Akt.:

ORF-TV-Direktorin hält auch US-Serien für unerlässlich

ORF plant neue Shows für den Samstagabend ORF plant neue Shows für den Samstagabend - © APA
“Ich will kein provinzieller Sender werden, der keine internationalen Serien hat”, brach ORF-TV-Direktorin Kathrin Zechner vor dem Publikumsrat die Lanze für US-Serien.

Korrektur melden

Sie wehrte sich gegen die immer wiederkehrenden Vorwürfe, ORF eins sei ein “Serienfriedhof für amerikanisches Kaufmaterial”, so der bürgerliche Publikumsrat Andreas Kratschmar und betonte: “Die Entscheidung, internationale Serien einzukaufen, war richtig.”

Wien. Die im Herbst startende Programreform-Kette, die vom Publikumsrat viel Lob erhielt und einstimmig angenommen wurde, stand am Dienstag im Mittelpunkt der Sitzung der Sehervertreter. Zechners Augenmerk liegt dabei freilich weniger auf Kaufserien, denn auf Eigenproduktionen. Hier beweise die ORF-Geschäftsführung laut Zechner “Mut”, da Eigenproduktionen “immer kosten und immer das Risiko von Misserfolg bergen”.

Neue Shows für den Samstagabend

In dem Zusammenhang sprang die TV-Direktorin auch gleich für die “größte Programmreform aller Zeiten” aus dem Jahr 2007 in die Bresche. Die ständigen Angriffe auf diese Programmreform will Zechner nicht gelten lassen, schließlich habe diese auch viel Positives hervorgebracht. Als Beispiele führte die Direktorin die junge Information auf ORF eins an, die Serien am Dienstagabend oder zahlreiche Diskussionsformate, “die es vorher so nicht gegeben hat”. “Ich baue auf sehr Gutem auf”, so Zechner.

Auch wenn sie selbst ursprünglich Vorbehalte gegen ein Medienmagazin hatte, weil sie fürchtet, dass dies nur auf geringe Publikumsresonanz stoßen könnte, will Zechner auf intensiven Wunsch der Sehervertreter hin daran arbeiten, eine Sendung zum Thema Medien ins Programm aufzunehmen. Außerdem arbeite der ORF an neuen Shows für den Samstagabend. Zechner habe hier bereits mit den beliebten Kabarettisten Dirk Stermann und Christoph Grissemann über eine neue Show gesprochen und erwartet sich deren Entscheidung im Sommer. Weiters wird ein Casting Format für Nachwuchs-Comedians entwickelt.

“Sexy, überraschend und kompetent”

Grundsätzlich will Zechner ORF eins als modernstes Vollprogramm Österreichs positionieren, das “sexy, überraschend und kompetent” ist. ORF 2 soll “der Österreichsender mit Fenster zur Welt” werden – “traditionell, verlässlich, kompetent”. Geht es nach Kratschmar, soll der Publikumsrat künftig das Programm stärker begleiten und strukturierte Programmbeobachtung nach dem Vorbild von ARD-Programmbeirat und Schweizer Publikumsrat machen – und so “überprüfen, ob das ORF-Programm hält, was es an Qualität verspricht”.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Weltweit Millionen junge Arbeitslose, Migrationsdrang riesig
Weltweit sind nach einer neuen UN-Analyse 70,9 Millionen junge Menschen zwischen 15 und 24 Jahren arbeitslos. Das [...] mehr »
Schelling will bald Klärung von Eurogruppenvorsitz
Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) will in den kommenden zehn Tagen klären, ob er sich offiziell als neuer [...] mehr »
Trotz frühem Aus im Rennen um EU-Agentur EMA: Wien zieht positive Bilanz
Im Rennen um die EU-Arzneimittelagentur EMA hat Wien enttäuschend abgeschnitten. Dennoch hat die Stadt ein positives [...] mehr »
Palmers plant Eröffnung und Revitalisierung von 40 Filialen
Der Wäschekonzern Palmers hat im Geschäftsjahr 2016/17 laut Eigenangaben einen Umsatz von 64 Mio. Euro verbucht - im [...] mehr »
Verbund setzt verstärkt auf Speicher – Strompreise erholt
Der Verbund, Österreichs größter Stromkonzern, setzt künftig verstärkt auf Speicher, um Stromangebot und Nachfrage [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Ließ sich Kendall Jenner den Po operieren?

So sexy waren die American Music Awards 2017 mit Selena und Heidi

Roberto Blanco: Patricia ist für ihn gestorben

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung