Akt.:

Österreich startet mit “Finale” gegen Weißrussland in EM

Der letzte Test der Österreicher verlief weniger gut Der letzte Test der Österreicher verlief weniger gut - © APA
Zeit, ins Turnier zu finden, bleibt Österreichs Handballmännern bei der EM in Kroatien nicht. Just mit dem “Finale” gegen Weißrussland startet Rot-Weiß-Rot am Freitag (18.00 Uhr/live ORF Sport +) in Porec in die Endrunde, ein Sieg ist dabei quasi Pflicht. Die im Vergleich zum letzten Großereignis, der WM 2015, stark verjüngte Mannschaft muss gleich zum Auftakt “am Punkt” sein.

Korrektur melden

Für Flügelflitzer Robert Weber sind die Weißrussen “ein bisschen die Unbekannte” von Gruppe B. Dafür, dass man keine Überraschungen erlebt, wurde freilich gesorgt. Das Trainerteam um Patrekur Johannesson und “Co” Erwin Gierlinger kennt die Osteuropäer inzwischen in- und auswendig. Das ist wohl auch notwendig, um am Freitag zu bestehen. Eine Niederlage gegen den fünffachen EM-Teilnehmer könnte das vorzeitige Aus im Kampf um einen Platz unter den Top drei und damit den Aufstieg bedeuten. Denn gegen die weiteren Gegner, Weltmeister Frankreich (Sonntag) und Vizeweltmeister Norwegen (Dienstag), braucht Österreichs junge Truppe wohl echte Sternstunden.

“Wie immer sehe ich die Chancen bei 50:50”, sagte Johannesson vor dem Duell gegen Weißrussland. “Für uns ist es auf jeden Fall gut, dass wir dieses Spiel gleich zu Beginn haben. Ich glaube an meine Mannschaft und hoffe, dass sie beim ersten Spiel im Kopf befreit ist. Unser Ziel ist klar weiterzukommen”, erklärte der Isländer. Die jüngsten Testspielergebnisse sorgten freilich etwas für Ernüchterung: Gegen Tschechien, das ebenfalls bei der EM vertreten ist, setzte es 23:26- und 21:35-Niederlagen.

Der Gegner am Freitag mag über keine klingenden Namen verfügen, ist aber bereits zum sechsten Mal in Folge bei einem Großereignis dabei. Österreich ist also gewarnt. Sieben Spieler des Kaders sind bei Champions-League-Teilnehmer Meschkow Brest sowie bei SKA Minsk engagiert. Die Truppe, die in der Qualifikation vor Serbien Gruppenerster wurde, darf als eingespielt bezeichnet werden. Und hat mit Juri Schewzow eine wahre Legende an der Seitenlinie.

Als Spieler Weltmeister und Olympiasieger mit der Sowjetunion, holte er als Coach in Deutschland Meister- und Cuptitel und mit Essen und Viktor Szilagyi 2005 den EHF-Pokal. “Schewzow ist wirklich clever. Ich hatte das Glück, in Essen unter ihm zu spielen”, erinnerte sich Johannesson. “Er hat mir damals sehr viel geholfen und ist mit Abstand der beste Trainer, den ich je hatte. Er kann die Spieler unglaublich motivieren. Das macht die Aufgabe noch schwieriger.”

Ein Rekord wird am Freitag in der 3.500 Zuschauer fassenden, für die WM 2009 erreichte Zatika-Halle jedenfalls gebrochen. Rund 600 österreichische Fans machen sich auf den Weg nach Istrien, so viele wie nie zuvor werden der ÖHB-Auswahl bei einem Spiel jenseits der Grenzen zujubeln. “Vielleicht haben wir da ein bisschen Heimspielatmosphäre. Für unsere junge Truppe wird das sehr wichtig sein”, meinte Flügelspieler Robert Weber.

Sollte Österreich den Aufstieg in die Hauptrunde schaffen, würde man – unter Mitnahme der Resultate gegen die weiteren Aufsteiger – in Gruppe I und damit nach Zagreb übersiedeln. Die Gegner dort kommen aus Vorrundenpool A, in dem sich neben den Gastgebern auch Schweden, Serbien und Island befinden.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Slowenen erwägen offenbar Ausstieg aus Männer-EM
Nach dem abgewiesenen Protest gegen die Wertung des 25:25-Unentschiedens gegen die deutschen Handballer erwägt [...] mehr »
Deutschland, Spanien, Dänemark, Mazedonien bei EM weiter
Titelverteidiger Deutschland hat dank einer späten Aufholjagd die erste Niederlage bei der Handball-EM abgewendet und [...] mehr »
“Finale” gegen Vizeweltmeister als letzte ÖHB-Hoffnung
Österreichs Handballmänner müssen sich bei der EM in Kroatien an die letzte Hoffnung klammern. Und die bringt im [...] mehr »
Norwegen schlug Weißrussland, Kroatien fixierte Aufstieg
Norwegen hat in der Österreich-Gruppe B den ersten Sieg bei der Handball-EM in Kroatien gelandet. Der Vizeweltmeister [...] mehr »
Weltmeister Frankreich für ÖHB-Männer eine Nummer zu groß
Die Sensation ist ausgeblieben. Österreichs Handballmänner mussten sich nach der bitteren Auftaktniederlage gegen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Promis für tot erklärt – Die fünf kuriosesten Fake-Meldungen

Mit diesem Foto kämpft Demi Lovato gegen ihre Bulimie

“The Cranberries”-Sängerin Dolores O’Riordan ist tot

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung