Akt.:

ÖSV-Slalomdamen mit Flachau-Heimvorteil um Podestplatz

Nachtslalom in Flachau eines der Highlights im Damen-Kalender Nachtslalom in Flachau eines der Highlights im Damen-Kalender
Mit dem klassischen Nachtslalom und den Kampf um das mit 168.000 Euro höchste Preisgeld im Damen-Weltcup beginnt am Dienstag ein Flachau-Triplepack, der durch die Übernahme der Ofterschwang-Rennen möglich geworden ist. Die ÖSV-Damen hoffen, dass es schon am Dienstag endlich mit dem ersten Slalom-Saisonpodest klappt. Erste Anwärterinnen sind Michaela Kirchgasser und Carmen Thalmann.

Korrektur melden

Liveticker ab 17:45 Uhr

Die beiden haben zuletzt für drei vierte Plätze in Folge gesorgt, die es in Aare (Kirchgasser), Lienz (Thalmann) und zuletzt Santa Caterina (Kirchgasser) für den ÖSV gegeben hat. Auch nach der Verletzung von US-Weltmeisterin und Seriensiegerin Mikaela Shiffrin (USA) ist aber kein Sprung in die Top-Drei gelungen. Ganz vorne haben sich vielmehr eine Petra Vlhova (SVK), die Schwedin Frida Hansdotter und zuletzt Nina Löseth aus Norwegen etabliert.

Doch Kirchgasser ist zuversichtlich, dass es mit Heimvorteil vor trotz des Schlechtwetters erwarteten 20.000 Fans schon am Dienstagabend (17.45/20.45 Uhr/live ORF 1) so weit sein kann. “Ich hoffe, dass endlich ein Podestplatz fällt, ich werde jedenfalls alles versuchen”, versprach die Lokalmatadorin aus Filzmoos. “Rennen in Österreich sind ein Hammer, und daheim ist es auch viel lustiger, nachher mit den Fans zu feiern”, hat sich die 30-Jährige viel vorgenommen.

Die Salzburgerin genießt doppelten Heimvorteil in Flachau, ist doch auch ihr Vater Anton Betriebsleiter der Bergbahnen und im OK. “Ich wusste schon recht früh, dass wir diese Woche mehr als nur ein Rennen haben”, gestand Kirchgasser lächelnd. Sie hat ihre anfänglichen Probleme beim Slalom-Flutlichtklassiker der Damen auf der mittelsteilen Hermann-Maier-Piste längst abgeschüttelt.

Thalmann fühlt sich “topfit”

Die ÖSV-Damen haben zuletzt versucht, auf ähnlichen Hängen und Bedingungen zu trainieren. Diese Trainings waren wetterbedingt nicht optimal. “Vielleicht haben wir es damit aber eh genau richtig erwischt”, hofft Thalmann angesichts des strömenden Regens am Montag, der am Renntag wohl zum “salzen” der Rennpiste zwingen könnte.

Thalmann gehört im ÖSV-Training stets zu den Schnellsten. “Ich bin körperlich topfit”, hofft die Kärntnerin, dass Flachau nicht so in die Hose geht wie zuletzt Santa Caterina. “Da haben wir uns beim Ski verschätzt”, gestand die 26-Jährige aus Berg im Drautal. Ihre Hoffnung: “Flachau ist eigentlich genau mein Lieblingsgelände. Die Kirchi und ich haben es beide drauf. Ich hoffe, sie oder ich können das Thema Podestplätze endlich schließen.”

ÖSV-Yougsters zeigten auf

Obwohl Österreichs Slalomdamen nach den Rücktritten von Marlies Schild, Nicole Hosp und Kathrin Zettel in diesem Winter noch immer podestlos sind und Bernadette Schild weiter Probleme hat, haben vor allem die vielen jungen Fahrerinnen für positive Schlagzeilen gesorgt. Vor allem Youngsters wie die beiden Niederösterreicherinnen Katharina Gallhuber (18) und Katharina Huber (20) oder die Kärntnerin Katharina Truppe (19) machen viel Freude.

Von letzterer hält auch Thalmann viel. “Kathi Truppes Art Ski zu fahren ist so cool, dass wir uns alle etwas abschauen können”, lobte sie ihre junge Landsfrau. Mit der 18-jährigen Vorarlbergerin Katharina Liensberger debütiert in Flachau nicht nur ein weiterer hoffnungsreicher Teenager aus dem ÖSV-Nachwuchs, sondern auch eine weitere “Katharina”. Liensberger war zuletzt gleich bei ihrem zweiten Europacupslalom Dritte geworden.

Hansdotter als Topfavoritin

Topfavoritinnen sind am Dienstag aber wohl auch am Freitag (Ofterschwang-Ersatz) aber alleine wegen des mittelsteilen Geländes in Flachau andere. Allen voran Titelverteidigerin Frida Hansdotter, die in den vergangenen drei Jahren nie schlechter war als Zweite und sich im Vorjahr endlich auch den Titel der “Snow Space Princess” geholt hat.

Erste Konkurrentinnen Hansdotters im Kampf um den auf 69.000 Euro lautenden Siegerscheck sowie die “Prinzessinnnen-Schärpe” sind Löseth, Vlhova, Sarka Strachova und Veronika Velez-Zuzulova. “Wir gehören aber auch dazu”, reklamierte Kirchgasser sich selbst und Thalmann in diesen Kreis.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Altach knöpft Salzburg Unentschieden ab
SCR Altach erkämpfte sich im Heimspiel gegen Meister Red Bull Salzburg ein 0:0-Unentschieden. mehr »
Ski alpin: Robert Brunner 64-jährig gestorben
Der über viele Jahre im Skiweltcup als Betreuer wirkende Südtiroler Robert Brunner ist in der Nacht auf Mittwoch im [...] mehr »
Miller will zurück in Weltcup und klagt Head
Der alternde Superstar Bode Miller plant offenbar doch ein Comeback im alpinen Ski-Weltcup. Wie US-Medien berichteten, [...] mehr »
Andreas Matt beendete erfolgreiche Ski-Cross-Karriere
Österreichs Ski-Cross-Nationalmannschaft wird ab der kommenden Saison ohne Andreas Matt antreten. Der bald 34-jährige [...] mehr »
Düringer, Egger, Maurer bei Titelkämpfen
„Mitten im Sommer“ starten die Biathleten mit den österreichischen Meisterschaften im Einzelbewerb in Hochfilzen in [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Trailertipp der Woche: “Passengers”

Adam Levine und Behati Prinsloo sind Eltern geworden

“Manchester by the Sea” eröffnet die 54. Viennale in Wien

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung