Akt.:

Pöltl tippt im NBA-Finale auf Golden State

Golden State geht als leichter Favorit in die Finalpaarung Golden State geht als leichter Favorit in die Finalpaarung
Früher oder später möchte er selbst in der besten Basketball-Liga der Welt eine Rolle spielen. Vorerst verfolgt Ausnahmetalent Jakob Pöltl das NBA-Finale aber nur aus der Distanz. Der 19-jährige Wiener tippt in der am Donnerstag (3.00 Uhr MESZ in der Nacht auf Freitag) beginnenden “best of seven”-Serie gegen die Cleveland Cavaliers auf einen 4:2-Triumph der Golden State Warriors.

Korrektur melden


Der Grunddurchgangssieger aus Oakland gilt als leichter Favorit. “Sie leben viel von ihrem Wurf. Wenn sie weiter so treffen, sehe ich aber keinen Grund, wieso sie nicht gewinnen sollten”, erklärte Pöltl im Gespräch mit der APA. Allerdings habe Cavaliers-Superstar LeBron James in der regulären Saison mehrere Spiele verpasst. “Auch Cleveland ist in den Play-offs um einiges stärker als davor.”

Herausragender Mann bei Golden State ist Stephen Curry. “Er nimmt und trifft Würfe, die zuvor noch kaum jemand getroffen hat. Das geht fast aus der Hüfte”, sagte Pöltl über den 27-Jährigen, der erstmals zum wertvollsten Spieler (“MVP”) der Saison gewählt worden ist. Dazu komme mit Klay Thompson “ein unglaublicher Allround-Spieler”, der zuletzt allerdings eine Gehirnerschütterung erlitten hat.

Mit einem Warriors-Akteur wurde Pöltl selbst bereits mehrfach verglichen. Center Andrew Bogut besuchte wie der Österreicher die University of Utah. Nach einem überragenden zweiten College-Jahr wurde der Australier im NBA-Draft 2005 als Nummer eins ausgewählt. Auch Pöltl hat sich trotz guter Chancen auf einen vorzeitigen Wechsel in die NBA dafür entschieden, ein zweites Jahr in Utah dranzuhängen.

“Es war nicht ausschlaggebend für meine Entscheidung. Aber die Coaches haben mir schon aufgezeigt: So könnte es auch für dich laufen”, verriet Pöltl. “Er ist auch aus dem Ausland aufs College gekommen und dort seinen Weg gegangen.” In dieser Saison kommt Bogut im Schnitt auf sechs Punkte, acht Rebounds und fast zwei Blocks pro Spiel. Pöltl: “Er ist ein wichtiger Spieler, vor allem in der Defense.” Dort liegen auch seine eigenen Stärken.

Die NBA hat Pöltl in seinem ersten Übersee-Jahr etwas weniger verfolgt als davor. Die eigene College-Liga ist in den Mittelpunkt gerückt. Die entscheidenden Finalspiele will sich Österreichs NBA-Hoffnung aber trotz nächtlicher Sendezeit auch im Heimaturlaub nicht entgehen lassen. Dabei ist sein Lieblingsteam, Rekordmeister Boston Celtics, bereits in der ersten Play-off-Runde ausgeschieden. Pöltl: “Einmal für Boston zu spielen, wäre schon sehr cool.”



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Ex-Wimbledonsiegerin Jana Novotna mit 49 Jahren gestorben
Die Tenniswelt trauert um Jana Novotna. Im Alter von nur 49 Jahren starb die Wimbledonsiegerin von 1998 am Sonntag in [...] mehr »
Italienischer Verbandschef Tavecchio trat zurück
Italiens Fußball-Verbandschef Carlo Tavecchio hat am Montag seinen Rücktritt bekanntgegeben. Der Schritt des [...] mehr »
Real in Champions League vor Aufstieg – Leipzig gefordert
Real Madrid will in der Champions League die nationalen Sorgen hinter sich lassen. In der Primera Division bei schon [...] mehr »
ÖSV-Herren nach Poisson-Tod in Lake Louise mit Trauerflor
Die nächsten Alpinski-Weltcuprennen des Olympia-Winters steigen an den kommenden zwei Wochenenden in Nordamerika. Die [...] mehr »
Thiem kratzt dank Bonus-Pool an 10-Millionen-Preisgeldgrenze
Ein Satz hat im Finish darüber entschieden, dass Dominic Thiem als Fünfter erstmals in seiner Karriere ein Tennis-Jahr [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Ließ sich Kendall Jenner den Po operieren?

So sexy waren die American Music Awards 2017 mit Selena und Heidi

Roberto Blanco: Patricia ist für ihn gestorben

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung