Akt.:

Poschner sucht “oberösterreichischen Dialekt im Musizieren”

Poschner will sich auf die Kernkompetenz des Orchesters konzentrieren Poschner will sich auf die Kernkompetenz des Orchesters konzentrieren - © APA (FOTOKERSCHI.AT/KERSCHBAUMMAYR)
Der neue Chefdirigent des Bruckner Orchesters Linz, Markus Poschner (46), hat am Mittwoch in Linz seine Pläne für die erste Saison als Nachfolger von Dennis Russell Davies präsentiert. Der Münchner und bisherige Orchester- und Opernchef in Bremen betonte dabei in einer Pressekonferenz, dass es ihm um die Kernkompetenz des Bruckner Orchesters als österreichisches Orchester gehe.

Korrektur melden

“Wir wollen die Spezialisten bei österreichischer und deutscher Symphonik sein”, so Poschner. “Und es geht uns um die Deutungshoheit, wenn es um Bruckner geht.” Dabei interessiere ihn “die oberösterreichische DNA und der oberösterreichische Dialekt im Musizieren”. Poschner bringt auch neue Formate in die Musikvermittlung, und zwar für jedes Alter: So wird es vor Konzerten im Brucknerhaus “Kost-Proben” zur Mittagszeit geben, mit anschließendem Mittagessen. Unter dem Titel “Anhörung” will Poschner in Kooperation mit der Anton Bruckner Privatuniversität jungen Komponistinnen und Komponisten die Möglichkeit bieten, ihre Werke vom Bruckner Orchester unter der Leitung des Chefdirigenten gespielt zu hören. Schließlich will der neue Orchesterchef mit Gästen Gespräche über Kunst, Klang, aktuelle Programme und gesellschaftliche Entwicklungen führen.

Ausbauen will Poschner auch die Präsenz des Orchesters in Österreich mit weiteren Konzerten u.a. in Wien, Salzburg und Bregenz sowie international mit einer Tournee im kommenden Frühjahr nach England. Neuer erster Gastdirigent des Bruckner Orchesters wird Bruno Weil.

Seinen Dienstantritt in Linz wird Markus Poschner an Bruckners Geburtstag, dem 4. September, mit einem Empfang unter dem Titel “Markus Poschner trifft ein!” auf dem Linzer Hauptplatz begehen. Der neue Chef und sein gesamtes Orchester fahren dann per Straßenbahn vom Hauptplatz über die Linzer Fußgängerzone zum Musiktheater am Linzer Volksgarten.

Sein Debüt am Landestheater Linz/Musiktheater feiert er mit der “Frau ohne Schatten” von Richard Strauss. Im Februar 2018 wird dann “Faust’s Verdammnis” von Hector Berlioz folgen. Im Konzertsaal beginnt Poschner seine Linzer Zeit mit Gustav Mahlers 2. Symphonie, der im Herbst dann noch Bruckners 8. Symphonie und “Die Alpensinfonie” von Richard Strauss folgen.

Ebenso wie Poschner betonte Landeshauptmann und Kulturreferent Thomas Stelzer (ÖVP) bei der Programmpräsentation, dass es neben der Rolle des Orchesters für Oberösterreich auch um die Stärkung der internationalen Sichtbarkeit gehen muss.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Herbert Batliner in Salzburg mit Festspielnadel geehrt
Herbert Batliner ist heute, Freitag, von den Salzburger Festspielen mit der Festspielnadel mit Rubinen und Diamanten [...] mehr »
Film “Lippenstift unter der Burka” startet trotz Verbot
Der indische Spielfilm "Lipstick Under My Burkha" ist im eigenen Land in die Kinos gekommen - nachdem er wegen seiner [...] mehr »
Französischer Schauspieler Claude Rich 88-jährig gestorben
Der französische Schauspieler Claude Rich ist tot. Der Darsteller, der mit Erfolgsfilmen wie "Das große Manöver" und [...] mehr »
Musikwelt nach Tod von Linkin-Park-Sänger geschockt
Nach dem überraschenden Tod von Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist die Musikwelt geschockt. "Wirklich das [...] mehr »
Humboldt-Forum verschweigt laut Expertin Sammlungsursprung
Die Kunsthistorikerin Benedicte Savoy, bis vor kurzem Mitglied im Beirat des Humboldt-Forums, hat scharfe Kritik an dem [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Linkin Park-Sänger Chester Bennington mit 41 Jahren gestorben

Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot

“Die Migrantigen”: Kinofilm soll ins Theater kommen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung