Akt.:

ÖSV-Asse peilen bei WM auch Olympia-Plätze an

Lara Vadlau und Jolanta Ogar haben gute Chance Lara Vadlau und Jolanta Ogar haben gute Chance
Österreichs Topsegler streben bei der Weltmeisterschaft von Freitag bis 21. September vor Santander auch die Nationenqualifikation für die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro an. Die WM ist der erste Bewerb, bei dem es um Startplätze für das Großereignis in Brasilien geht. Die rot-weiß-roten Asse kommen dementsprechend in absoluter Topverfassung an die spanische Atlantikküste.

Korrektur melden


Lara Vadlau und Jolanta Ogar hatten bei der EM im Juli Gold in der 470er Klasse geholt und zählen erneut zum Favoritenkreis. Auch den ersten Test für Rio im olympischen Segelrevier beendete das Duo zuletzt mit Platz drei auf dem Podest. Die 470er-EM-Silbermedaillen-Gewinner Matthias Schmid und Florian Reichstädter waren in Brasilien trotz Grippe auf Platz elf gesegelt, David Bargehr und Lukas Mähr nach ihrem etwas enttäuschenden zwölften Platz bei der EM auf Rang sechs.

Bei den Olympischen Spielen ist aber nur ein Boot pro Nation und Klasse startberechtigt. Bei den 470er Damen, in der Nacra17-Klasse und bei den Skiffs (49er, FX) gibt es insgesamt 20 Olympia-Tickets, bei den 470er Herren 26. In Santander wird bereits die Hälfte aller Nationenplätze vergeben, der Rest folgt in den Jahren 2015 und 2016.

“Wichtig ist, den ersten Schritt nach Rio zu schaffen. Die Nationenqualifikation steht damit im Vordergrund. Das Medal Race ist das erklärte Ziel, wenn wir am Ende um die Medaillen mitsegeln, umso besser”, meinte Vadlau zur WM-Zielsetzung. Denn wer den Nationen-Cut im ersten Anlauf schafft, kann sich dann noch intensiver auf Rio vorbereiten.

“Wir haben in vier Klassen seriöse Chancen, die Olympia-Nationenquote im ersten Anlauf zu schaffen. Aber es wird nicht einfach, die Konkurrenz ist beinhart. Wir haben in diesem Revier seit 2013 bis zu sieben Wochen trainiert und somit nichts dem Zufall überlassen, die letzten Ergebnisse stimmen uns sehr zuversichtlich, aber es wird alles andere als ein Spaziergang”, erklärte ÖSV-Sportdirektor Georg Fundak zur Ausgangslage.

Neben der Qualifikation für Olympia erfährt die WM eine weitere Aufwertung, denn wer unter die Top Ten segelt, ist für das Weltcup-Finale in Abu Dhabi gesetzt. Die restlichen Teams werden über die Weltrangliste und die Vergabe von Wildcards ermittelt.

Der ÖSV ist bei der WM in insgesamt sieben Olympia-Klassen vertreten, in zumindest drei Bootsklassen soll laut Fundak die Quote bereits im ersten Versuch erfüllt werden. Nicht vertreten ist Österreich bei der WM in der Finn-Klasse sowie bei den Surfern. Die WM startet am Freitag mit den Qualifikationsläufen der Laser-Herren und Laser Radial Damen. Am Sonntag steigen die 470er-Segler in den Bewerb ein, die Nacra17 und Skiffs einen Tag später. Die Entscheidungen um die Medaillen fallen am 20. und 21. September.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Bayern holten sich mit 3:0 gegen Celtic Selbstvertrauen
Die Champions-League-Rückkehr von Jupp Heynckes ist geglückt. Der 72-jährige Trainer feierte am Mittwoch mit dem [...] mehr »
Austria in Europa League gegen Rijeka früh unter Druck
Die Austria ist in der Fußball-Europa-League früh unter Erfolgsdruck geraten. Spielten die Wiener im Vorjahr noch bis [...] mehr »
Hamiltons erste Chance – WM-Entscheidung in Austin möglich
Lewis Hamilton greift nach seiner vierten Formel-1-Weltmeisterschaft. Der Brite könnte den Titelgewinn bereits am [...] mehr »
Salzburg kann in Konya großen Schritt zum Aufstieg tun
Die Marschrichtung von Red Bull Salzburg in der Fußball-Europa-League stimmt eindeutig. Vier Punkte aus zwei Spielen, [...] mehr »
Snowboard-Weltcup wird 2018 erstmals am Ötscher ausgetragen
Der FIS-Snowboard Weltcup gastiert am 5. und 6. Jänner 2018 erstmals in Lackenhof am Ötscher und kehrt damit sechs [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Trumps Tochter war angeblich ein Punk

Zum Filmstart von “Schneemann”: Interview mit Michael Fassbender

Jennifer Lawrence: “Ich musste mich nackt fotografieren lassen”

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung