Akt.:

Prozess um Messerattacke endete mit Einweisung in Anstalt

Angeklagter wurde als nicht zurechnungsfähig eingestuft Angeklagter wurde als nicht zurechnungsfähig eingestuft - © APA (Symbolbild)
Im Landesgericht Leoben hat sich am Donnerstag ein 31-Jähriger vor einem Geschworenensenat verantworten müssen. Er soll im Vorjahr in Kapfenberg den Wirt einer Pizzeria niedergestochen und schwer verletzt haben. Bei der Verhandlung zog er es vor, gar nichts zu sagen. Der Gerichtspsychiater stufte ihn als nicht zurechnungsfähig ein, daher wurde die Einweisung verfügt.

Korrektur melden

“Die Tat wäre ein versuchter Mord, aber da er nicht zurechnungsfähig war, wird nur über die Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher zu entscheiden sein”, erklärte Staatsanwalt Walter Plöbst gleich zu Beginn. Er schilderte, wie der 31-Jährige am 5. April 2016 in der Pizzeria herumgestanden sei, ohne etwas zu konsumieren. Er war dort schon oft gewesen, manchmal trank er etwas, manchmal stand er nur herum oder benützte die Toilette. Schließlich forderte ihn der Lokalbesitzer auf, den Eingangsbereich freizumachen. Zu Mittag kamen immer Schüler zum Essen und “alle Kinder in Kapfenberg haben Angst vor ihm”, betonte der Wirt. Der 31-Jährige war für sein aggressives Verhalten in der Stadt bekannt gewesen.

Der Verweis aus dem Lokal ärgerte den Betroffenen offenbar so sehr, dass er dem 45-Jährigen mit den Worten “Ich bring’ dich um” drohte. “Ich habe das nicht ernst genommen”, betonte der Wirt. Für ihn war der Fall erledigt, er drehte sich um und wollte gehen. Da holte der 31-Jährige ein Küchenmesser aus der Hosentasche heraus und stach zweimal zu, beide Male seitlich in den Oberkörper des völlig überraschten Opfers. “Beide Stiche waren sehr wuchtig, das Messer hat sogar eine Rippe gebrochen”, schilderte der Ankläger.

Der Lokalbesitzer hatte nicht sofort realisiert, dass er mit einem Messer verletzt worden ist. “Ich habe auf der linken Seite etwas Warmes gespürt”, schilderte er. Eine Schlagader war verletzt worden, und es trat viel Blut aus. Erst beim näheren Hinschauen bemerkte er, was passiert war. Trotzdem rang er seinen Angreifer nieder, dann kamen ihm eine Angestellte und sein Sohn zu Hilfe.

Der Betroffene leidet laut Gerichtspsychiater Manfred Walzl an einer schizo-affektiven Störung, außerdem habe er Wahnvorstellungen und höre Stimmen. Der Sachverständige sprach sich für eine Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher aus, und die Geschworenen folgten dieser Empfehlung. Der 31-Jährige selbst wollte gar nichts sagen, bei seiner Befragung durch die Polizei hatte er davon gesprochen, dass er sich wehren musste.

Die Entscheidung der Geschworenen ist rechtskräftig, da sowohl Staatsanwalt als auch die Verteidigung auf Rechtsmittel verzichtet hatten.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Grazer nach 40 Lenk-Jahren ohne Führerschein erwischt
Nach 40 Lenk-Jahren ist ein 58-jähriger Grazer ohne Führerschein am Sonntag aus dem Verkehr gezogen worden. Der Mann [...] mehr »
Vergessene Austropop-Kinoschätze in “1000 Takte Film”
Im Spezialprogramm "1000 Takte Film" präsentiert die Diagonale in diesem Jahr Beispiele für den Einfluss der [...] mehr »
Steirer in Tirol von Balkon gestürzt
Ein 74-jähriger Steirer ist in der Nacht auf Montag in Westendorf (Bezirk Kitzbühel) in Tirol von einem Balkon im [...] mehr »
Steirer und Tochter (6) bei Kletterunfall schwer verletzt
Ein 42 Jahre alter Steirer und seine sechsjährige Tochter sind am Samstag bei einem Kletterunfall in Kammern im [...] mehr »
15-jähriger Steirer wurde von Gülleanhänger überrollt – tot
Ein 15-jähriger Mopedfahrer ist am Samstagnachmittag in der Südsteiermark von einem Gülleanhänger überrollt worden [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Bundespräsident Van der Bellen empfing Arnold Schwarzenegger in Wien

Beyoncé erfüllt einem Fan den letzten Wunsch

Pop-Legende Elton John wird 70

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung