Akt.:

ÖTV-Rumpfteam mit Davis-Cup-Schauplatz Guimaraes zufrieden

Koubek ist mit den Bedingungen in Portugal zufrieden Koubek ist mit den Bedingungen in Portugal zufrieden
Österreichs Davis-Cup-Rumpfteam, das Sonntagfrüh zum Auswärts-Länderkampf der Europa-Afrika-Zone I (1. Runde) nach Portugal gereist ist, ist mit den Bedingungen im Pavilhao Vitoria Sport ClubeG in Guimaraes zufrieden. In die 1.900 Zuschauer fassende Halle ist ein nicht sehr schneller Hartplatz gelegt worden.

Korrektur melden


Jetzt fehlen dem Team nur noch Alexander Peya, der am Dienstagabend ankommen sollte, und Österreichs Nummer eins, Dominic Thiem (Mittwochnachmittag). “Bis jetzt ist alles perfekt. Die geben uns alles, was wir wollen. Die Anlage ist perfekt, sie sind superfreundlich zu uns”, konstatierte ÖTV-Kapitän Stefan Koubek Dienstagmittag gegenüber der APA. Auch der Hardcourt-Belag sagt dem Team zu. “Es ist eher ein gemütlicher Belag, definitiv nicht schnell.”

Neu ist auch für den erfahrenen Koubek, der als Spieler 22 Länderkämpfe bestritten hat, die späte Anreise zweier Spieler. “Das ist natürlich schon was Anderes. So kenne ich den Davis Cup gar nicht. Aber es ist ja ein guter Grund dahinter”, meinte der 39-jährige Kärntner. Thiem hat ja das ATP-500-Turnier in Acapulco gewonnen, Peya erreichte im gleichen Turnier mit Philipp Petzschner (GER) das Doppel-Endspiel. Koubek: “Dominic ist in so einem Lauf drinnen, da ist es jetzt besser, er ist zuhause und akklimatisiert sich.”

Österreichs Davis-Cup-Team kämpft von Freitag bis Sonntag um den Aufstieg in die zweite Runde. Es wäre erst der erste von nötigen drei Schritten, um das große Ziel Wiederaufstieg in die Weltgruppe 2017 zu schaffen. Doch Koubek will jetzt gar nicht weiter denken. “Das wird hier überhaupt nicht easy. Wenn Joao Sousa einen Lauf hat, kann er fast drei Partien gewinnen. Wir sind auf dem Papier Favoriten, aber das sagt in einem Davis Cup nichts aus. Wir spielen auswärts und das ist ein Riesenvorteil für Portugal.”

Koubek hofft, dass die mitgereisten etwa 20 Fans in der kleinen Halle im etwa 50 km von Porto entfernten Guimaraes, einer 52.000-Einwohner-Stadt, für den nötigen Support sorgen. Sollte Österreich den erhofften Auswärtserfolg feiern, dann ginge es vom 15. bis 17. Juli neuerlich auswärts gegen die Ukraine. Ein Termin, der schwierig wird, weil er wegen des durch die Olympischen Spiele zusammengeschobenen Kalenders in der gleichen Woche wie das ATP-500-Turnier in Hamburg stattfindet. “Darüber mache ich mir jetzt einmal keine Gedanken”, sagte Koubek.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Friedl debütierte für Bayern bei CL-Sieg gegen Anderlecht
Marco Friedl hat am Mittwoch in der Fußball-Champions-League sein Pflichtspiel-Debüt für die Profis des FC Bayern [...] mehr »
Erstes Abfahrtstraining in Lake Louise abgesagt
Die Alpinski-Herren müssen in Lake Louise voraussichtlich mit nur einem Training in die erste Saisonabfahrt des [...] mehr »
Zuschauerzahlen in Erste Liga unverändert – Schnitt 1.482
Nach 18 von 36 Runden in der Erste Liga hat die Fußball-Bundesliga eine Zwischenbilanz gezogen. mehr »
Doping: Skeleton-Ass Tretjakow verliert Olympia-Gold
Das Internationale Olympische Komitee (IOC) greift weiter hart gegen russische Dopingsünder bei den Winterspielen in [...] mehr »
Köln-Coach Stöger unter Druck: “Bin nicht beleidigt”
Der Blick in die Zeitungen war für Peter Stöger in dieser Woche kein Vergnügen. "Krisensitzungen" über seine Zukunft [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Klum-Familytime: – Es weihnachtet schon

Keine gütliche Einigung um Facebook-Post von Til Schweiger

“Borat”-Erfinder will Fans Strafe zahlen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung