Akt.:

Passagiere sprangen von brennendem Schiff vor Neuseeland

Mit einem beherzten Sprung ins Wasser haben sich Passagiere vor der Küste Neuseelands von einem brennenden Touristenschiff gerettet. Alle 53 Passagiere und sieben Besatzungsmitglieder wurden laut örtlichen Medien gerettet, vier von ihnen sind verletzt worden. Einige Menschen brachten sich mit Schlauchbooten in Sicherheit, andere wurden von Schiffen aufgenommen.

Korrektur melden


Das Feuer brach nach Medienangaben im Maschinenraum der rund 22 Meter langen “PeeJay V” aus. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit seien keine Österreicher zu Schaden gekommen, sagte Thomas Schnöll, Sprecher des Außenministeriums in Wien, auf APA-Anfrage. Zwei deutsche Frauen, die sich an Bord befunden hatten, schilderten unterdessen den Verlauf des Unglücks: Während sie mit anderen Passagieren im Aufenthaltsraum des Schiffes saßen, hätten sie plötzlich starken Qualm bemerkt, berichtete eine 49-Jährige aus Bremen. Gemeinsam mit ihrer Tochter sei sie auf den Vorderteil des Schiffes geflüchtet.

Die sehr junge Mannschaft sei mit der Situation völlig überfordert gewesen, erzählte die Bremerin: “‘Wer braucht denn eine Rettungsweste?’, haben sie halb im Scherz gefragt. Dann kamen sie mit einer einzigen Weste wieder.” Ein Passagier habe seine Rettungsweste ausgezogen und einem Achtjährigen gegeben.

Der deutschen Passagierin zufolge war der Seegang so stark, dass die Wellen bis zu zwei Meter hoch an die Bordwand schlugen. “Als die anderen Schiffe zu Hilfe kamen, stand unseres schon zur Hälfte in Flammen. Meine Tochter sagte dann: ‘Ich springe jetzt ins Wasser’.” Bis zu diesem Zeitpunkt hätten sie keine Rettungswesten erhalten. Bis zu einem rettenden Schiff vor der Küste mussten die Passagiere dann nur wenige Meter schwimmen.

Das Schiff befand sich auf dem Rückweg von White Island. Auf der bei Touristen beliebten Insel, rund 50 Kilometer vom Festland entfernt, liegt einer der aktivsten Vulkane Neuseelands. Als das Feuer ausbrach, war das Schiff nur noch einige hundert Meter von der Küste entfernt. Es wurde durch den Brand vollständig zerstört.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Europäische Kometensonde “Rosetta” auf Kollisionskurs
Die europäische Kometensonde "Rosetta" ist zu ihrer letzten Mission aufgebrochen: Nach Angaben der Europäischen [...] mehr »
Saudi-Arabien kritisiert US-Gesetz zu Anschlägen von 9/11
Saudi-Arabien hat ein neues US-Gesetz für Klagen im Zusammenhang mit den Anschlägen vom 11. September 2001 scharf [...] mehr »
Schweres Zugsunglück im Berufsverkehr bei New York
Ein mit Pendlern voll besetzter Zug ist nahe New York im morgendlichen Berufsverkehr bei voller Fahrt in einem Bahnhof [...] mehr »
Sprengsatz-Attrappe an Dresdner Marienbrücke sichergestellt
Mitarbeiter eines privaten Sicherheitsdienstes haben an der Marienbrücke in Dresden eine Sprengsatz-Attrappe gefunden. mehr »
19 Menschen in chinesischem Dorf getötet
Ein grausames Gewaltverbrechen erschüttert China: In einem Dorf der südwestchinesischen Provinz Yunnan wurden 19 [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Promischreck küsste Kim Kardashian in Paris auf den Po

Video: Die Smoothie-Rezepte der Stars zum Nachmixen

Baumgartner rast mit 300 km/h über die Autobahn

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung