Akt.:

ÖHB-Männer machten in WM-Quali Play-off-Ticket perfekt

Österreichs Handballmänner haben wie erwartet das Play-off der WM-Qualifikation erreicht. Am Sonntag fertigte die ÖHB-Auswahl zum Abschluss der Gruppe 2 in der Südstadt Schlusslicht Finnland mit 32:20 (17:12) ab und liegt damit in der Endabrechnung dank der mehr erzielten Auswärtstore vor den punktegleichen Rumänen. Zwei Spiele im Juni trennen Österreich nun von der neuerlichen WM-Teilnahme.

Korrektur melden


Drei Tage nach dem dramatischen 29:32 in Rumänien, mit dem sich Österreich trotz Niederlage den entscheidenden Vorteil verschafft hatte, musste die Truppe von Teamchef Patrekur Johannesson aber – im Gegensatz zu den beiden Jänner-Partien gegen Italien – viel Schweiß investieren. Der Sieg war zwar nie gefährdet, richtig ins Rollen kam das Spiel der Gastgeber aber lange Zeit nicht. Vielleicht war auch die Angst, als klarer Favorit den Pflichtsieg und damit das Play-off-Ticket zu verpassen, einer der Gründe für den mühsamen Start.

Eine frühe 5:2-Führung (6.) vermochte man bis zur Pause nicht entscheidend auszubauen, zu wenig konsequent agierten Nikola Bilyk und Co., auch die Abschlüsse fielen oftmals zu ungenau aus. Erst nach der Pause nahm das immer befreitere Spiel der Österreicher Fahrt auf, die finnische Gegenwehr ließ sukzessive nach. In der 50. Minute schien auf der Anzeigetafel erstmal ein Zehn-Tore-Vorsprung auf (28:18), den sich der WM-Achtelfinalist 2015 nicht mehr nehmen ließ.

Die Nagelprobe hat Österreichs verjüngtes Team damit erfolgreich bestanden, der Ausblick in die Zukunft (Heim-EM 2020) fällt positiv aus. Vorerst darf und muss Johannesson im Play-off (10.-12. Juni und 14.-16. Juni 2016) aber wieder auf die Rückkehr der Routiniers Viktor Szilagyi, Maximilian Hermann, Romas Kirveliavicius und Robert Weber hoffen. Auch Raul Santos, der sich am Donnerstag einen Innenbandeinriss zuzog, dürfte dann wieder mit von der Partie sein.

In jedem Fall darf Handball-Österreich am 31. Jänner mit Spannung nach Krakau blicken. Dort wird am Finaltag aus den Teilnehmern der derzeit laufenden EM der Play-off-Gegner ermittelt. In der Vorquali erreichten neben Österreich auch Tschechien, Lettland, Bosnien und Herzegowina, die Niederlande und Portugal die entscheidende Quali-Phase.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Olympiasieger Florent Manaudou wird Handballer
Olympiasieger Florent Manaudou legt im Schwimmen eine Karriere-Pause ein. Der 25-jährige Franzose versucht sich im [...] mehr »
Meister war für Feldkirchs Damen eine Nummer zu groß
Nichts zu holen gab es für die Damen des HC Sparkasse BW Feldkirchs gegen den Topfavoriten Hypo NÖ. mehr »
Erster Punkt für Feldkirchs Handballer
Die Mannschaft von Trainer Attila Czétényi konnte in einem hart umkämpften Spiel, den ersten Punkt in der neuen [...] mehr »
Saisoneröffnung der Feldkircher Handballer
Am kommenden Wochenende ist es so weit, das offizielle Saisonsopening des HC Sparkasse BW Feldkirch steht auf dem Plan. mehr »
Feldkirchs Handballdamen siegten erstmals
Die ersten beiden Punkte für die Schützlinge von Neo-Trainer Andryi Kuzo konnten in Korneuburg eingefahren werden. mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Hardy Krüger junior: Bin nach Tod meines Sohnes spiritueller geworden

Gibt es bald ein “Sex and the City”-Comeback?

Sophia Thomalla warnt vor übergewichtigen Models

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung