Akt.:

Österreicher haben Angst vor schwerer Krankheit und Teuerung

Österreicher haben Angst vor schwerer Krankheit und Teuerung
Eine schwere Erkrankung, der Anstieg der Lebenshaltungskosten und die Kürzung von Sozialleistungen sind einer aktuellen Generali-Umfrage zufolge die größten Ängste der Österreicher. 54 Prozent der 1.372 Befragten schätzten diese Risiken als Existenz bedrohend ein. Auch die Furcht vor Umweltverschmutzung und Naturkatastrophen nimmt deutlich zu. Die Angst um den Verlust des Arbeitsplatzes hat im Vergleich zum Vorjahr hingegen abgenommen.

 (1 Kommentar)

Kürzungen der staatlichen Gesundheitsleistungen und der Pensionen werden von mehr als der Hälfte der Befragten als Bedrohung empfunden. Massiv gestiegen ist im Vergleich zum Vorjahr die Angst vor globaler Umweltverschmutzung. 2009 war das Thema für 36 Prozent der Befragten Anlass zur Sorge, heuer sind es laut Generali schon 51 Prozent gewesen. Auch die Bedrohung durch Naturkatastrophen schürt aktuell mehr Ängste als noch 2009 (2010: 48 Prozent, 2009: 40 Prozent).

Deutlich stärkere Existenzängste haben Frauen. So fürchten beispielsweise 60 Prozent der weiblichen Befragten eine schwere Krankheit, während es bei den Männern nur 49 Prozent sind. Kürzungen von Sozialleistungen bereiten 58 Prozent der Frauen Kopfzerbrechen (im Vergleich zu 50 Prozent der Männer).

Die Angst vor schwerer Krankheit ist hauptsächlich für die Generation über 50 Jahre ein Thema, während die 30- bis 39-Jährigen Kürzungen der Sozialleistungen befürchten. Mit dem Anstieg der Lebenshaltungskosten haben 62 Prozent der 40- bis 49-Jährigen zu kämpfen, die Sorge um eine Kürzung der staatlichen Pension trifft diese Altersgruppe mit 60 Prozent am deutlichsten.

50 Prozent der Befragten fürchten eine Verschlechterung der Wirtschaftslage, berichtete die Generali. Die Angst um einen möglichen Jobverlust ist dennoch von 32 Prozent Zustimmungen auf 23 zurückgegangen.

Korrektur melden



Kommentare 1

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig

HTML-Version von diesem Artikel
Mehr auf austria.com
Retter hörten bei Suche nach argentinischem U-Boot Geräusche
Bei der Suche nach dem seit Tagen vermissten U-Boot der argentinischen Marine haben Rettungsschiffe im Südatlantik [...] mehr »
Extrem hohe Konzentration von radioaktivem Stoff in Russland
Der russische Wetterdienst hat am Montag bestätigt, dass Ende September in Teilen des Landes eine "äußerst hohe" [...] mehr »
40 Verletzte nach Explosionen in Kosmetikfabrik bei New York
Bei zwei Explosionen in einer Kosmetikfabrik nördlich von New York sind rund 40 Menschen verletzt worden. Sie hätten [...] mehr »
Falschgeldverteiler nach Hinweisen aus Österreich gefasst
Die Carabinieri in Padua haben nach einem Hinweis aus Österreich einen Falschgeld-Verteiler gefasst und zwei weitere [...] mehr »
Astronomen senden Botschaft an mögliche außerirdische Spezies
"Ist da jemand?" lautet der Inhalt der Botschaft an ein benachbartes Sternsystem der Erde, welche vergangenen Monat von [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Ließ sich Kendall Jenner den Po operieren?

So sexy waren die American Music Awards 2017 mit Selena und Heidi

Roberto Blanco: Patricia ist für ihn gestorben

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung