Akt.:

Reichelt gewann Aspen-Super-G und feierte 13. Weltcup-Erfolg

Reichelt gewann den Super-G in Aspen Reichelt gewann den Super-G in Aspen - © APA (AFP/GETTY)
Hannes Reichelt hat in seinem letzten Weltcup-Rennen der Saison noch einmal aufgetrumpft. Der 36-jährige Salzburger gewann am Donnerstag den Super-G in Aspen und feierte damit den 13. Weltcup-Sieg seiner Karriere. Hinter Reichelt landeten der Südtiroler Dominik Paris (+0,11 Sek.) sowie die zeitgleichen Mauro Caviezel (SUI) und Aleksander Aamodt Kilde (NOR/je 0,33) auf den weiteren Podestplätzen.

Korrektur melden

Für Reichelt war sein sechster Super-G-Erfolg im Weltcup eine Wiedergutmachung für die verpatzte Abfahrt am Vortag, in der er als 18. punktlos geblieben war. “Gestern habe ich mich ein bisschen geärgert, erstens über den Fehler und zweitens, weil ich so weit in der Abfahrtswertung zurückgefallen bin. In Anbetracht dessen, dass ich im September noch an den Bandscheiben operiert worden bin, ist die Saison gewaltig gelaufen”, betonte der Routinier, der sich in der Super-G-Endwertung noch auf Platz zwei verbesserte.

Die kleine Kristallkugel für den Sieg im Spezial-Weltcup hatte sich der Norweger Kjetil Jansrud, der in Aspen Neunter wurde, bereits zuvor gesichert. Gesamt-Weltcup-Rekordsieger Marcel Hirscher aus Salzburg landete im abschließenden Speed-Rennen der Saison mit 1,08 Sekunden Rückstand auf Platz elf und war damit unmittelbar vor dem Kärntner Max Franz drittbester Österreicher.

Neben Reichelt war aus dem ÖSV-Team nur noch Vincent Kriechmayr, der als Fünfter 0,53 Sekunden auf den Sieger verlor, besser als Hirscher. Der Oberösterreicher vergab aber mit einem Fehler eine sichere Podestplatzierung. “Es ist schade, ich hatte am Ende der Saison endlich wieder den Speed vom letzten Jahr – und dann das. Ich schaffe es einfach nicht. Ich bin nicht gut genug, dass ich da fehlerfrei runterkomme”, ärgerte sich Kriechmayr über fehlende Konstanz. “Bis auf einen Schwung war es aber eine gute Fahrt. Ich muss daran arbeiten, weniger Fehler zu machen. Das Niveau im Speed ist heuer so enorm hoch, da wird jeder Fehler bestraft.”

Abfahrt-Olympiasieger Matthias Mayer bekam dies mit einem Ausfall noch härter zu spüren. “Ich war zu direkt. Es ist ein blindes Tor, man sieht es von hinten nicht. Das ist mir schon öfter passiert. Schön langsam geht es mir ein bisserl auf den Zeiger. Ich habe das beim Besichtigen falsch eingeschätzt”, lautete der selbstkritische Kommentar des Kärntners, der froh ist, dass die “anstrengende Saison” nun für ihn vorbei ist. “Ich freue mich auf den Frühling und ein bisserl eine Pause.”

Der Tageszwölfte Franz freute sich darüber, die Super-G-Saison als Sechster abgeschlossen zu haben, unmittelbar vor Mayer. Das österreichische Speed-Team musste in Aspen übrigens ohne Trainer Werner Franz auskommen, der sich ein paar Tage vor dem Abflug daheim beim Skifahren einen Kreuzbandriss zugezogen hatte.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Doppelsieg! Liensberger gewann im Slalom und RTL
Göfis/Rankweil (tk) Die Göfnerin Katharina Liensberger kürt sich bei den internationalen Militär-Polizei [...] mehr »
Doppelstaatsmeister Strolz führt Vierfach-Erfolg an
Johannes Strolz hat sich am Hochkar zum österreichischen Meister im Riesenslalom gekürt. Nach seinem gestrigen [...] mehr »
Kraft und Stoch ließen Planica-Quali aus – Johansson Erster
Der Norweger Robert Johansson hat die Qualifikation für den ersten Skiflugbewerb am Freitag in Planica mit einem Satz [...] mehr »
Kraft will “Duell auf Augenhöhe” um große Kugel gewinnen
Doppelweltmeister Stefan Kraft will seine Traumsaison in Planica mit dem erstmaligen Gewinn der großen Kristallkugel [...] mehr »
Johannes Strolz ist sensationell Staatsmeister
Der Warther Johannes Strolz, Sohn von Olympiasieger Hubert Strolz, hat sich am Hochkar zum österreichischen Meister im [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

DJ Özti: “Das würde bei meinen Fans Hasskommentare auslösen”

Charlie Sheen: “Ich weiß, wer in Hollywood noch HIV-positiv ist!”

Richard Lugner hat den Krebs besiegt

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung