Akt.:

Pflegebedürftigkeit darf nicht in die Armutsfalle führen

Die Weiterentwicklung des Pflegesystems stand im Mittelpunkt beim Treffen der Ländersozialreferentinnen und -referenten am Donnerstag, 14. Juni 2012, in Dornbirn. “Wir müssen die erforderlichen Rahmenbedingungen schaffen, damit Pflegebedürftigkeit nicht in die Armutsfalle führt”, betonte Landesrätin Greti Schmid im anschließenden Pressegespräch gemeinsam mit Bundesminister Rudolf Hundstorfer und der Wiener Sozialstadträtin Sonja Wehsely.

Korrektur melden


Einhellig begrüßt wurde die Verlängerung der Pflegefondsfinanzierung. Das habe eine Entlastung für Land und Gemeinden gebracht und unter anderem die rasche Einführung von Case- und Care-Management in Vorarlberg ermöglicht, so Schmid. Dennoch werden Länder und Gemeinden allein die demografisch bedingt steigenden Herausforderungen in der Pflege nicht bewältigen können, deshalb brauche es eine verlässliche zusätzliche Finanzierung. Erforderlich sei eine Anhebung des Pflegegeldes, insbesondere in den höheren Pflegestufen durch den Bund.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Ausbildung des Pflegepersonals. Landesrätin Schmid: “Um dem steigenden Bedarf an gut qualifizierten Pflege- und Betreuungskräften Rechnung zu tragen, brauchen wir ein durchlässiges modulares Ausbildungssystem, das den Herausforderungen der Langzeitpflege und -betreuung gerecht wird.”

Nicht zuletzt ist auch die nachhaltige Unterstützung von pflegenden Angehörigen nötig, um die wachsenden Herausforderungen in der Pflege bewältigen zu können, betonte Schmid: “Damit auch in Zukunft möglichst viele Menschen zu Hause in ihrer vertrauten Umgebung betreut werden können, müssen wir den pflegenden Angehörigen bestmögliche Unterstützung zukommen lassen. Finanziell in Form des Pflegegeldes und durch Förderung der 24-Stunden-Betreuung, strukturell mit diversen Entlastungsangeboten wie Tagesbetreuung, Übergangs- und Urlaubspflege, Hauskrankenpflege und mobilen Hilfsdiensten.”

Rückfragehinweis:

   Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137, Fax: 05574/511-920196
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/16/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0306 2012-06-14/16:35



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Weitere Meldungen
Komiker Jan Böhmermann legt gegen Strache nach
Straches Wahlkampfauftritt sorgt weiter für Wirbel. Nun legt der deutsche Komiker Jan Böhmermann nach und spricht von [...] mehr »
Der Kult ist zurück: Baby & Johnny sind endlich wieder da!
Die Filmvorlage gilt als einer der aufregendsten Tanzfilme aller Zeiten, die Bühnenshow des Kinohits hat weltweit schon [...] mehr »
SC Hohenems II erfüllt Pflichtaufgabe
Erwartungsgemäßer 8:3-Auswärtssieg von SC Hohenems II beim noch sieglosen VEHL1-Schlusslicht HC Walter Buaba Rankweil. mehr »
Kurswechsel bei Facebook: Weniger News, mehr Persönliches
Mark Zuckerberg will Facebook wieder persönlicher machen. Mehr Beiträge von Freunden im Newsfeed - und weniger von [...] mehr »
So sah die Queen früher aus
Königin Elisabeth II. ist seit über 60 Jahren das Oberhaupt der britischen Royals. mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Abfahrt lockte Promi-Stammpersonal unter “Chef Arnie”

“Sex-Bachelor” Daniel Völz? Endlich äußert er sich selbst

In Kitzbühel regierte der “Weißwurstinator”

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung