Akt.:

Pele lobt Deutsche Elf und kritisiert Maradona

Pele gewann drei Mal WM-Titel Pele gewann drei Mal WM-Titel - © APA (epa)
Der frühere brasilianische Fußball-König Pele findet in einem Interview mit dem deutschen Fußball-Kultur-Magazin “11 Freunde” viel Lob für die aktuelle deutsche Nationalmannschaft. “Es macht Spaß, denen zuzuschauen”, sagte der 69-Jährige, der bis heute als einziger Fußballer drei WM-Titel (1958, 1962, 1970) gewonnen hat. Kritik ernteten hingegen Diego Maradona und Carlos Dunga.

Korrektur melden

Man sehe, dass sich etwas im deutschen Fußball getan habe. Schon bei der EM 2008 hätte die DFB-Elf teilweise richtig schönen Offensiv-Fußball gezeigt. Die Ikone hob vor allem die beiden Mittelfeldspieler Mesut Özil und Thomas Müller hervor: “Das sind Spieler wie früher Overath und Littbarski. Sie können dribbeln, tödliche Pässe spielen und überraschende Aktionen einleiten.” Daher macht sich Pele auch keine Sorgen für das nächste Spiel. Für den Titel hält der Brasilianer die junge Truppe von Joachim Löw aber für “noch ein wenig zu unerfahren”.

Nichts hält die Legende hingegen vom argentinischen Teamchef Maradona, dessen Mannen am Samstag im Viertelfinale in Kapstadt auf die Deutschen treffen. “Er hat eine sehr ausgefallene Lebensführung und das kommt bei einer Mannschaft selten gut an.”

Auch von seinen Landsleuten ist Pele nicht restlos überzeugt. Die Dominanz und der Wille, immer über den Gegner zu dominieren und den Ball zu besitzen, seien nicht vorhanden. “Das Team hingegen ist eher auf Konter eingestellt, beherrscht das Spiel zu wenig.”

Teamchef Dunga habe ihm gesagt, er lasse nicht defensiv, sondern kontrollierend agieren. “Aber was ist das für ein Fußball, wenn man mit einem Stürmer das Spiel kontrollieren will?”, fragt Pele. Eine dominierende Elf könne Brasilien so sehr unter Druck setzen, dass die hängenden Stürmer überhaupt nicht mehr nach vorne und zu Torchancen kämen.

Doch nur Spanien sowie “Deutschland an einem guten Tag”, könnten dem Rekordweltmeister in Südafrika gefährlich werden. Argentinien zählt er dezidiert nicht zu diesem Kreis.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Athen-Kenner Damir Canadi: Das erwartet Austria Wien gegen AEK
Damir Canadi sieht Austria Wiens Europa-League-Gegner AEK Athen jede Woche beim Videostudium. Mit seinem Klub Atromitos [...] mehr »
Borussia Dortmund (BVB) gegen Real Madrid: Live-Stream, TV-Übertragung und Ticker
Borussia Dortmund empfängt Real Madrid am 2. Spieltag der Champions-League-Gruppenphase im Signal-Iduna-Park. Wir [...] mehr »
Beşiktaş Istanbul gegen RB Leipzig: Live-Stream, TV-Übertragung und Ticker
Beşiktaş Istanbul empfängt RB Leipzig am 2. Spieltag der Champions-League-Gruppenphase im Vodafone Park. Wir zeigen [...] mehr »
Arsenal feierte in Premier League dritten Saisonsieg
Arsenal hat in der englischen Premier League den dritten Saisonsieg gefeiert. Die "Gunners" gewannen am Montagabend zu [...] mehr »
Mafia-Skandal bei Juve: Präsident Agnelli ein Jahr gesperrt
Wegen unerlaubter Kontakte zu Ultras, die mit der Mafia verbunden sind, hat das italienische Sportgericht Juventus [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Hollywood in Vienna 2017: Filmmusik-Festival im Zeichen von Danny Elfman

Prinz Harry und seine Freundin Meghan Markle rücken näher zusammen

Alles aus mit Vito: Heidi Klum ist wieder Single

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung