Akt.:

Peter Prevc mit Sieg in Bischofshofen zum Tourneesieger

Michael Hayböck Halbzeitdritter in Bischofshofen Michael Hayböck Halbzeitdritter in Bischofshofen
Peter Prevc hat seine Topform auch in der gesamten Vierschanzen-Tournee ausgespielt. Der überlegene Weltcup-Spitzenreiter schaffte am Mittwoch in Bischofshofen den Hattrick an Tagessiegen und beendete mit seinem deutlichen Erfolg die sieben Jahre dauernde ÖSV-Serie. Michael Hayböck wurde beim Finale Dritter und rettete damit den dritten Gesamtrang hinter dem Deutschen Severin Freund.

Korrektur melden


Hayböck (134/139 m) und Tournee-Titelverteidiger Stefan Kraft, der Tournee-Titelverteidiger Tages-Vierter und Gesamt-Fünfter war, sorgten damit für einen versöhnlichen Abschluss der 64. Auflage aus ÖSV-Sicht. Damit stand seit 2006/07 immer ein Österreicher auf dem Tournee-Podest.

Der Vorjahressieger von Bischofshofen war nach zwei zweiten und zwei fünften Rängen bei der Tournee sehr zufrieden. “Ich bin mehr als glücklich”, sagte Hayböck, der im Vorjahr auf der Außerleitner-Schanze Tagessieger und Gesamt-Zweiter gewesen war. “Unsere Serie ist zwar beendet, aber für mich ist das ein Riesenerfolg. Zweimal auf dem Stockerl zu stehen, ist gewaltig.”

Kraft (136/138) verpasste den ersten Podestplatz der Saison einmal mehr knapp, 4,6 Punkte trennten ihn von seinem Zimmerkollegen. Der Lokalmatador ließ sich aber dennoch von der Euphorie der rund 20.000 Fans anstecken. “Als Vierter ist das ein megacooler Abschluss, Michi ist Dritter, da sind wir ganz zufrieden.”

Dass der 22-Jährige aber überhaupt mitten im Spitzenfeld landete, grenzte an ein Wunder. Denn im Probedurchgang hatte er nach völlig missglücktem Absprung bei 63 m nur mit Mühe einen bösen Sturz vermieden. “Ich habe mich schon liegen gesehen, aber ich habe ein Glücksengerl gehabt”, sagte Kraft, der aber einen “richtig lässigen Sprung” folgen ließ und Halbzeit-Vierter war.

An den ersten fünf Tagesrängen änderte sich im Finale nichts, Hayböck überholte damit den nach Innsbruck 1,2 Punkte vorangelegenen Norweger Kenneth Gangnes (131,5/137), den Fünften vom Mittwoch. Das aktuelle Top-Duo des ÖSV war aber allein auf weiter Flur. Manuel Fettner kam als nächstbester rot-weiß-roter Springer über den 23. Platz nicht hinaus, auch Andreas Kofler (26.), Manuel Poppinger (27.) und Philipp Aschenwald (29.) holten Punkte. Die Österreicher sind in dieser Saison und seit insgesamt 17 Bewerben sieglos.

Über allen thronte aber Peter Prevc. Der 23-Jährige war in sieben der acht Durchgänge der Beste und verpasste den zweiten Grand-Slam nach Sven Hannawald (2001/02) nur durch Windpech in Oberstdorf, wo er Dritter war. Drei Tagessiege hatten seit Hannawald auch Wolfgang Loitzl, Rekordgewinner Janne Ahonen (FIN) und Sigurd Pettersen (NOR) gefeiert.

Prevc (139/142,5) übertraf mit 1.139,4 Zählern den bisherigen Punkterekord von Loitzl und lag nicht weniger als 26,5 Punkte vor dem zweitplatzierten Deutschen Severin Freund. Der Athlet aus Kranj war mit einem Adler auf dem Helm zum Finale angetreten, bei dem er von tausenden Landsleuten angefeuert wurde. “Es ist so schön, ich hätte nie gedacht, dass es so gut läuft”, erklärte Prevc.

Auftakt-Gewinner Freund (136/141) schaffte danach die Ränge drei, zwei und zwei, doch reichte das diesmal nicht zum Sieg. “Einer war da schon deutlich besser”, gab der Weltmeister und Weltcupsieger anerkennend zu. “Jetzt müssen wir schauen, dass die Saison nicht zu langweilig wird.” Denn Prevc baute mit dem sechsten Saisonsieg die Führung auf den Bayern (drei Erfolge) weiter aus.

Freund, der vor dem Finale schon 19,7 Punkte zurückgelegen war, hatte zudem die Folgen eines Sturzes in Innsbruck zu verarbeiten. Das gelang dem 27-Jährigen trotz des verpassten Trainingstages perfekt, und so bilanzierte er auch vollauf zufrieden. “Es war eine wunderschöne Tournee für mich mit einer Schrecksekunde und ein paar Blessuren. Viermal auf dem Podest zu stehen, nachdem mir das vorher überhaupt nur einmal gelungen war, das ist schon etwas.”



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Ski alpin: Robert Brunner 64-jährig gestorben
Der über viele Jahre im Skiweltcup als Betreuer wirkende Südtiroler Robert Brunner ist in der Nacht auf Mittwoch im [...] mehr »
Miller will zurück in Weltcup und klagt Head
Der alternde Superstar Bode Miller plant offenbar doch ein Comeback im alpinen Ski-Weltcup. Wie US-Medien berichteten, [...] mehr »
Andreas Matt beendete erfolgreiche Ski-Cross-Karriere
Österreichs Ski-Cross-Nationalmannschaft wird ab der kommenden Saison ohne Andreas Matt antreten. Der bald 34-jährige [...] mehr »
Düringer, Egger, Maurer bei Titelkämpfen
„Mitten im Sommer“ starten die Biathleten mit den österreichischen Meisterschaften im Einzelbewerb in Hochfilzen in [...] mehr »
Weltcup-Gesamtwertung für Vonn in WM-Saison kein Thema
US-Skistar Lindsey Vonn hat in der WM-Saison nach eigenen Angaben keine Ambitionen auf ihren fünften Sieg im [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Trailertipp der Woche: “Passengers”

Adam Levine und Behati Prinsloo sind Eltern geworden

“Manchester by the Sea” eröffnet die 54. Viennale in Wien

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung