Akt.:

Pfändertunnel: Schwerer Unfall

Pfändertunnel: Schwerer Unfall
Bregenz - Eine vierköpfige Familie aus dem Bezirk Salzburg-Land ist am Donnerstagnachmittag bei einem schweren Unfall im Pfändertunnel auf der Rheintalautobahn (A14) bei Bregenz verletzt worden.

 (27 Kommentare)

Korrektur melden

Ein deutscher Lkw-Lenker fuhr mit seinem Fahrzeug auf den Pkw der Familie auf, der seinerseits in einen Lastkraftwagen geschoben und dabei komplett demoliert wurde. Nach Angaben der Autobahnpolizei waren das Ehepaar und seine zwei Buben jederzeit ansprechbar. Obwohl der genaue Verletzungsgrad speziell der 49-jährigen Eltern vorerst nicht bekannt war, hieß es seitens der Polizei: “Sie haben großes Glück gehabt”.

Der Unfall ereignete sich gegen 15.15 Uhr beim Nordportal des einröhrigen Tunnels in Fahrtrichtung Tirol. Im stockenden Verkehr übersah der 39-jährige Lkw-Chauffeur aus Baden-Württemberg, dass der 49-jährige Salzburger seinen Pkw anhalten musste. Das Schwerfahrzeug kollidierte mit dem Auto der Urlauberfamilie, das gegen den davor stehenden Lkw gedrückt und eingeklemmt wurde.

Die Familie wurde umgehend aus dem Fahrzeugwrack geborgen und mit der Rettung ins LKH Bregenz eingeliefert. Die beiden Buben, die laut Polizei zwischen zehn und 14 Jahre alt sein dürften, kamen bei dem Unfall offenbar mit leichten Verletzungen davon. Am Pkw entstand Totalschaden.

Die Feuerwehren Rieden und Lochau waren mit jeweils 25 Mann und vier Fahrzeugen im Einsatz.

Infolge des Unfalls und der damit verbundenen Sperre des Tunnels (bis 16.00 Uhr) bildete sich an beiden Portalen kilometerlanger Stau, der sich auf den Großraum Bregenz ausdehnte und sich nur langsam auflöste. Auch nach der Tunnel-Freigabe musste der Verkehr noch einige Zeit per Ampel geregelt werden.


Schwerer Verkehrsunfall im Pfändertunnel:

This video is not availabe anymoreFind more videos on www.austria.com/video



Kommentare 27

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig

HTML-Version von diesem Artikel
Mehr auf austria.com
Der “Postkartenräuber” war früher Lebensretter
Der 54-jährige Tiroler Peter K. - besser bekannt unter dem Namen "Postkartenräuber" - soll seit 2008 dreizehn [...] mehr »
Vor 35 Jahren wurde Nepal zur zweiten Heimat für Alwin Leitner
Seit 1983 zieht es den erfahrenen Bergsteiger immer wieder nach Nepal. Inzwischen bietet er auch verschiedenste [...] mehr »
VP-Hofer zu FPÖ-Kritik: “Vom Jubelperser zum Edelraunzer”
Laut einer Aussendung von ÖVP-Finanzsprecher Albert Hofer war die FPÖ-Kritik am Landesbudget "so vorhersehbar wie das [...] mehr »
Vorarlberg: “A capella” im Zug – Das Geheimnis ist gelüftet
Schwarzach - Dieses Video zog sich wie ein Lauffeuer durch das Ländle: Die "A capella"-Jungs vergangenen Samstag im [...] mehr »
Tiroler Richter wegen Amtsmissbrauchs verurteilt
Ein ehemaliger Bezirksrichter aus Tirol ist am Freitag am Landesgericht Feldkirch wegen Amtsmissbrauchs zu 18.000 Euro [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Jennifer Lawrence ist wieder Single

“Anna Fucking Molnar”-Event mit Nina Proll im Village Cinema Wien Mitte

Pamela Anderson kommt nach Vorarlberg

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung