Akt.:

Pflegeskandal: Heim in Wien wusste nichts von Verfahren gegen Pflegekräfte

Wiener Heim wusste nichts von laufendem Verfahren Wiener Heim wusste nichts von laufendem Verfahren - © AP (Sujet)
Bei der Überprüfung der Wiener Pflegeeinrichtung, in der zwei ehemalige Pflegekräfte einer Einrichtung in Niederösterreich tätig waren, ergab sich, dass in diesem nichts von dem seit Oktober 2016 laufenden Verfahren gegen die Verdächtigen bekannt war.

Korrektur melden

Wie der Fonds Soziales Wien (FSW) am Donnerstag mitteilte, haben die zuständigen Leitungen davon erst im Juli erfahren. Die sei durch einen Zufall geschehen, hieß es in dem Statement des FSW, daraufhin haben die Leitungen in ihrer “Wahrnehmung Kontroll- und Vorsorgemaßnahmen getroffen”.

Keinerlei negative Zwischenfälle

Über die am Mittwoch festgenommenen Verdächtigen, die nach einer Einvernahme am Donnerstag wieder enthaftet worden sind, wurde mit sämtlichen Bewohnerinnen und Bewohnern gesprochen, berichtete der FSW über die noch laufende Kontrolle. Resultat: Es wurde von keinerlei negativen Zwischenfällen berichtet, teilweise wurde ausdrücklich ein positiver Eindruck der Betreuung formuliert. Den gleichen Eindruck hätten auch die Gespräche mit den übrigen Mitarbeitern ergeben.

Übernahme des Pflegeheims durch neuen Betreiber

Unabhängig von der aktuellen Debatte findet zur Zeit eine Übernahme des Hauses durch einen neuen Betreiber statt, hieß es weiter. Mit diesem neuen Betreiber wurde vereinbart, dass sämtliche Qualitätsstandards im Haus zu überarbeiten sind, darunter auch der Personalrekrutierungsprozess. Bei der Qualitätskontrolle durch die Auditoren des FSW wurden zudem einige nicht akzeptable Details in der Personalplanung, Diensteinteilung und Pflegedokumentation beanstandet.

“Der neue Eigentümer der Einrichtung hat uns bereits darüber in Kenntnis gesetzt, sich heute von der bis dato personalverantwortlichen Führungskraft getrennt zu haben”, schrieb der Fonds.

Ermittlungen gegen fünf ehemalige Pflegekräfte

Mit ihm wurde eine rasche Herstellung des vom FSW verlangten Qualitätsniveaus vereinbart. Eine neuerliche Anerkennung der Einrichtung durch den FSW wurde bis zu diesem Zeitpunkt ausgesetzt. Weiters wurde die Wiener Aufsichtsbehörde darüber informiert, die nächste Woche eine Kontrolle der Einrichtung durchführen wird.

Seit 2016 laufen Ermittlungen gegen fünf ehemalige Pflegekräfte der Einrichtung in Niederösterreich. Zwei davon haben nach ihrer Entlassung in Kirchstetten im Oktober 2016 – wieder in Wien als Pfleger für alte, demente und pflegebedürftige Menschen gearbeitet.

(apa/red)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Wiener Basketballer Jakob Pöltl mit Venier und Auer als “Aufsteiger des Jahres” nominiert
Skirennläuferin Stephanie Venier, Motorsportler Lucas Auer und Basketball-Spieler Jakob Pöltl sind für den Titel [...] mehr »
Acrylamid in Pommes Frites: Bei 4 von 20 Wiener Betrieben über Grenzwert
Anlässlich der in der vergangenen Woche angenommenen EU-Verordnung zu Acrylamid hat die Arbeiterkammer Wien (AK) einen [...] mehr »
Airbnb & Co treiben Immo-Preise in Städten wie Wien in die Höhe
Online-Zimmervermittler wie Airbnb treiben durch das tageweise Vermieten von Wohnungen die Zimmerpreise in Großstädten [...] mehr »
Legendärer Wiener Star-Hotspot “Eden Bar” insolvent
Lange Zeit galt die Wiener "Eden Bar" als Fixpunkt im mondänen Nachtleben der Hauptstadt. Die goldenen Zeiten, als noch [...] mehr »
Oligarch Firtasch wehrt sich weiter gegen Auslieferung
Der ukrainische Oligarch Dmitri Firtasch hat bereits im August 2017 beim Obersten Gerichtshof (OGH) ein [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Foto-Prognose: Das 3. Kind von William & Kate

Tom Hanks: Vom Schauspieler zum Schriftsteller

#MeToo – Wurden Sie auch schon einmal sexuell belästigt?

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung