Akt.:

Österreich in Lahti-Teambewerb lediglich auf Platz fünf

Vizeweltmeister Österreich ist beim Weltcup-Großschanzenteambewerb in Lahti nicht über Platz fünf hinausgekommen. Der Sieg ging wie bei der WM an Norwegen, das sich klar vor Olympiasieger Deutschland und Japan durchsetzte. Auch Polen lag noch deutlich vor den dem ÖSV-Quartett mit Gregor Schlierenzauer, Manuel Poppinger, Michael Hayböck und Stefan Kraft.

Korrektur melden


Hauptverantwortlich für den großen Rückstand auf die Podestplätze war ein völlig misslungener Sprung von Manuel Poppinger auf 92 Meter im ersten Durchgang, der das ÖSV-Team zwischenzeitlich auf Platz neun zurückwarf. Schlierenzauer (123,5/124), Hayböck (118/126) und Kraft (131/120,5) präsentierten sich dagegen schon eher auf Augenhöhe mit den Besten. Poppinger steigerte sich im Finaldurchgang immerhin noch auf 119 m. Die Podestplätze waren da aber schon längst außer Reichweite. Auf Platz drei fehlten den WM-Zweiten schlussendlich mehr als 20 Punkte, Sieger Norweger lag fast 60 Zähler vor Rot-weiß-rot.

ÖSV-Cheftrainer Heinz Kuttin hatte sich mehr erwartet. “Zufrieden sind wir heute natürlich nicht. Von den Trainingsleistungen her waren wir ganz klar in der Lage, zu sagen, dass wir hier um den Sieg mitspringen. Das wäre auch drinnen gewesen”, meinte der Kärntner. Allerdings sei Poppinger beim ersten Versuch am Absprung viel zu früh drangewesen.

“Die Tendenz im zweiten Durchgang war sehr stark nach oben steigend. Wir haben aber noch ein paar Kleinigkeiten drinnen gehabt, um den Sprung nach vorne nicht ganz zu schaffen”, sagte Kuttin. Beim finalen Sprung von Stefan Kraft seien die Bedingungen enorm schwierig gewesen. “Er hat aber trotzdem noch einen sehr guten Sprung zusammengebracht”, lobte Kuttin den Tournee-Sieger.

Auch Kraft war mit seiner Leistung zufrieden. “Es war nicht einfach heute. Man hat wieder einmal keinen Fehler machen dürfen. Wir haben leider ein, zwei dabei gehabt”, erklärte der Salzburger, der bereits am Sonntag im Einzel zurückschlagen will. Kraft: “Es ist schon mein Ziel, dass ich wieder vorne um die Podestplätze mitspringe. Ich werde voll angreifen, damit ich vielleicht um den Gesamtweltcup mitfighten kann.” 57 Punkte fehlen ihm auf Spitzenreiter Peter Prevc aus Slowenien.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Kraft startete mit Quali-Sieg in Olympia-Saison
Pokalverteidiger Stefan Kraft hat die neue Skisprung-Weltcup-Saison so begonnen, wie er die alte beendet hat. Der [...] mehr »
Bei 100 km/h: ÖSV-Skifahrer fast mit Nagetier kollidiert
Dieser ÖSV-Skifahrer wäre bei einem Training in Copper Mountain in den USA fast mit einem Eichhörnchen kollidiert. mehr »
Graf wurde Vierter, Feuerstein wieder im Spitzenfeld
Beim zweiten FIS-Riesentorlauf in Solda (ITA) fuhr Vortagssieger Mathias Graf mit 0,49 Sekunden Rückstand auf Sieger [...] mehr »
Graf gewinnt, Feurstein guter Zehnter
Der Dornbirner Mathias Graf hat einen FIS-Riesentorlauf in Solda (ITA) gewonnen. Für den 21-Jährigen war das der [...] mehr »
Magdalena Egger starke Zweite
Platz zwei holte sich auch die Lecherin Magdalena Egger bei einem NJR-Slalom in Solda. mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Heidi Klum räkelt sich nackt am Strand

Gigi Hadid sagt für Victoria´s Secret-Show ab

Sylvester Stallone wies Übergriff auf 16-Jährige zurück

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung