Akt.:

OSZE-Ministerrat: Tillerson lobt Kurz und dankt Österreich

US-Außenminister Rex Tillerson fand am Donnerstag am Rande des OSZE-Ministerrats lobende Worte für Österreich und seinen “Prime Minister” Sebastian Kurz.

Korrektur melden

Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Kurz am Rande des OSZE-Ministerrates würdigte Tillerson Österreichs Beitrag zum Kampf gegen den IS und den “starken Führungsstil” von Kurz. Die USA würden sich “auf eine Zusammenarbeit mit der künftigen Regierung freuen”.Wien. Tillerson bezeichnete den Außenminister in dem Pressegespräch in der Wiener Hofburg wiederholt als “Prime Minister” und äußerte die Erwartung, dass die laufenden Koalitionsverhandlungen bald zu einem positiven Ende kommen werden. “Wir alle wissen, dass es nicht einfach ist”, fügte er hinzu.

Tillerson dankte Österreichs weiters für seinen “wichtigen Beitrag” bei der humanitären Unterstützung der von der Terrormiliz “Islamischer Staat” befreiten Gebiete. “Der Terrorismus ist eine globale Bedrohung der Welt und auch Österreich ist nicht immun dagegen”, sagte der US-Außenminister. Bis zum Sieg über den IS sei es noch ein langer Weg. Die Terrormiliz müsse nicht nur auf dem Schlachtfeld sondern auch in den sozialen Medien bekämpft werden, so Tillerson.

Kurz hatte zuvor die Prioritäten des österreichischen OSZE-Vorsitzes aufgezählt und dabei vor allem den Kampf gegen Terror und Radikalisierung angeführt. Er zeigte sich erfreut, dass es im Kampf gegen den IS “Fortschritte” gegeben habe.

Der US-Außenminister lobte den österreichischen OSZE-Vorsitz und die Bemühungen Wiens im Ukraine-Konflikt. Er hob aber auch die Position Österreichs im Konflikt mit Nordkorea hervor. Washington und Wien würden sich gemeinsam für eine “Denuklearisierung” der koreanischen Halbinsel einsetzen.

Nicht abgeneigt ist Tillerson auch gegenüber der Idee, einen Gipfel zwischen US-Präsident Donald Trump und seinem russischen Kollegen Wladimir Putin in Österreich zu veranstalten. “Wien hat viele großartige Gebäude, in denen man Treffen abhalten kann”, sagte er. Allerdings scheiterten engere Kontakte zwischen Trump und Putin derzeit am Ukraine-Konflikt. Dies sei das Thema, das “im Weg steht”. “Wenn ein Land in ein anderes einfällt, dann ist das ein Unterschied, den man schwer übergehen kann”, so Tillerson, der in der Plenarsitzung der OSZE-Minister klargestellt hatte, dass die US-Sanktionen gegen Russland bis zu dessen Abzug aus der Ukraine aufrecht bleiben werden.

“Wir sind immer bereit für ein Treffen”, sagte Kurz, der vor der Nationalratswahl angekündigt hatte, Trump einen Gipfel mit Putin in Wien vorschlagen zu wollen. Am Donnerstag verwies er darauf, dass er (noch) Außenminister sei, auch wenn Tillerson das offenbar schon anders sah.

Ebenfalls auf die Zusammenarbeit mit dem künftigen Bundeskanzler freut sich offenbar der russische Außenminister Sergej Lawrow, der nach Tillerson mit Kurz zusammenkam. Lawrow habe Kurz neuerlich zum Wahlsieg gratuliert, hieß es nach dem Treffen aus dem Außenministerium. Die beiden hatten schon nach der Nationalratswahl, bei der die ÖVP nach elf Jahren wieder stärkste Partei geworden war, telefoniert. Die Regierungsbildung des ÖVP-Chefs mit der betont russlandfreundlichen FPÖ war hingegen laut Außenministerium kein Thema des Gesprächs.

Tillerson und Lawrow sind die Stargäste des jährlichen OSZE-Treffen, bei dem 40 Staaten mit Außenministern vertreten sind. Es handelt sich um den Höhepunkt und informellen Abschluss des österreichischen Vorsitzes in der europäischen Sicherheitsorganisation. Am Freitagnachmittag geht das Treffen mit einer Pressekonferenz von Kurz zu Ende.

(APA/Red)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Antrittsbesuch in Bulgarien: Außenministerin Kneissl trifft auf Amtskollegin Sachariewa
Am Donnerstag absolviert Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) ihren Antrittsbesuch in Bulgarien. Bei Gesprächen mit [...] mehr »
SPÖ-Chef Kern: Schwarz-Blau holt 150.000 Arbeitssuchende ins Land
SPÖ-Chef Christian Kern äußert erneut Kritik an der Ausweitung der Mangelberufsliste, die die ÖVP-FPÖ-Regierung [...] mehr »
US-Präsident Trump verleiht “Fake News Awards”
US-Präsident Donald Trump hat in der Nacht auf Donnerstag "Fake News Awards" für aus seiner Sicht besonders unredliche [...] mehr »
Deutlich weniger Tote bei Anschlägen in Syrien und im Irak
Bei Anschlägen in Syrien und im Irak sind im vergangenen Jahr laut einer Studie deutlich weniger Menschen getötet [...] mehr »
Papst ermutigte Jugend zu Abenteuern und eigenen Ideen
Bei seinem Besuch in Chile hat Papst Franziskus die Jugend dazu aufgefordert, Abenteuer zu wagen und ihre Ideale zu [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Die größten Teenieschwärme und was sie heute machen

Halle Berry ohne Slip auf dem Red Carpet

Kim Kardashians drittes Kind ist geboren: Ein Mädchen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung