Akt.:

Prozess wegen "Sterbehilfe"-Mord in Tirol vertagt

Prozess wegen "Sterbehilfe"-Mord in Tirol vertagt
Der Prozess gegen einen 26-jährigen Deutschen wegen des Mordes an einem Obdachlosen in einem Innsbrucker Heim ist am Montagnachmittag von einem Geschworenengericht auf unbestimmte Zeit vertagt worden. Aufgrund “Unklarheit” beim vorliegenden psychiatrischen Gutachten ordnete Richter Josef Geisler die Erstellung eines weiteren von Gerichtspsychiater Reinhard Haller an.

Korrektur melden

Zu Verhandlungsbeginn hatte der Angeklagte die Tat gestanden, habe seiner Ansicht nach aber “Sterbehilfe” geleistet. Er bekannte sich nicht schuldig.

Das spätere Opfer habe immer “seine Spielchen” gespielt. Immer wieder habe der Mann auf ein Messer gezeigt und sich einen Strick zum Hals gehalten. “Für mich war er suizidgefährdet”, sagte der bereits wegen unterschiedlicher Delikte in Deutschland verurteilte Angeklagte dem Vorsitzenden am Innsbrucker Landesgericht. Von den Andeutungen habe er sich provoziert und bedrängt gefühlt. “Auf alle Fälle war er (das Opfer, Anm.) selber schuld”, meinte der aufgrund von Medikamenten an unwillkürlichen Muskelbewegungen leidende 26-Jährige. Er habe sich gedacht, dass es aus seiner Sicht richtig sei, dem Todeswunsch des 53-Jährigen nachzukommen.

Die Ausführungen der psychiatrischen Sachverständigen Karin Kramer-Reinstadler waren dem Richter nicht ausreichend. Ihrer Ansicht nach sei der gelernte Pizzabäcker zum Tatzeitpunkt voll zurechnungsfähig gewesen. Allerdings war bereits in der Vergangenheit bei einem Gerichtsprozess in Deutschland eine psychische Erkrankung diagnostiziert worden. Der Mann leide an einer schizoaffektiven Störung, wobei die Krankheit in Phasen verlaufe. Obwohl das erste Gespräch Anfang September 2009 stattgefunden habe, sei der Beschuldigte nach Ansicht von Kramer-Reinstadler im Mai nicht psychotisch gewesen. Die Meinung der Gutachterin wurde von einem vonseiten der Verteidigung eingeholten Privatgutachten als “unvollständig und unzureichend” beurteilt.

Zu dem Vorfall war es am 27. Mai 2009 gekommen. Der Beschuldigte sei laut Anklageschrift gegen Mittag in das gemeinsame Zimmer gekommen, wo der 53-Jährige am Bauch liegend schlief. Vorerst habe er den Mann von hinten gewürgt und später mit einem Strick erdrosselt. Das Opfer habe dadurch einen Kehlkopf- und Zungenbeinbruch erlitten. Später habe der Beschuldigte das Wohnheim wieder verlassen, am Abend fand ein Betreuer den Toten. Der damals 24-Jährige fuhr Anfang Juni zurück nach Deutschland und wurde Mitte Juli in Dresden festgenommen.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Mehr Verletzte bei Las-Vegas-Massaker als bisher bekannt
Bei dem Massaker in Las Vegas sind im Oktober 2017 weit mehr Menschen verletzt worden als bisher öffentlich bekannt. [...] mehr »
10 syrische Flüchtlinge bei Schneesturm im Libanon erfroren
In den libanesischen Bergen sind zehn syrische Flüchtlinge in einem Schneesturm erfroren. Bei den Opfern handelte es [...] mehr »
Erdbeben in Norditalien auch in Südkärnten spürbar
Ein Erdbeben hat am Freitagabend den Raum Gemona del Friuli in Norditalien getroffen. Nach Angaben des Erdbebendienstes [...] mehr »
Russische Polizei stieß bei Hausdurchsuchung auf Krokodil
Bei der Suche nach einem illegalen Waffenversteck haben russische Polizisten eine überraschende Entdeckung gemacht: Im [...] mehr »
Drohender “Shutdown”: Trump kritisiert Demokraten
Angesichts des drohenden Regierungsstillstandes in den USA hat Präsident Donald Trump die oppositionellen Demokraten [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Dschungelcamp 2018 – Tag 1: Aufeinandertreffen schillernder Persönlichkeiten

Alle wollen im Dschungel abspecken – nur SIE nicht

Missbrauchsvorwürfe: Wird auch er jetzt aus Hollywood verbannt?

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung