Akt.:

Regierung und Rebellen in Myanmar schlossen Abkommen

In Myanmar haben sich Vertreter der Regierung und der Rebellengruppen am Montag im Grundsatz auf einen vorläufigen Waffenstillstand zur Beendigung eines jahrzehntelangen Konflikts geeinigt. Der Verhandlungsführer der Rebellen, Nang Han Tha, sagte, die Einigung sei der “erste Schritt zur Unterzeichnung eines landesweit geltenden Waffenstillstands”, dem ein politischer Dialog folgen müsse.

Korrektur melden


Die 16 Rebellengruppen ethnischer Minderheiten müssen der Vereinbarung auf einer noch einzuberufenden Konferenz zustimmen. Seit der Unabhängigkeit Burmas, des heutigen Myanmar, von Großbritannien im Jahr 1948 ist die Beziehung der ethnischen Minderheiten zur Zentralregierung von Konflikten geprägt. Mehrere bewaffnete Gruppen kämpfen seit Jahrzehnten für mehr Rechte, Autonomie und Beteiligung an den reichen Ressourcen des südostasiatischen Landes.

Rund ein Drittel der 50 Millionen Einwohner Myanmars gehört ethnischen Minderheiten an. Diese leben vor allem in den bergigen Grenzgebieten. Die Shan sind mit neun Prozent der Bevölkerung die größte Ethnie nach den Birmanen. Einige Rebellengruppen zählen tausende Kämpfer. Die seit 2011 amtierende, formal zivile Regierung unter dem ehemaligen General Thein Sein ist nach Jahrzehnten der Militärherrschaft bemüht, ein Friedensabkommen mit allen Rebellengruppen zu unterzeichnen.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Kim will Trump für Drohungen “teuer bezahlen” lassen
Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un hat US-Präsident Donald Trump nach dessen jüngsten Drohungen gegen sein [...] mehr »
May hält mit Spannung erwartete Brexit-Rede in Florenz
Die britische Premierministerin Theresa May will am Freitag mit einer Grundsatzrede in Florenz Schwung in die zähen [...] mehr »
EU und USA verhängen weitere Sanktionen gegen Nordkorea
USA, EU und China erhöhen den Druck auf Nordkorea. Für die USA hat Präsident Donald Trump am Donnerstag Sanktionen [...] mehr »
Kern und Strolz kamen sich im TV-Duell nur wenig näher
SPÖ-Vorsitzender Christian Kern und NEOS-Chef Matthias Strolz haben sich am Donnerstag bei der zweiten [...] mehr »
Neue Demonstrationen gegen Macrons Arbeitsmarktreform
Mindestens 132.000 Menschen haben am Donnerstag in Frankreich gegen die geplante Arbeitsmarktreform von Präsident [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

In Zürich: Rolling Stones-Ikone Keith Richards schwingt die Österreich Fahne

BH-Panne von Jennifer Lopez auf dem Red Carpet!

Bittere Tränen: Sarah Lombardi weint im TV

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung