Akt.:

Polizei räumte Migrantenlager nahe spanischer Exklave

Sturm auf die spanische Exklave Melilla Sturm auf die spanische Exklave Melilla
Nach einem neuen Massenansturm auf die spanische Nordafrika-Exklave Melilla haben marokkanische Sicherheitskräfte mehrere Lager von Migranten in der Umgebung geräumt. Wie die offizielle Nachrichtenagentur MAP am Mittwoch unter Berufung auf das Innenministerium berichtete, begann die Polizeiaktion bereits am Vortag in den Wäldern nahe der Ortschaft Nador.


Laut spanischen Medien waren Hunderte Menschen betroffen. Nach Räumung der Lager wurden demnach die zurückgelassenen Gegenstände verbrannt.

Am Dienstag war es mindestens 35 Menschen gelungen, von Marokko aus die sechs Meter hohen Grenzzäune zu überwinden und in die EU zu gelangen. Hunderte hatten es versucht. Im Juni 2014 waren an der Grenze engmaschige, als “unüberwindbar” geltende Zäune errichtet worden. Die Migranten benutzen deshalb häufig Kletterhaken und Schuhe mit Nägeln an den Sohlen.

In der Nähe der beiden spanischen Exklaven Melilla und Cueta leben Tausende notleidende Afrikaner aus Ländern südlich der Sahara und harren auf eine Gelegenheit, nach Europa zu gelangen. Nach Schätzungen handelt es sich um 30.000 bis 80.000 Menschen. Marokko hatte erst am Montag die Auflösung vieler dieser Lager angekündigt.

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Erneut Deutsch-Türkin aus politischen Gründen inhaftiert
In der Türkei gibt es offenbar einen weiteren Fall einer aus politischen Gründen inhaftierten deutschen [...] mehr »
Kurz gegen vorzeitige Anhebung des Frauen-Pensionsalters
Die ÖVP rückt von ihrer Forderung nach einer vorzeitigen Anhebung des Frauen-Pensionsalters ab. In mehreren Medien [...] mehr »
SPÖ nimmt keine Spenden über 20.000 Euro
Die SPÖ wird im Wahlkampf keine Zuwendungen über 20.000 Euro annehmen. Das Personenkomitee, das Kanzler Christian Kern [...] mehr »
Roland Düringer erklärt G!LT zum neuen “Demokratieprojekt”
Spaß oder Ernst? Diese Grundfrage schwebt seit der Gründung 2016 über Roland Düringers Parteienprojekt G!LT. Am [...] mehr »
Fahndung nach 17-jährigem Haupttäter in Spanien
Der Terroranschlag von Barcelona sollte offenbar nur einer von mehreren Anschlägen sein. Die Verdächtigen hätten [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Neymar holt sich MMA-Fighter als neuen Bodyguard

Taylor Swift spendete nach Sieg vor Gericht für guten Zweck

Promi Big Brother: Heißes Nacktbaden mit Milo, Maria und Claudia

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung