Akt.:

Rauchfrei-Initiativen – Rückendeckung auch aus Vorarlberg

Eine breite Unterstützung aus Vorarlberg erhalten verschiedenste Initiativen, die sich gegen die Abschaffung des generellen Rauchverbots in der Gastronomie einsetzen.

Korrektur melden

66 Prozent der Vorarlberger Betriebe sind laut einer Umfrage der Wirtschaftskammer bereits rauchfrei, 90 Prozent sind mit dem Ergebnis zufrieden. Anders die Situation im Osten von Österreich. Dort sind laut Umfrage 66 Prozent der Wirte froh, dass das Rauchverbot nicht kommt.

Auch der “Palast Hohenems” samt “Schlossbar” wird ab Juni komplett rauchfrei. Gastronom Andrew Nussbaumer, der auch der Sprecher der Vorarlberger Gastronomen ist, will mit gutem Beispiel vorangehen, berichtet der ORF am Dienstag. Personal und auch Gäste würden sich das Rauchverbot wünschen, so Nussbaumer gegenüber dem ORF Vorarlberg.

Auch ÖVP-Gesundheitslandesrat Christian Bernhard und die Tourismus-Vertreter begrüßen die Initiativen, die sich für das Rauchverbeot in der Gastronomie einsetzen.

430.000 Unterstützer für Online-Petition

Die ehemalige Gesundheitsministerin und nunmehrige SPÖ-Gesundheitssprecherin Pamela Rendi-Wagner unterstützt das von der Wiener Ärztekammer angekündigte Volksbegehren für die Beibehaltung des Nichtrauchergesetzes. Denn die Pläne von Schwarz-Blau, das Rauchverbot zu kippen, seien angesichts von 13.000 Menschen, die jedes Jahr an den Folgen des Rauchens sterben, nicht nachvollziehbar.

“Bereits 430.000 Menschen haben die Don’t Smoke Petition der österreichischen Krebshilfe unterzeichnet. Das zeigt ganz deutlich, dass das Thema den Menschen wichtig ist und das Rauchverbot in der Gastronomie bleiben muss”, sagte Rendi-Wagner in einer Aussendung am Freitag. Sie sei davon überzeugt, “dass sich eine breite Allianz über alle Parteien hinweg finden wird, die das Volksbegehren unterstützt und dem Nichtraucherschutz in Österreich zum Durchbruch verhilft”.

Die Abkehr vom Nichtrauchergesetz 2015 und vom generellen Rauchverbot in der Gastronomie würde laut Ärztekammer massive gesundheitliche Auswirkungen auf große Bereiche der Bevölkerung haben, warnte Szekeres. Es sei ein Faktum, dass ein Drittel aller Krebserkrankungen auf Rauchen zurückzuführen sei. Generelle Rauchverbote in anderen EU-Ländern hätten weiters gezeigt, dass damit Herzinfarkte, Atemwegserkrankungen, Angina Pectoris sowie die Frühgeburtenrate und die Anzahl der zu kleinen Neugeborenen reduziert werden konnten.

Hartinger-Klein: Keine Freude mit Aus

Keine Freude hat auch Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) mit dem von ihrer Partei in den Koalitionsverhandlungen durchgesetzten Aus für das Rauchverbot in der Gastronomie. “Als Gesundheitsministerin kann ich mich natürlich nicht so identifizieren mit diesem Vorschlag”, sagte Hartinger-Klein im APA-Interview.

“Aber ich habe Respekt vor der Mehrheit, und wenn diese das im Parlament beschließt, dann habe ich das als Gesundheitsministerin zur Kenntnis zu nehmen. Das ist die Demokratie”, erklärte die Ministerin. Sie werde aber demnächst ein Konzept für mehr Prävention und für die Nichtraucher präsentieren.

rauchen5



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Influenza in Wien im Aufwind
Die Influenza-Welle schwappt weiter hoch - die Erkrankungszahlen befinden sich im Aufwind. In Wien gab es in der [...] mehr »
Pollen-Warnung: Hasel- und Erlenpollen fliegen heuer ungewöhnlich früh
Im heurigen Jahr beginnt die Pollensaison früher als gewohnt. Üblicherweise beginnen Hasel und Erle Ende Jänner bis [...] mehr »
Studie: Nachtarbeit erhöht Krebsrisiko bei Frauen
Eine chinesische Studie untersuchte den Einfluss der Arbeitszeiten auf das Krebsrisiko bei Frauen. Ihr Ergebnis: [...] mehr »
Schneller einschlafen leicht gemacht: So einfach geht’s
Wenn auch ihr oft Probleme beim Einschlafen habt, solltet ihr diesen Trick unbedingt ausprobieren. mehr »
So einfach machst du wirkungsvolle Gesichtsmasken zuhause nach
Eure Haut braucht mal wieder eine Erholungskur? Dann sind die selbstgemachten Gesichtsmasken genau das Richtige!  mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Promis für tot erklärt – Die fünf kuriosesten Fake-Meldungen

Mit diesem Foto kämpft Demi Lovato gegen ihre Bulimie

“The Cranberries”-Sängerin Dolores O’Riordan ist tot

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung