Akt.:

Novemberwetter mit Nebel und Wolken am Wochenende

Am Wochenende stellt sich klassisches Novemberwetter ein. Am Wochenende stellt sich klassisches Novemberwetter ein. - © APA/HERBERT NEUBAUER
Am Wochenende stellt sich in Österreich klassisches Novemberwetter ein: In den Niederungen verbreiten sich zähe Nebel- und Hochnebelfelder und es wird kühl.

Korrektur melden

Nach einem teils nassen Start in den Freitag stellt sich laut dem Wetterdienst UBIMET am Wochenende zunächst landesweit klassisches Novemberwetter ein: In den Niederungen halten sich einige zähe Nebel- und Hochnebelfelder und es bleibt vergleichsweise kühl. Außerhalb davon sowie auf den Bergen scheint hingegen zeitweise die Sonne und mit bis zu 18 Grad wird es recht mild. Am Sonntag beginnt sich das Wetter mit einer Kaltfront aus Westen und einem sich bildenden Adriatief aber allmählich umzustellen. Am Montag in der Früh zeichnet sich von Vorarlberg bis ins die westliche Obersteiermark sowie im Südwesten sogar Neuschnee bis in einige Täler ab.

Der Freitag beginnt mit kühlem Wetter

Der Freitag beginnt verbreitet trüb und in den Alpen zum Teil nass, ein paar Zentimeter Neuschnee kommen aber erst oberhalb von 1.700 bis 2.000 m dazu. Tagsüber klingt der leichte Regen überall ab und die Wolken beginnen aufzulockern. Am meisten Sonnenschein geht sich am Nachmittag in Vorarlberg und in den westlichen Teilen Nordtirols aus. Der im Osten anfangs lebhafte Nordwestwind lässt tagsüber nach. Meist 8 bis 16 Grad, wobei es im Westen sowie ganz im Südosten am wärmsten wird.

Samstag bringt in manchen Regionen Sonne

Der insgesamt freundlichste Tag des Wochenendes wird der Samstag: In den Niederungen muss man allerdings bis Mittag mit zähem Nebel und Hochnebel rechnen. In Kärnten und in der Steiermark, etwa im Klagenfurter Becken oder im Mur- und Mürztal, kann der Nebel sogar beständig bleiben. Mehr Sonne gibt es hingegen außerhalb der Nebelregionen sowie generell auf den Bergen, auch wenn hohe und mittelhohe Wolken den Sonnenschein immer wieder trüben können. „Für alle Sonnenliebhaber lohnt sich ein Ausflug in die Bergwelt dennoch“, sagt UBIMET-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer. „Mit bis zu 9 Grad in 1.500 m ist es zudem nicht allzu kalt.“ Dazu wird es leicht föhnig und mit 8 bis 16 Grad vor allem in im Westen sowie in mittleren Lagen sehr mild.

Allmählich regnerischer Umschwung am Sonntag

Am Sonntag ändert sich östlich von Salzburg wenig: In den Niederungen liegen neuerlich zähe Nebelfelder, außerhalb davon scheint bei teils föhnigem Südwind zumindest zeitweise die Sonne. Mit bis zu 18 Grad, etwa in der südöstlichen Steiermark, wird es zudem sehr mild. Von Vorarlberg bis Oberkärnten setzt im Laufe des Nachmittags im Zuge einer Kaltfront sowie mit einem Tief über der Adria aber allmählich Regen ein. Damit kühlt es in Vorarlberg und im Außerfern bereits deutlich ab, am Abend schaffen es Schneeflocken hier schon auf rund 1.000 m. Die Temperaturen erreichen am Sonntag je nach Nebel, Regen und Sonne 8 bis 18 Grad.

In der Nacht auf Montag zeichnen sich von Vorarlberg bis in die westliche Obersteiermark sowie in Osttirol und Kärnten teils größere Regenmengen ab. Schnee fällt nach und nach schon oberhalb von 700 bis 1.200 m, also bis in viele Täler. Trocken bleibt es an ehesten nach Osten zu.

Woche startet winterlich

Der Montag könnte im Westen und Südwesten sogar bis in einigeTäler winterlich beginnen, ansonsten regnet es verbreitet. Tagsüber lassen Regen und Schneefall aber nach, insgesamt kommt noch im Süden am meisten zusammen. Die Schneefallgrenze liegt meist bei 900 bis 1.600 m. Die Sonne zeigt sich kaum und im Osten weht teils lebhafter Westwind. Nur 3 bis 9 Grad.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Autoinsasse starb bei Frontalkollision mit Reisebus
In Schlierbach (Bezirk Kirchdorf an der Krems) hat sich am Mittwochabend eine tödliche Frontalkollision ereignet. Der [...] mehr »
Selbstmord eines elfjährigen Flüchtlingsbuben: Flüchtlingskoordinator schlug Alarm
Ein elfjähriger Flüchtlingsbub nahm sich das Leben. Der 26-Jährige Bruder, der die Obsorge für seine sechs [...] mehr »
Van der Bellen lobte Arbeit der UN-Organisationen in Wien
Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat am Mittwoch bei einem Besuch im Vienna International Centre die Arbeit der [...] mehr »
Tiroler ÖVP fixierte Landesliste mit Spitzenkandidat Platter
Früher als ursprünglich avisiert hat die Tiroler ÖVP am Mittwoch in einem Parteivorstand die Landesliste für die [...] mehr »
“Bei Alarmanlagen geh’ ich weiter”: So denken Einbrecher
In den Wintermonaten haben Einbrecher besonders leichtes Spiel. Ehemalige Einbrecher erzählen, wie sie sich während [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Klum-Familytime: – Es weihnachtet schon

Keine gütliche Einigung um Facebook-Post von Til Schweiger

“Borat”-Erfinder will Fans Strafe zahlen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung