen eines Verstoßes gegen das Verbotsgesetz erhalten.

30-Jähriger nach Facebook-Posting verurteilt

“Entschuldigung für die Einmischung, aber wenn ich bedenke, was ich in den letzten Tagen, Wochen und Monaten so alles über die wahre Geschichte von der Zeit des Zweiten Weltkrieges gelesen habe, wäre Hitler keine Beleidigung, sondern Lob!”, war laut Anklage u.a. in dem Beitrag vom 25. Oktober 2016 zu lesen. “Denn nicht Hitler war der Böse und Ausländerfeindliche, sondern die Juden und Amerikaner”, soll es weiter geheißen haben. “Die Juden waren die, die mit umgebauten Lkws die Christen auf offener Straße aufgesammelt haben und hinten in die Gaskammer eingesperrt haben, bis sie kein Lebenszeichen von sich gaben, und dann wurden sie einfach wieder auf die Straße geworfen!!”, soll der 30-Jährige laut Anklage geschrieben haben. “Wir werden seit 60 Jahren gezielt umerzogen und Hitler als der Teufel höchst persönlich hingestellt”, war demnach weiter zu lesen.

Auf “Verschwörungstheorien” gestoßen

Der Mostviertler bekannte sich in dem Geschworenenprozess schuldig. Er habe einige Wochen lang – vor allem während eines Krankenstandes – im Internet zum Thema Zweiter Weltkrieg recherchiert, gab der 30-Jährige an. Dabei sei er auf “Verschwörungstheorien” gestoßen. “Mir ist bewusst, dass das ein Blödsinn ist, was ich da gelesen und geschrieben habe”, meinte der Angeklagte. Die Nachricht hatte der 30-Jährige eigenen Angaben zufolge in der Arbeit während einer Pause verfasst. Er war laut Anklageschrift auf der öffentlich einsehbaren Facebook-Seite von Baumgartner “auf eine Diskussion um einen Vergleich des allgemein bekannten Musikers Andreas Gabalier mit Adolf Hitler durch ein Mitglied der Musikgruppe ‘EAV'” gestoßen und hatte dazu einen Kommentar geschrieben.

Der Verteidiger verwies darauf, dass sein Mandant das Posting in einer “Phase einer persönlichen Verwirrung” geschrieben habe. Der Angeklagte sei gut sozial integriert und kein Mitglied einer Szene oder Neonazigruppe, betonte der Rechtsanwalt, der um eine Strafe im untersten Level bat. “Er hat eine große Dummheit getan, die ihn nicht vor einer Strafe schützen wird”, meinte der Verteidiger. Der Staatsanwalt forderte aus generalpräventiven Gründen ein Strafausmaß, dass andere von derartigen Taten abhalte.

Außerordentliche Strafmilderung

Der vorsitzende Richter erklärte, aufgrund der beträchtlich überwiegenden Milderungsgründe – hier führte er das umfassende reumütige Geständnis und die Unbescholtenheit des Angeklagten an – sei eine außerordentliche Strafmilderung zum Tragen gekommen. Der 30-Jährige wurde nach Paragraf 3g des Verbotsgesetzes schuldig gesprochen. Die Geschworenen bejahten die Hauptfrage mit 7:1 Stimmen. Beim 30-Jährigen handle es sich nicht um einen Gesinnungstäter, sagte der Richter. Der Angeklagte habe den Umstand, dass er die Äußerung öffentlich auf Facebook – dem “modernen Stammtisch” – getätigt habe, unterschätzt. Die Probezeit beträgt drei Jahre. Der Angeklagte verzichtete auf Rechtsmittel, die Staatsanwaltschaft gab keine Erklärung ab. Damit ist das Urteil nicht rechtskräftig.

(APA/Red.)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Wienerin bei Ski-Tour in NÖ hunderte Meter abgestürzt – schwer verletzt
Bei einer Ski-Tour auf dem Göller (Bezirk Lilienfeld) ist am Samstag eine 55-jährige Wienerin schwer gestürzt. Die [...] mehr »
Unfall führte zu umfangreichem Stau auf der S1
Viel Geduld mussten die Autofahrer Freitagnachmittag auf der Wiener Außenring-Schnellstraße (S1) bei Vösendorf [...] mehr »
Lkw entführt: Rumäne in Wr. Neustadt verurteilt
Nach einem kurzen Prozess in Wr. Neustadt steht das Urteil gegen einen Rumänen, der 2012 einen Lkw mitentführt haben [...] mehr »
Eiertransporter fing Feuer: Brandursache vermutlich Zigarette
Am Donnerstag geriet ein Eiertransporter auf einem Parkplatz im Süden St. Pöltens in Brand. Ein Eierkarton dürfte [...] mehr »
17-Jähriger starb vor Disco: Zweifel an angeblichem Drogentod
Am 12. Februar starb ein 17-jähriger Wiener vor der Diskothek Eventarena Vösendorf. Der vorläufige Oduktionsbefund [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

US-Schauspieler Bill Paxton gestorben – “ein wundervoller Mensch”

89. Oscars: Das waren die schönsten Kleider am Roten Teppich

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung