Akt.:

ÖFB-U17 nach 0:1 gegen Iran bei WM out

Auch Horbath konnte nicht überzeugen Auch Horbath konnte nicht überzeugen
Für Österreichs U17-Nationalteam sind die Träume vom Achtelfinale bei der Fußball-WM in den Vereinigten Arabischen Emiraten ausgeträumt. Im letzten Gruppenspiel am Freitag musste sich die Auswahl von Hermann Stadler dem Iran mit 0:1 geschlagen geben und beendeten Pool E auf dem letzten Platz.

Korrektur melden


Ausgerechnet im Entscheidungsspiel brachte die Elf von Hermann Stadler ihre bisher schwächste Leistung, hatte mit einem Lattenschuss und einem nicht gegebenen Elfer aber auch Pech. “Wir sind enttäuscht”, meinte Stadler. Das 2:2 gegen Kanada zum Auftakt bleibt nach dem 2:3 gegen Argentinien damit das einzige kleine Erfolgserlebnis für Österreich.

Der ungeschlagene Iran sicherte sich dank des ersten Sieges den Aufstieg und mit 5 Punkten Platz zwei hinter Argentinien, das sich im Parallelspiel 2:0 gegen Kanada durchsetzte. Die Nordamerikaner landeten mit 2 Zählern auf Rang drei vor der ÖFB-Auswahl und flogen ebenfalls aus dem Turnier.

Österreich fand in Al Ain von Beginn an gegen die spielerisch biederen, aber kollektiv kampfstarken Iraner nicht zum gewünschten Spielfluss, offenbarte zudem in der Defensive immer wieder gefährliche Lücken. Mit einem Defensivschnitzer brachte man sich in der 36. Minute dann auch in die Bredouille: Seyyedi hatte bei seiner Soloaktion leichtes Spiel gegen Baumgartner und Lercher und schoss aus wenigen Metern ein (36.). Dabei hatten Dominik Baumgartner (Kopfball übers Tor/17.) und vor allem Adrian Grbic mit seinem Freistoß aus rund 25 Metern an die Latte (19.) gute Möglichkeiten gehabt, Österreich in Führung zu bringen.

Rot-Weiß-Rot konnte davon aber auch nach dem Seitenwechsel nicht profitieren, setzte neuerlich keinen offensiven Nadelstiche gegen die gut sortierte iranische Abwehr. Erst nach fast einer Stunde fand man wieder eine echte Möglichkeit vor: Nach einer schönen Aktion von Ripic im Strafraum wurde der Salzburger vom gegnerischen Goalie im Verbund mit einem Abwehrspieler gelegt, die Pfeife des kolumbianischen Schiris blieb aber stumm (59.). Wenig später prüfte der eingewechselte Endlicher mit einem Weitschuss den iranischen Schlussmann (65.), schließlich köpfelte Peric nach Lazaro-Freistoß aus wenigen Metern am Tor vorbei (77.).

“Wir wollten über Kombinationsspiel zum Erfolg kommen, das ist uns nicht gelungen”, gab Stadler nach der Partie zu. “Der Iran hat den Sieg verdient, obwohl er kaum Chancen hatte. Das Motto war ‘Siegen oder Fliegen’, wir haben uns heute sicher viel mehr erwartet.”



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Austria Wien gegen Rijeka sieglos: Die Stimmen zum Spiel
Am Donnerstag, 19. Oktober, verlor Austria Wien mit 1:3 gegen den kroatischen Meister HNK Rijeka. Den Veilchen droht nun [...] mehr »
Niederlagen für Köln und Berlin in der Europa League
Der 1. FC Köln kommt auch in der Fußball-Europa-League nicht auf Touren. In der Gruppe H unterlag die Mannschaft von [...] mehr »
Austria nach 1:3 gegen Rijeka mit dem Rücken zur Wand
Fußball-Vizemeister Austria Wien droht in der Europa League das frühe Aus. Nach dem dritten Spieltag stehen die [...] mehr »
EL: Austria Wien auch gegen Rijeka sieglos
Nach nur drei Spielen droht der Wiener Austria das Europa-League-Aus. Am Donnerstag verloren die Veilchen gegen den [...] mehr »
ÖFB-Frauen verloren Test gegen Europameister Niederlande 0:2
Vor allem viel Pech hat am Donnerstagabend einen Achtungserfolg von Österreichs Frauen-Fußball-Nationalteam gegen die [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Trumps Tochter war angeblich ein Punk

Zum Filmstart von “Schneemann”: Interview mit Michael Fassbender

Jennifer Lawrence: “Ich musste mich nackt fotografieren lassen”

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung