Akt.:

Nintendo Switch ist da – Japaner stehen Schlange

Nintendo Switch ist da –  Japaner stehen Schlange © AFP
Mit dem Vorgänger-Modell “Wii U” konnte Nintendo keine sonderlich großartigen Erfolge verzeichnen. Die “Switch” soll das  ändern und vor allem Sony und Microsoft wieder ordentlich Konkurrenz machen. Was man vor dem Kauf wissen sollte und welche Features mit an Bord sind, kurz zusammengefasst.

Korrektur melden

Bei uns wird die Konsole ab 9. März erhältlich sein und wird  ca. 329 Euro kosten. In Japan erschien die Konsole bereits und entfachte einen regelrechten Hype.

Der Transformer unter den Konsolen

Im Gegensatz zur PS4 und der Xbox One verfolgt Nintendo eine andere Strategie und konzipierte die Switch als Hybrid-Konsole. Es ist eine Art Fusion aus Tablet und Spielekonsole. Aus der mitgelieferten Dockingstation, die per HDMI-Kabel an den Fernseher verbunden ist, lässt sich die Konsole überall mitnehmen.

Youtube/Golem Youtube/Golem ©

 

Im Lieferumfang befinden sich auch die sogenannten “Joy-Con” Controller, die sich an der Seite anstecken lassen. Somit kann man die Spiele in voller Pracht und haptischem Feedback genießen. Sie lassen sich aber auch ineinander zusammenstecken und transformieren die Switch zum Tablet.

AP AP ©

Hardware und Spezifikationen

Nintendo verbaut modifizierte NVIDIA Tegra Prozessoren für die Grafik- und Rechenleistung, diese dürfte aber hinter der Rechenleistung der Konkurrenz liegen. Der interne Speicher ist mit 32 Gigabyte begrenzt, lässt sich jedoch mittels SD-Karte erweitern. Über eine Auflösung von  1280 x 720 verfügt der 6,2 grosse LCD-Bildschirm, während  am Fernseher 1920 x 1060  maximale Auflösung möglich ist. Mit einem Gewicht von ca. 300 Gramm wiegt die Switch ungefähr so viel wie zwei Smartphones.

Beim Release verfügbare Games

Beim Launch wird “The Legend of Zelda: Breath of the Wild” verfügbar sein. Aber auch viele Indie-Spiele wie zum Beispiel das Jump and Run”Shovel Knight” oder “The Binding of Isaac: Afterbirth”, welches Level prozedural generiert, werden spielbar sein. Mit der “Wii U” vergraulte Nintendo die großen Entwicklerstudios, die den Erfolg der Switch erstmals abwarten. Die Ausnahme: Spiele-Schmiede “Bethesda” kündigte das Meisterwerk “Skyrim” für die Switch an.

Bewusst mit Bitterstoff versetzt

Nintendo bestätigte der Online-Plattform “Kotaku” man habe die Spiele-Cartridges bewusst mit einem Bitterstoff (Denatoniumbenzoat) versetzt, um zu verhindern, dass Kleinkinder die Cartridges verschlucken. Der Bitterstoff sei ungiftig und kommt unter anderem auch in speziellem Nagellack zum Einsatz, um Kindern das Kauen an Fingernägeln abzugewöhnen.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Smartbe: Ein selbstfahrender Kinderwagen
Smartbe ist ein selbstfahrender Kinderwagen mit über zehn Funktionen. Der Kinderwagen ist App-gesteuert und fährt vor [...] mehr »
Kabelstrauß statt Blumenstrauß – Paar plant Technik-Hochzeit
Ein Paar plante in Los Angeles eine Technik-Hochzeit. Statt Blumensträußen gab es Kabelsträuße. Für die Hochzeit [...] mehr »
WhatsApp: Lass deine Freunde wissen wo du bist
Ab heute gibt es im Messenger "WhatsApp" eine neue Funktion: Live-Standorte können nun in Echtzeit mit Freunden und [...] mehr »
Krasse Sicherheitslücke: So kann jeder bei WhatsApp verfolgen, wann du mit wem schreibst
WhatsApp ist nicht gerade bekannt für seinen Datenschutz. Immer wieder sorgen Sicherheitslücken für Schlagzeilen. mehr »
General Motors testet selbstfahrende Autos in Manhattan
General Motors wagt sich mit seinen autonomen Autos nach Manhattan - trotz des unbeständigen Wetters und den [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Trumps Tochter war angeblich ein Punk

Zum Filmstart von “Schneemann”: Interview mit Michael Fassbender

Jennifer Lawrence: “Ich musste mich nackt fotografieren lassen”

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung