Akt.:

Paket mit Sprengstoff im deutschen Finanzministerium gefunden

Das Paket war an Finanzminister Wolfgang Schäuble adressiert. Das Paket war an Finanzminister Wolfgang Schäuble adressiert. - © APA/AFP
Im deutschen Finanzministerium ist am Mittwoch ein Paket mit Sprengstoff abgefangen worden. Das enthaltene Gemisch “wäre geeignet gewesen, erhebliche Verletzungen beim Öffnen des Pakets zu verursachen”, hieß es am Nachmittag in einer Mitteilung der Berliner Polizei. Ein sogenanntes Blitzknallgemisch werde häufig bei der Herstellung von Pyrotechnik eingesetzt.

In der Poststelle des Ministeriums in Berlin nahe dem Potsdamer Platz sei am Vormittag in einem Paket beim routinemäßigen Röntgen ein verdächtiger Gegenstand aufgefallen, erläuterte eine Polizeisprecherin. Spezialisten des Kriminaltechnischen Instituts hätten nach einer ersten Begutachtung eine Gefahr nicht ausschließen können. Die Mitarbeiter mussten daher die Postverteilerstelle und umliegende Räume verlassen. Das Paket wurde geröntgt und anschließend zur weiteren Untersuchung auf den Sprengplatz in Grunewald gebracht. Die Untersuchungen zum Gegenstand und den Hintergründen der Tat dauerten am späten Nachmittag an, teilte die Polizei mit.

Nach einem Bericht der “Bild”-Zeitung war das Paket direkt an den deutschen Finanzminister Wolfgang Schäuble adressiert. Der CDU-Politiker stellte am Mittwoch in der Bundespressekonferenz die neue Haushaltsplanung der Bundesregierung bis zum Jahr 2021 vor.

(APA)

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Polizei drang in australisches Flüchtlingslager Manus ein
Nach der Besetzung eines seit Oktober geschlossenen australischen Flüchtlingslagers in Papua-Neuguinea hat sich die [...] mehr »
1.100 Menschen am Mittwoch aus Mittelmeer gerettet
Bei elf von der italienischen Küstenwache koordinierten Einsätzen sind am Mittwoch 1.100 Menschen im Mittelmeer [...] mehr »
Palästinensergruppen planen gemeinsame Wahlen bis Ende 2018
Rivalisierende Palästinensergruppen haben sich am Mittwoch auf gemeinsame Wahlen bis Ende 2018 verständigt. Nach [...] mehr »
Deutschland will Kinder deutscher IS-Kämpfer zurückholen
Die deutsche Bundesregierung will einem Medienbericht zufolge die Kinder deutscher IS-Kämpfer und -Angehöriger zurück [...] mehr »
ÖVP und FPÖ wollen Steuerflucht von Web-Firmen unterbinden
ÖVP und FPÖ wollen die Steuerflucht von international agierenden Internet-Firmen eindämmen. In den [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Klum-Familytime: – Es weihnachtet schon

Keine gütliche Einigung um Facebook-Post von Til Schweiger

“Borat”-Erfinder will Fans Strafe zahlen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung