Akt.:

Schweden gewann Teambewerb in Aspen – Österreich Fünfter

Katharina Truppe gelang ein Laufsieg Katharina Truppe gelang ein Laufsieg - © APA (AFP/Getty/Archiv)
Für Österreichs Alpinskifahrer ist derzeit im Teambewerb nichts holen. Zum dritten Mal in Folge nach dem Weltcup-Finale 2016 und der WM in St. Moritz setzte es eine Niederlage gegen Schweden und wurde es damit nur der fünfte Rang. Den Sieg unter acht antretenden Mannschaften sicherte sich am Freitag in Aspen dann auch das Dreikronenteam, das sich im Finale gegen Deutschland durchsetzte.

Korrektur melden

Schweden ist der Angstgegner von Österreich, wegen des Rankings in der Nationenwertung treffen die Länder zuletzt so oft aufeinander. “Ich wusste, dass es schwierig wird gegen die Schweden, die dominierende Parallel-Mannschaft. Wir haben aber auch so aufgestellt, weil wir schauen wollten, wer sich überhaupt für das eignet, wer da mit reinwachsen kann, das ist für uns wichtig im Hinblick auf die Olympischen Spiele”, sagte ÖSV-Sportdirektor Hans Pum zur APA.

Den einzigen Sieg für Österreich feierte Katharina Truppe gegen Frida Hansdotter (+0,05), sie hatte ihre Mannschaft damit wieder auf 1:2 herangebracht. Zuvor unterlag Ricarda Haaser um 0,17 Sekunden gegen Emelie Wikström, Marc Digruber musste sich Andre Myhrer um 0,24 geschlagen geben. Im vierten Duell war Mattias Hargin um 0,53 schneller als Michael Matt, in Summe bedeutete das eine 1:3-Niederlage.

Das gemeinsame Antreten mit dem Team gefällt Truppe, der Kampf gegen eine unmittelbare Gegnerin pushe sie, in so einen Zustand komme sie im Training nicht. “Der Sieg gegen die Frida ist cool, weil sie doch sehr stark in dem Event ist. Aber natürlich ist das frühe Ausscheiden schade”, sagte die Kärntnerin. “Schwedens Herren sind brutal, die können das mit dem Kippen der Tore so gut, holen zum Schluss raus so viel auf. Da können wir uns sicher was abschauen.”

Haaser meinte, dass man gewusst habe, dass es sehr zäh sein werden. “Es wäre mir lieber, wenn man das anders auslosen würde.” Digruber fand den kurzen Auftritt “schade”, zur Auslosung meinte er: “Wenn man das Event gewinnen will, muss man sowieso an den Schweden vorbei. Egal ob man in der ersten Runde oder im Finale auf sie trifft. Die muss man schlagen und kann man auch schlagen. Mir taugt das Mann gegen Mann, ich glaube, der Bewerb hat Zukunft.”

Auch Matt kann sich für den Teambewerb begeistern. “Mir taugt der Bewerb voll. Es ist einfach ein anderes Gefühl, wenn du am Start stehst und Mann gegen Mann hast. Das ist was anderes, als wenn du dich im Slalom nur auf dich konzentrierst.” Über Dauergegner Schweden meinte er: “Es ist eine bisserl unglücklich, dass wir dauernd auf sie treffen. Aber egal, der Schnellste soll gewinnen. Sie trainieren das öfter, das müssen wir auch noch machen, damit wir da vorne mitfahren können.”

Im Finale setzen sich die Schweden gegen die mit Lena Dürr, Stefan Luitz, Marina Wallner und Linus Strasser angetretenen Deutschen mit 3:1 durch. Um Platz drei besiegte Weltmeister Frankreich das Team aus Italien 4:0. Die Schweiz, die zuletzt dreimal in Folge beim Weltcupfinale triumphiert hatte, unterlag zum Auftakt Deutschland und wurde Fünfter. Die USA hatten zum Leidwesen der vielen Fans auf ein Antreten verzichtet, die Stimmung auf der Zuschauertribüne bei abermals Prachtwetter am St. Patrick’s Day war aber sehr gut.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Doppelsieg! Liensberger gewann im Slalom und RTL
Göfis/Rankweil (tk) Die Göfnerin Katharina Liensberger kürt sich bei den internationalen Militär-Polizei [...] mehr »
Doppelstaatsmeister Strolz führt Vierfach-Erfolg an
Johannes Strolz hat sich am Hochkar zum österreichischen Meister im Riesenslalom gekürt. Nach seinem gestrigen [...] mehr »
Kraft und Stoch ließen Planica-Quali aus – Johansson Erster
Der Norweger Robert Johansson hat die Qualifikation für den ersten Skiflugbewerb am Freitag in Planica mit einem Satz [...] mehr »
Kraft will “Duell auf Augenhöhe” um große Kugel gewinnen
Doppelweltmeister Stefan Kraft will seine Traumsaison in Planica mit dem erstmaligen Gewinn der großen Kristallkugel [...] mehr »
Johannes Strolz ist sensationell Staatsmeister
Der Warther Johannes Strolz, Sohn von Olympiasieger Hubert Strolz, hat sich am Hochkar zum österreichischen Meister im [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

DJ Özti: “Das würde bei meinen Fans Hasskommentare auslösen”

Charlie Sheen: “Ich weiß, wer in Hollywood noch HIV-positiv ist!”

Richard Lugner hat den Krebs besiegt

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung