Akt.:

Real und Atletico von FIFA mit Transferverboten belegt

Real-Trainer Zinedine Zidane mit seiner Startruppe Real-Trainer Zinedine Zidane mit seiner Startruppe
Der Weltfußballverband FIFA hat nach dem FC Barcelona mit Real und Atletico zwei weitere spanische Großclubs mit Transferverboten belegt. Die Madrider Aushängeschilder dürfen nach einem FIFA-Urteil vom Donnerstag in den kommenden beiden Wechselperioden keine neuen Spieler verpflichten. Als Grund nannte die FIFA Verstöße im Zusammenhang mit internationalen Transfers von Spielern unter 18 Jahren.

Korrektur melden


Die Transfersperre gilt nicht für die aktuelle, bis Ende Jänner laufende Registrierungsperiode. Im kommenden Sommer sowie im darauffolgenden Jänner sind dann aber keine möglichen Zugänge bei Real und Atletico spielberechtigt. Im April 2014 war bereits Barcelona wegen des gleichen Vergehens von der FIFA bestraft worden. Die im Jahr 2015 geholten Profis Arda Turan und Aleix Vidal sind erst seit Jänner für die Katalanen spielberechtigt.

Außerdem muss Atletico 900.000 Schweizer Franken (823.723,23 Euro) zahlen, Real wurde mit einer Pönale von 360.000 Franken (329.489,29 Euro) belegt. Beide Clubs müssen laut FIFA-Mitteilung “die Situation aller fraglichen minderjährigen Spieler binnen 90 Tagen legalisieren”. Real und Atletico haben noch die Möglichkeit, gegen das Urteil Einspruch zu erheben. Ausgenommen vom Transferverbot sind Akteure, die derzeit verliehen sind. Erlaubt ist auch das Verlängern von Verträgen bzw. der Verkauf von Spielern.

Real soll laut Angaben des Weltverbands von 2005 bis 2014 mehrere minderjährige Spieler registriert haben, bei Atletico war dies zwischen 2007 und 2014 der Fall. Aufgrund von Erkenntnissen des seit Oktober 2010 eingeführten Transferabgleichungssystems TMS hatte die FIFA-Disziplinarkommission ein Verfahren eingeleitet. “Die FIFA arbeitet hart, um die Rechte von Spielern unter 18 zu schützen – egal ob sie männlich oder weiblich, Amateure oder Profis sind”, hieß es in einem Statement.

Real und Atletico haben Einsprüche gegen die Transfersperre angekündigt. “Real betrachtet die Entscheidung als absolut unangemessen”, betonte der spanische Rekordmeister. “Wir werden in allen Instanzen dagegen vorgehen.” Auch bei Atletico zeigte man sich “mit der Entscheidung der FIFA nicht einverstanden. “Wir werden die Unterlagen der FIFA genau prüfen und dann die Sanktion anfechten.”, teilte der zehnmalige spanische Meister mit.

Barcelona erreichte 2014 mit dem Gang vor den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) zumindest die Aufschiebung der Sperre. Die Katalanen verstärkten sich daraufhin im Sommer 2014 um viel Geld mit Luiz Suarez, Ivan Rakitic oder den Torhütern Marc-Andre ter Stegen und Claudio Bravo.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Stimmen zum Spiel Rapid Wien gegen Athletic Bilbao
Rapid Wien musste gegen Athletic Bilbao eine knappe Niederlage einstecken. Hier die Stimmen zum Spiel. mehr »
Stimmen zum Spiel Austria Wien gegen Viktoria Pilsen
Mit einer Nullnummer gegen Viktoria Pilsen bleibt die Wiener Austria weiterhin ungeschlagen in der Europa League. Hier [...] mehr »
Austria mit Nullnummer gegen Pilsen in Europa League weiter ungeschlagen
Die Wiener Austria spielt im Happel-Stadion gegen Viktoria Pilsen 0:0 und hält nach zwei Europa-League-Spieltagen bei [...] mehr »
Totti führte AS Roma in Austria-Gruppe zu 4:0-Sieg
Die AS Roma ist in der Austria-Gruppe der Fußball-Europa-League erstmals ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Die [...] mehr »
Europa League: Salzburg und Rapid verlieren, Austria nur 0:0
Österreichs Fußball-Meister Salzburg steht in der Europa-League-Gruppenphase bereits nach dem zweiten Spieltag [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Promischreck küsste Kim Kardashian in Paris auf den Po

Video: Die Smoothie-Rezepte der Stars zum Nachmixen

Baumgartner rast mit 300 km/h über die Autobahn

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung