Akt.:

ÖH-Wahl: Linke Mehrheit, VSStÖ top, Beteiligung Flop

Bei den Wahlen zur Österreichischen HochschülerInnenschaft (ÖH) hat der Verband der Sozialistischen StudentInnen (VSStÖ) mit großen Zugewinnen der bisherigen linken ÖH-Führung eine erneute Mehrheit gesichert. Die Wahlbeteiligung sank auf einen Tiefstwert von 24,5 Prozent.

Korrektur melden

Die bisherige Koalition aus VSStÖ, Grünen und Alternativen StudentInnen (GRAS) und Fachschaftslisten (FLÖ) hat – selbst ohne den heuer nicht mehr kandidierenden vierten Koalitionspartner FEST (Fraktion Engagierter Studierender) – erneut 29 der 55 Mandate in der Bundesvertretung (BV) gewonnen. Der VSStÖ kommt auf 20,5 Prozent (2015: 15 Prozent) und künftig auf zwölf Mandate (bisher: acht), er gewann dabei vor allem auf Kosten der GRAS (neun Mandate/bisher: zwölf) dazu. Diese verloren rund vier Prozentpunkte und kamen auf 15,6 Prozent. Die FLÖ erreichten 14,1 Prozent (2015: 12,7 Prozent) und verfügen künftig über acht Sitze und damit einen mehr als bisher.

VP-nahe mit meisten Mandaten

Die meisten Stimmen und Mandate erreichte wie schon zuletzt die VP-nahe AktionsGemeinschaft (AG) mit 26,4 Prozent bzw. 16 Sitzen, das ist ein leichtes Minus von 0,3 Prozentpunkten bzw. einem Mandat. Sie hatte am Ende des Wahlkampfs mit einem Skandal um antisemitische, sexistische und behindertenfeindliche Chat-Protokolle von AG-Funktionären am Wiener Juridicum zu kämpfen. Die Jungen Liberalen Studierenden (JUNOS Studierende) gewannen mit 12,6 Prozent (2015: 11,2 Prozent) zu ihren bisher sechs Mandaten eines dazu.

Ein Mandat für kleine Fraktionen

Jeweils ein Mandat erreichten die kleinen Fraktionen: Der KP-treue Kommunistische StudentInnenverband – Linke Liste (KSV-LiLi) und der Ring Freiheitlicher Studenten (RFS) verzeichneten dabei leichte Zugewinne, der KP-kritische Kommunistische StudentInnenverband – KJÖ leichte Verluste. Die Spaßliste No Ma’am war 2015 noch nicht dabei.

Wissenschaftsminister Harald Mahrer (ÖVP) bezeichnete die geringe Wahlbeteiligung als “nicht erfreulich”: Seiner Ansicht nach “muss man in Zeiten immer stärker werdender Digitalisierung überlegen, ob man neue Partizipationsmöglichkeiten und Technologien stärker nutzen sollte – Stichwort E-Voting”.

GRAS in Vorarlberg voran

Entgegen dem bundesweiten Trend hat in Vorarlberg die GRAS die meisten Stimmen geholt. Bei den Wahlen an der Fachhochschule Vorarlberg erreichte die GRAS 32,4 Prozent die meisten Stimmen, gefolgt von den JUNOS mit 21,6 Prozent und der VSStÖ mit 15,7 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 8,08 Prozent.

An der Pädagogischen Hochschule Vorarlberg konnte sich die GRAS mit 32.04 Prozent vor der AG mit 24,27 Prozent positionieren. Die VSStÖ erreichte hier 14,56 Prozent, die Wahlbeteiligung lag bei 8,55 Prozent.

(APA/red)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
UNO: Trumps Kürzungsplan mache humanitäre Arbeit “unmöglich”
Falls die USA ihren Anteil am Budget der Vereinten Nationen tatsächlich kürzen sollten, würde die humanitäre Arbeit [...] mehr »
CBO: 23 Millionen Unversicherte mit Trumps Gesundheitsreform
Der Versuch von US-Präsident Donald Trump, die Gesundheitsreform seines Vorgängers Barack Obama zu ersetzen, hat [...] mehr »
Festnahmen und Sprengsatzfund nach Manchester-Anschlag
Die Polizei hat am Mittwochabend in Zusammenhang mit dem Anschlag von Manchester insgesamt sieben Personen festgenommen. [...] mehr »
Trumps Debüt bei der NATO: Spitzentreffen in Brüssel
US-Präsident Donald Trump wird am Donnerstag erstmals an einem Spitzentreffen der Staats- und Regierungschefs der NATO [...] mehr »
Bundeskanzler Kern besucht Vereinigte Arabische Emirate
Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) ist am Donnerstag in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) zu Gast. Zunächst [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Tom Cruise kündigt “Top Gun”-Sequel an

Unglaubliche Schicksalsschläge: Diese Promi-Storys sind filmreif

Stars, die ihre Kinder zur Adoption freigegeben haben

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung