Akt.:

Niki-Städteflüge erst bis Ende Februar eingestellt

Niki wird erst im Februar die Städteflüge einstellen Niki wird erst im Februar die Städteflüge einstellen - © APA
Nach der Ankündigung in der vergangenen Woche, die Städteflüge mit 30. Jänner zu streichen, wurde am Montag bekannt, dass die Einstellung der Verbindungen seitens Niki doch erst Mitte bis Ende Februar kommt.

Korrektur melden

So werden im Jänner noch europäische Städte abseits der klassischen Ferienziele von der bisherigen Air-Berlin-Tochter angeflogen.

Niki-Städteflüge: Aus erfolgt erst im Februar

“Es wurde entschieden, die Strecken großteils bis Ende Februar abzufliegen”, sagte Niki-Sprecherin Milene Platzer am Montag zur APA. Ein Teil wird erst mit 27. Februar gestrichen. Einige Flüge würden nach der Winterpause im März bzw. April erst gar nicht wieder aufgenommen – darunter Malta, Valencia und Alicante. Am Donnerstag wird der neue Sommerflugplan (Beginn April) veröffentlicht.

Die letzten Flüge in europäische Städte

Der Stockholm-Kurs wird an Werktagen Ende Februar eingestellt, der letzte Samstag-Flug nach Stockholm wird am 25. März abgewickelt. Barcelona und Nizza werden ebenfalls nur mehr bis 26. Februar angeflogen, Paris und Hannover nur noch bis 19. Februar. Nach Hamburg geht es mit Niki nur mehr bis 5. Februar, nach Madrid und Zürich bis 12. Februar. Rom wird bis Ende Februar, und Mailand bis 4. März angeflogen. Die Einstellung des Abu-Dhabi-Kurses ist schon länger bekannt.

Heimische Strecken nach Düsseldorf und Berlin künftig über Air Berlin

Die Strecken von Wien, Salzburg und Graz zu den Air-Berlin-Drehkreuzen Düsseldorf und Berlin künftig von Air Berlin selbst bedient. Passagiere, die Städteflugtickets gebucht haben, werden umgebucht, wenn das nicht möglich ist oder zeitlich nicht passt, wird storniert und es gibt das Geld zurück, bekräftigte die Airline am Montag. Änderungen gibt es für Niki, die mit TUIfly zu einem neuen Ferienflieger vereint wird, auch bei den “Sonnenzielen” im Süden. Einige Ziele werden auch hier nicht mehr dabei sein, andere Kurse werden in der neuen Formation verstärkt. Die vor der Teilung stehende Air Berlin fliegt nach vier Jahrzehnten den Flughafen Palma/Mallorca ab Ende März nicht mehr an. Das übernimmt die neue Airline von Niki/TUIfly.

In deutschen Medien und in Zeitungen auf Mallorca wurde von Air Berlin damit geworben, dass Buchungen für 2017 jederzeit ohne Bedenken möglich sind. Unter dem Motto “Yes we fly” wurde potenziellen Passagieren mitgeteilt, dass die Flüge mit der bisherigen österreichischen Air-Berlin-Tochter Niki stattfinden. “Ihre bei Air Berlin gebuchten Urlaubsflüge innerhalb Europas und nach Nordafrika werden ab Sommer 2017 von Niki durchgeführt”, hieß es dem “Mallorca Magazin” zufolge in der Unternehmenswerbung. Niki und Tuifly würden Teil einer neuen europäischen Airline-Gruppe mit Angeboten für alle großen Abflughäfen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz.

Neu Fluggesellschaft mit TUI

Air-Berlin-Mehrheitsaktionär Etihad und der TUI-Touristikkonzern haben die Gründung einer neuen Ferienfluggesellschaft beschlossen. TUI bringt für den Deal seine Airline TUIfly ein. Air Berlin verkauft sein touristisches Geschäft sowie die Beteiligung an der österreichischen Niki an die arabische Fluggesellschaft Etihad. Etihad bringt die übernommenen Teile als Sacheinlage in die neue Ferienflieger-Gesellschaft (Arbeitstitel: “Blue Sky”) ein.

(APA/Red.)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Kundgebung von Baugegnern der 3. Piste am Flughafen Wien
"System Change, not Climate Change" hat am Samstag gegen die dritte Piste am Flughafen Wien in Schwechat protestiert. [...] mehr »
G-7 einig im Kampf gegen Protektionismus
Die führenden westlichen Industriestaaten (G-7) haben ihren Streit über den Welthandel entschärft, ein schweres [...] mehr »
Italien will mit 1- und 2-Cent-Münzen Schluss machen
Ab 1. Jänner 2018 wird Italien keine 1- und 2-Cent-Münzen mehr prägen. Sie sollen aus den Taschen der Italiener [...] mehr »
IWF warnt vor rascher Zinswende in Europa
Der Internationale Währungsfonds (IWF) warnt vor einer baldigen Zinswende in Europa. "Wir sind noch etwas entfernt von [...] mehr »
Ausländer verdienen laut Wifo-Studie weniger, Inländer mehr
Die Schere zwischen Ausländern sowie schlecht ausgebildeten Österreichern und dem Rest der Werkstätigen ist in den [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Von “Baywatch” bis “Wonder Woman”: Die Kinohighlights im Juni

2. Baby für CR7: Geht Ronaldos Traum endlich in Erfüllung?

Lilly und Boris Becker: Darum klappt es mit dem Baby nicht

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung