Akt.:

Pensionsanpassung: Seniorenrat will Klarheit vor der Nationalratswahl

Der Seniorenrat will Klarheit zur Pensionsanpassung noch vor der Nationalratswahl. Der Seniorenrat will Klarheit zur Pensionsanpassung noch vor der Nationalratswahl. - © APA (Sujet)
Vor der Nationalratswahl will der überparteiliche Seniorenrat Klarheit zur Pensionsanpassung. “Die Parteien müssen wissen, dass der Wähler das genau beachten wird”, meinte Pensionistenverbandschef Karl Blecha (SPÖ) am Freitag in einer Pressekonferenz. Man habe im Vorfeld der anstehenden Erhöhung eine Arbeitsgruppe gegründet, so Seniorenbund-Vorsitzende Ingrid Korosec (ÖVP).

Korrektur melden

“Wir verlangen gerade in einem Wahlkampf klare Antworten”, machte Blecha mit “vollem Nachdruck” klar. Sollte es nicht zu einer “sozial gerechteren Pensionsanpassung” für 2018 kommen, werde man sich allenfalls weitere Konsequenzen gemeinsam erarbeiten. Was der Seniorenrat abermals fordert: Eine Pensionsanpassung, welche die Teuerung zu 100 Prozent ausgleicht, also nicht nur lediglich den Verbraucherpreisindex heranzieht.

Seniorenrat will Klarheit über Pensionen vor Nationalratswahl

“Ganz, ganz wichtig” ist auch für Korosec eine bessere Abgeltung, weswegen man vor der im Herbst anstehenden Beschlussfassung eine Arbeitsgruppe eingesetzt habe. Weitere notwendige Maßnahmen seien die Aliquotierung der ersten Pensionsanpassung. Neupensionisten erhalten derzeit keine sofortige Erhöhung, sondern haben eine Wartefrist von bis zu 24 Monaten nach dem Pensionsantritt.

Weiteres wichtiges Anliegen ist der Seniorenbund-Vorsitzenden die Abschaffung des Pensionssicherungsbeitrages im öffentlichen Dienst für Witwen und Waisen. Laut Blecha muss auch das “himmelschreiende Unrecht” beseitigt werden, dass Ausgleichszulagenbezieher derzeit von der Steuergutschrift ausgeschlossen werden. Nicht zuletzt fordern die Seniorenvertreter eine Aufhebung der Einschleifregelung beim erhöhten Pensionsabsetzbetrag.

ÖVP-Seniorenbund geht von Abschaffung des Pflegeregresses aus

Der Seniorenbund der ÖVP geht von der baldigen Abschaffung des Pflegeregresses aus. Obfrau Ingrid Korosec geht davon aus, dass der designierte Parteichef Sebastian Kurz Interesse daran habe, dass es zu einer Lösung kommt, sagte sie im Ö1-“Mittagsjournal”. Allerdings werde noch diskutiert, in welcher Form dies geschehen solle. Man wolle dies jedenfalls “seriös machen”.

Auch der Obmann des Pensionistenverbandes, Karl Blecha (SPÖ), sprach sich in der Pressekonferenz am Freitag für eine solche Vorgangsweise aus, denn: “Der Eigenregress muss weg.”

(APA/Red)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Grüne wollen sich nach Wahldebakel neu aufstellen
Die Grünen wollen sich nach dem Debakel bei der Nationalratswahl und dem Rauswurf aus dem Parlament neu aufstellen. [...] mehr »
Neuaufstellung der Grünen nach Wahlniederlage und Rauswurf aus dem Parlament geplant
Am Freitag traf der erweiterte Bundesvorstand der Grünen in Wien zusammen, um die Zukunft der Partei nach dem Debakel [...] mehr »
Sondierungsgespräche: Kurz traf sich mit NEOS-Chef Strolz
Beim ersten Sondierungsgespräch traf ÖVP-Obmann Sebastian Kurz am Freitagnachmittag NEOS-Chef Matthias Strolz. Dabei [...] mehr »
Kurz startet Sondierungsgespräche: Zuerst Strolz und Pilz, dann Strache und Kern
Nach dem von Bundespräsident Van der Bellen erteilten Auftrag zur Regierungsbildung wird ÖVP-Chef Sebastian Kurz nun [...] mehr »
NR-Wahl: Vorzugsstimmen änderten in Wien mandatstechnisch nichts mehr
Die Auswertung der Vorzugsstimmen hat in Wien bei den Mandaten keine Änderungen mehr ergeben. Einer der ausdrücklich [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Beyoncé: Schmiss sie die coolste Motto-Geburtstagsparty ever?

Mister Austria Wahl 2017: Das große Finale in den Wiener Sofiensälen

“Kleine Zwangspause”: Bernhard Speer will nach Unfall kräftiger zurückkommen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung