Akt.:

Papst leitete Kreuzweg-Prozession beim Weltjugendtag in Madrid

Papst leitete Kreuzweg-Prozession beim Weltjugendtag in Madrid
Überschattet von erneuten Protesten hat Papst Benedikt XVI. auf dem Weltjugendtag in Madrid eine Kreuzweg-Prozession geführt.

 (17 Kommentare)

Korrektur melden

Jugendliche aus 15 Ländern trugen am Freitagabend im Zentrum der spanischen Hauptstadt ein Kreuz vorbei an 14 Stationen, an denen an die Leiden von Jesus Christus und die “Sünden der Menschheit” erinnert wurde. Währenddessen demonstrierten wieder tausende Menschen gegen die Kosten des Papstbesuchs.

An den 14 Stationen des rund 700 Meter langen Kreuzwegs auf dem Paseo de Recoletos befanden sich kunstvolle Statuen aus ganz Spanien, die an den Weg Christi zur Kreuzigung und seine Auferstehung erinnerten. Jugendliche aus dem Irak, Ruanda, Haiti und anderen Ländern wechselten sich ab, das Kreuz zu tragen und Texte zu verlesen, in denen an Probleme wie Krieg, Hunger sowie Missbrauch erinnert wurde. Das Ansehen der katholischen Kirche hat angesichts zahlreicher Missbrauchsvorwürfe gegen Priester in den vergangenen Jahren stark gelitten.

Benedikt XVI. hatte zunächst den Kreuzweg im Papamobil abgefahren, bevor er sich auf dem Cibeles-Platz auf einer Bühne niederließ. In einer Ansprache rief das Oberhaupt der weltweit 1,2 Milliarden Katholiken die hunderttausenden Jugendlichen auf, nicht am menschlichen Leid vorüberzugehen, sondern ihre Liebe und ihr Mitgefühl zu geben. Währenddessen versammelten sich wenige hundert Meter entfernt tausende Demonstranten, um gegen die hohen Kosten des Papstbesuchs und die gewaltsame Auflösung einer Protestkundgebung am Vorabend zu demonstrieren.

Am zweiten Tag seines insgesamt viertägigen Besuchs hatte Benedikt XVI. zuvor in der im 16. Jahrhundert erbauten Kloster- und Palastanlage von El Escorial rund 50 Kilometer westlich von Madrid zu mehr als tausend Nonnen gesprochen. Es gebe in der heutigen Welt eine “Verdunklung Gottes” und eine “Verleugnung des Reichtums des Glaubens”, die zum Verlust der “innersten Identität” der Christen zu führen drohe, warnte der Papst. In einer “Welt des Relativismus und der Mittelmäßigkeit” müssten die Nonnen aktiv ihren Glauben bezeugen.

Zudem traf sich das katholische Kirchenoberhaupt mit dem spanischen König Juan Carlos und dem sozialistischen Regierungschef Jose Luis Rodríguez Zapatero. Zapatero und der Papst riefen die internationale Gemeinschaft zur stärkeren Hilfe bei der Hungersnot in Afrika auf, wie Kathpress meldet. Wie die spanische Regierung am Freitag auf ihrer Internetseite mitteilte, übermittelte Zapatero dem Papst auch seine Überzeugung, dass mit Blick auf die Unruhen in der arabischen Welt eine demokratische Gesellschaft in den arabischen Ländern die beste Garantie für Religionsfreiheit sei.

Benedikt XVI. war am Donnerstagmittag bei seiner Ankunft in Madrid begeistert von hunderttausenden Jugendlichen empfangen worden. Angesichts der verbreiteten Jugendarbeitslosigkeit und der Haushaltsprobleme des Staates gab es aber bereits im Vorfeld heftige Kritik an den hohen Kosten des Papstbesuchs.

APA



Kommentare 17

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig

HTML-Version von diesem Artikel
Mehr auf austria.com
USA schicken zehntausende Flüchtlinge aus Haiti zurück
Die USA schicken zehntausende Erdbeben-Flüchtlinge aus Haiti in ihre Heimat zurück. Die rund 59.000 Menschen mit [...] mehr »
Führender Oppositioneller in Syrien erklärt Rücktritt
Der führende Politiker der syrischen Opposition, Riad Hijab, hat seinen Rücktritt erklärt. Er leitete seit zwei [...] mehr »
Nordkorea kommt zurück auf US-Terrorliste
Die USA setzen Nordkorea wieder auf ihre Liste von Terror-Unterstützerstaaten. Das kündigte US-Präsident Donald Trump [...] mehr »
EU-Agenturen: Wien geht leer aus
An Dramatik hat es bei der Entscheidung der 27 EU-Staaten über die neuen Standorte der Londoner EU-Agenturen nach dem [...] mehr »
EMA geht an Amsterdam, EBA an Paris – Wien geht leer aus
An Dramatik hat es bei der Entscheidung der 27 EU-Staaten über die neuen Standorte der Londoner EU-Agenturen nach dem [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Ließ sich Kendall Jenner den Po operieren?

So sexy waren die American Music Awards 2017 mit Selena und Heidi

Roberto Blanco: Patricia ist für ihn gestorben

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung