Akt.:

OGH bejahte Helmpflicht für Rad-Sportler

Ohne Helm ist nie verkehrt Ohne Helm ist nie verkehrt
Der Oberste Gerichtshof (OGH) hat erstmals die Helmpflicht für Radfahrer bejaht, die unter rennmäßigen Bedingungen fahren und sich damit besonderen Risiken aussetzen. Erleidet ein solcher bei einem Sturz Verletzungen, die beim Tragen eines Helmes vermeidbar gewesen wären, trifft ihn demnach eine Mitschuld.

Korrektur melden


Ausgangspunkt dieser am Mittwoch veröffentlichten Entscheidung des OGH war ein Unfall auf einer Bundesstraße am Attersee im Bezirk Vöcklabruck in Oberösterreich. Eine 85-Jährige wollte die Fahrbahn überqueren. In diesem Augenblick näherten sich zwei Radfahrer auf ihren Rennrädern mit rund 35 km/h. Der zweite fuhr im Windschatten des ersten in einem Abstand von nur eineinhalb Metern. Beide waren mit Renndressen bekleidet, trugen aber keinen Helm.

Die Frau trat auf die Fahrbahn. Sie sah zwar die beiden Radfahrer, glaubte aber, sie könnte noch vor ihnen die Straße überqueren. Der voranfahrende Radler führte eine Notbremsung durch. Der nachkommende fuhr auf ihn auf und kam zu Sturz. Er zog sich vor allem schwere Kopfverletzungen samt Dauerfolgen zu. Hätte er einen Helm getragen, wäre er mit einer Gehirnerschütterung ohne Dauerfolgen davongekommen.

In dem anschließenden Gerichtsverfahren teilten die ersten Instanzen das Verschulden auf. Den Radfahrer traf demnach eine Mitschuld von einem Drittel, die Seniorin, die den Unfall ausgelöst hatte, zwei Drittel. Der OGH kürzte nun den Ersatzanspruch des Radfahrers um weitere 25 Prozent.

Das Höchstgericht lehnte sich an die Rechtsprechung deutscher Obergerichte an, die zwischen “normalen” und “sportlich ambitionierten” Radfahrern unterschieden. Es bejahte eine Helmpflicht für das unter rennmäßigen Bedingungen fahrende Unfallopfer, das sich einem besonderen Risiko durch das Windschatten- und das schnelle Fahren ausgesetzt habe. Außerdem hätten zwei Jahre zuvor bei einer Umfrage des Kuratoriums für Verkehrssicherheit 93 Prozent der Befragten das Tragen eines Helmes bei Radsportlern als wichtig bezeichnet. Somit könne von einem “allgemeinen Bewusstsein der beteiligten Kreise” in Österreich ausgegangen werden, dass der “Einsichtige und Vernünftige” wegen der erhöhten Eigengefährdung bei Fahrten unter rennmäßigen Bedingungen einen Radhelm trägt, begründete der OGH seine Entscheidung.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
VALIE EXPORT-Schwerpunkt ab November in Linz
Linz steht im November ganz im Zeichen von VALIE EXPORT: Am 10. des Monats wird das als internationales [...] mehr »
Lkw-Chauffeur ließ auf der A1 Zehnjährigen ans Steuer
Ein Lastwagenfahrer aus dem Bezirk Amstetten soll auf der A1 (Westautobahn) in OÖ einen Zehnjährigen ans Steuer seines [...] mehr »
WTA-Boss Simon möchte zu Verkürzung der Spieldauer beitragen
WTA-Boss Steve Simon ist vergangene Woche erstmals beim "Upper Austria Ladies" in Linz zu Gast gewesen. Im Anschluss an [...] mehr »
Barbora Strycova kürte sich erstmals zur Linz-Siegerin
Sechs Jahre musste sie warten, nun hat Barbora Strycova endlich ihren zweiten WTA-Titel nach Quebec City 2011 gewonnen. [...] mehr »
Neunjährige in OÖ rund 20 Meter von Drachenwand abgestürzt
Eine Neunjährige ist in Mondsee (Bezirk Vöcklabruck) in Oberösterreich von der Drachenwand rund 20 Meter in die Tiefe [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Tom Hanks: Vom Schauspieler zum Schriftsteller

#MeToo – Wurden Sie auch schon einmal sexuell belästigt?

Legendärer Wiener Star-Hotspot “Eden Bar” insolvent

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung