Akt.:

Peter Schöttel kehrt bei SV Grödig auf Trainerstuhl zurück

Schöttel als Nachfolger von Baur Schöttel als Nachfolger von Baur
Peter Schöttel kehrt nach über zwei Jahren Auszeit auf den Trainerstuhl in der Fußball-Bundesliga zurück. Der 48-jährige Wiener wird neuer Cheftrainer des SV Grödig und unterschrieb bim Tabellenachten der abgelaufenen Saison einen Zweijahresvertrag. Der 63-fache ehemalige ÖFB-Teamspieler folgt dem erst in dieser Woche beurlaubten Michael Baur nach.

Korrektur melden


“Peter Schöttel hat uns in vielen Gesprächen von seinen sportlichen und menschlichen Qualitäten überzeugt, vor allem aber hat er durch seine Tätigkeit bei Rapid und Wr. Neustadt schon vier Jahre als Trainer bei Bundesligaklubs gearbeitet und kann auf einen entsprechenden Erfahrungsschatz zurückgreifen”, freute sich Grödig-Manager Christian Haas.

Bei den Salzburgern soll Schöttel den Weg fortsetzen, “junge Spieler zu entwickeln und sie dadurch für andere Klub interessant zu machen”, und die Voraussetzungen für einen langfristigen Oberhaus-Verbleib des Aufsteigers von 2013 schaffen. An einem diesbezüglichen Gelingen hegt Haas keinen Zweifel: “Er wird – da sind wir uns sicher – dazu beitragen, den SV Grödig langfristig in der Bundesliga zu etablieren.”

Schöttel, der nach dem Ende seiner Trainertätigkeit bei Rapid im April 2013 zuletzt als TV-Experte für den Bezahlsender Sky gearbeitet hatte, freute sich auf die neue Aufgabe: “Der SV Grödig wird in der kommenden Saison personell ein total verändertes Gesicht zeigen. Diesen Umbruch gemeinsam mit den Verantwortlichen und der Mannschaft positiv zu gestalten ist eine interessante Herausforderung, der ich mich hoch motiviert stellen werde.” Schöttel soll am Tag des Trainingsauftakts der Salzburger am 17. Juni bei einer Pressekonferenz offiziell vorgestellt werden.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Diego Costa wechselt im Jänner von Chelsea zu Atletico
Diego Costa kehrt wie erwartet im Jänner von Chelsea zu Atletico Madrid zurück. Die beiden Fußball-Clubs bestätigten [...] mehr »
Zufriedenheit bei Wiener Großclubs nach souveränen Cupsiegen
Der Mittwoch der zweiten Runde im ÖFB-Cup hat vier Favoritensiege gebracht. Während Bundesligaleader Sturm Graz und [...] mehr »
Stöger in Kölns Krise von Ruhe “weit entfernt”
Angesichts der fünften Niederlage im fünften Saisonspiel steckt der 1. FC Köln tief in der Krise. Nach dem 0:1 gegen [...] mehr »
Austria Lustenau trennte sich von Trainer Lipa
Nach nur fünf Monaten im Amt ist Andreas Lipa seinen Trainerposten bei Fußball-Erste-Liga-Club Austria Lustenau wieder [...] mehr »
Austria Lustenau trennt sich von Trainer Lipa
Lustenau - Fußball-Erstligist SC Austria Lustenau und Trainer Andreas Lipa gehen getrennte Wege. Nach dem schlechten [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

In Zürich: Rolling Stones-Ikone Keith Richards schwingt die Österreich Fahne

BH-Panne von Jennifer Lopez auf dem Red Carpet!

Bittere Tränen: Sarah Lombardi weint im TV

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung