Akt.:

Österreicherinnen bleiben länger in Teilzeit

Selbst wenn die Kinder außer Haus sind, bleibt der Anteil jener Mütter hoch, die in Österreich Teilzeit beschäftigt sind. Das ergab eine Studie von Forscherinnen der Akademie der Wissenschaften (ÖAW). Stieg früher der Anteil an Vollzeit beschäftigten Müttern noch mit dem Bildungsniveau an, sei dieser Effekt nun nicht mehr zu finden, erklärte die Demografin Isabella Buber-Ennser der APA.

Korrektur melden

Für ihre Studie untersuchte das Team vom ÖAW-Institut für Demographie um Buber-Ennser, Caroline Berghammer und Bernhard Riederer Daten aus dem Mikrozensus der Statistik Austria. Dabei konzentrierten sie sich auf die Art des Beschäftigungsverhältnisses, in dem sich einerseits Mütter und andererseits kinderlose Frauen der Geburtsjahrgänge 1940 bis 1979 im Alter zwischen 36 und 40 Jahren befanden.

“Dabei zeigte sich, dass der Anteil der Mütter, die Vollzeit beschäftigt sind, abnimmt, während insgesamt der Anteil der Mütter in einem Beschäftigungsverhältnis zunimmt”, sagte Buber-Ennser. Hier lasse sich einerseits der oft zitierte “ganz klare Trend in Richtung Teilzeit” festmachen und andererseits einige speziellere Aspekte.

Unter kinderlosen Frauen liegt demnach der Vollzeit-Anteil über die untersuchten Geburtsjahrgänge mehr oder weniger konstant bei etwas unter 80 Prozent. Unter Müttern, die zwischen 1940 und 1949 geboren wurden, waren zwar nur etwas mehr als 50 Prozent erwerbstätig, ungefähr 40 Prozent waren allerdings in einem 40-Stunden-Job. Unter den Jahrgängen 1970 bis 1979 standen zwar schon rund 80 Prozent im Erwerbsleben, in einer Vollzeitbeschäftigung befanden sich jedoch nur 20 Prozent.

Frauen mit einem höheren Bildungsabschluss wurden oft als Vorreiterinnen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gesehen, erklärte Buber-Ennser. Tatsächlich waren über die untersuchten Jahrgänge hinweg höher gebildete Mütter mit kleinen Kindern immer deutlich häufiger erwerbstätig, ergab die Analyse. Unter den in den 1940er- und 1950er-Jahren geborenen Müttern waren Höhergebildete zudem tatsächlich auch öfter Vollzeit tätig. Ein interessantes Teilergebnis für die Forscher war allerdings, dass dieser Effekt bei den Jahrgängen zwischen 1960 und 1979 verschwand. “Diese Unterschiede nach Bildung gibt es hier nicht mehr”, sagte Buber-Ennser.

Waren die Kinder bereits außer Haus (die Wissenschafter sprechen vom “empty nest”) änderte sich an den Beschäftigungsverhältnissen erstaunlich wenig. Immerhin 64 Prozent blieben in Teilzeit. Es zeige sich also, dass auch für “empty nest”-Mütter der Weg in Richtung Vollzeitarbeit nicht einfach ist, so die Forscherin. Grundsätzlich gelte, wer vor der Geburt schon in Teilzeitbeschäftigung war, bleibe es auch danach, heißt es in einer Aussendung des Wissenschaftsfonds FWF, der die Forschung unterstützt hat.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
OMV klagt rumänischen Staat
Die OMV klagt Rumänien wegen Bruch des Petrom-Privatisierungsvertrages. Der Staat weigert sich für Schulden in Höhe [...] mehr »
Post und Metro beliefern Wirte in Wien mit E-Autos
Der Großmärkte-Betreiber Metro baut die Belieferung der Gastrobranche um "Metro Gastro-Express" aus. Zustellpartner [...] mehr »
Seilbahnen mit leichtem Umsatz-Minus – Hoffnung lebt noch
Österreichs Seilbahnen haben mit Stand Ende März ein kleines Umsatz-Minus eingefahren. Der Kassenumsatz liege 0,8 [...] mehr »
Insolvenzentscheidung zur Alitalia fällt kommende Woche
Die Hauptversammlung der Alitalia-Aktionäre entscheidet erst kommende Woche über die Insolvenzprozeduren für die [...] mehr »
Sicherheitsbranche machte im Vorjahr 1,13 Mrd. Euro Umsatz
Der Sicherheitsmarkt in Österreich hat im Vorjahr rund 1,13 Mrd. Euro Umsatz erwirtschaftet. Der Großteil entfiel mit [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Mel B.: Pikanter Sex-Dreier-Zoff mit der schönen Ex-Nanny!

Tabubruch: Ungewohnt private Einblicke von William und Harry

Selena Gomez überrascht mit neuer Frisur

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung