Akt.:

ÖVP und FPÖ wollen Steuerflucht von Internet-Firmen eindämmen

ÖVP und FPÖ wollen die "digitale Betriebsstätte" umsetzen. ÖVP und FPÖ wollen die "digitale Betriebsstätte" umsetzen. - © AP Photo/Ronald Zak
ÖVP und FPÖ wollen das Modell der “digitalen Betriebsstätte” umsetzen, um so die Steuerflucht von international agierenden Internet-Firmen einzudämmen.

Korrektur melden

Ziel sei es, dass Gewinne in jenem Land versteuert werden, wo sie erwirtschaftet werden, sagte ÖVP-Chef Sebastian Kurz im Interview mit “krone.tv” am Mittwochabend.

Steuer- und Abgabenquoten sollen gesenkt werden

“Wir wollen die Steuer- und Abgabenquote in Österreich auf 40 Prozent reduzieren. Da braucht es zum einen natürlich eine Sparsamkeit in der Verwaltung, einen schlanken, effizienten Staat – und zum anderen braucht es aber natürlich auch ein Vorgehen gegenüber all jenen, die es sich richten oder die derzeit am System vorbeiagieren.” Man habe derzeit “in ganz Europa aber auch in Österreich” die Situation, “dass Gewinne – gerade im digitalen Bereich – oftmals nicht dort versteuert werden, wo sie anfallen”, so der VP-Obmann.

Steuerflucht soll eingedämmt werden

Google, Facebook und andere Internet-Firmen würden in Österreich und in anderen Staaten aktiv sein, dort “gutes Geld” machen – “was ja auch legitim ist”, so Kurz. Sie sollten aber auch in den jeweiligen Ländern die Steuern bezahlen. Ziel sei eine europäische Lösung, sagte der Parteichef. Sollte das nicht gelingen, “dann werden wir hier einen österreichischen Weg gehen und das in Österreich sicherstellen”.

Das Modell der “digitalen Betriebsstätte” war bereits während des Wahlkampfes Thema gewesen, sowohl ÖVP als auch SPÖ sprachen sich dafür aus.

(APA/Red)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Schlussphase der Koalitionsverhandlungen gestartet
Donnerstagabend sind ÖVP und FPÖ in die Schlussphase der Koalitionsverhandlungen gestartet. Offene Punkte sollen nun [...] mehr »
Koalition: SPÖ und Studentenvertreter wehren sich gegen neue Studiengebühren
Laut Medienberichten planen ÖVP und FPÖ, wieder allgemeine Studiengebühren einzuführen. Demnach sollen diese ab dem [...] mehr »
Koalitionsverhandlungen laut ÖVP-Chef Kurz auf der Zielgerade
Nach seinem Termin in der Hofburg, zu der Bundespräsident Alexander Van der Bellen am Donnerstagvormittag eingeladen [...] mehr »
Stand der Koalition: ÖVP-Chef Kurz bei Bundespräsident Van der Bellen
Am Donnerstagvormittag hat Bundespräsident Alexander Van der Bellen für ein Gespräch in der Hofburg ÖVP-Chef [...] mehr »
Koalitionsverhandlungen: Einheitliche Herbstferien dürften beschlossen sein
Im Zuge der Verhandlungen der künftigen ÖVP-FPÖ-Koalition hat man sich laut Berichten mehrerer Tageszeitungen auf [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Tabubruch? Darum lässt sich Sophia Thomalla ans Kreuz “nageln”

13 Reasons Why/Tote Mädchen lügen nicht: Erste Details zu Staffel 2

Steven Spielbergs “Die Verlegerin” wurde zum FIlm des Jahres gewählt

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung