Akt.:

Resturlaub

Resturlaub
Laue Bestseller-Verfilmung mit Maximilian Brückner: Die Verfilmung des Romans von Tommy Jaud bietet statt komischer Verwicklungen nur eine Revue ausgereizter Klischees. Hier geht’s zum Kinotrailer
Alle Spielzeiten auf einen Blick

Korrektur melden

Nach dem Bestseller von Tommy Jaud – Statt komischen Verwicklungen nur eine Revue der[…]

Sein Name ist fast schon Programm: Pitschi Greulich (Maximilian Brückner) hält es in seinem beschaulich-trägen Heimatstädtchen einfach nicht mehr aus. In der spießigen bayerischen Fachwerkidylle scheint jeder nur vom Reihenhaus mit Kiesauffahrt zu träumen. Als Pitschis bester Kumpel Arne (Stephan Lucca) heiratet, ins besagte Häuschen zieht und Pitschis Freundin Biene (Mira Bartuschek) nur noch von Kindern und Heiraten spricht, ist für den Brauereiangestellten die Maß voll. Der Enddreißiger setzt sich kurzerhand nach Buenos Aires ab, um endlich das wilde Leben zu entdecken. Am Freitag (12.8.) startet “Resturlaub” in unseren Kinos.

Lustig ist der Film dabei so gar nicht: Der Berliner Regie-Routinier Gregor Schnitzler (“Soloalbum”, “Die Wolke”) wildert mit der Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Tommy Jaud in den trüben Humorgefilden eines Tom Gerhardt (“Ballermann 6”) oder des Brachial-Comedians Mario Barth. Da wird gesoffen, geflucht und gerülpst, was das Zeug hält. Eine Frau mit piepsiger Enten-Stimme dient als nervtötender Running Gag, und Greulichs amouröse Abenteuer in Argentinien bedienen wirklich jedes noch so abgestandene Klischee. Da gibt dann Melanie Winiger die rassige Sprachlehrerin, die den ahnungslosen Provinzbubi nicht nur beim Tango flachlegt. Und ein machohafter Hundefriseur spielt auch noch eine unrühmliche Rolle.

Dabei gibt sich Hauptdarsteller Maximilian Brückner, den man vor allem als jungen Saarbrücker “Tatort”-Kommissar kennt, durchaus Mühe, der witzlosen Komödie auf die Beine zu helfen. Aber gegen das Drehbuch des Romanautors Jaud, das immer nur auf die nächste Zote schielt, hat der Nachwuchsstar (“Räuber Kneißl”) kaum eine Chance. Und so bietet “Resturlaub” dem Zuschauer leider keine erholsame Zeit, sondern nur eine reichlich einfallslose Pauschalreise. (APA/dpa)

www.resturlaub-film.de

 



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
The Lego Ninjago Movie – Trailer und Kritik zum Film
Au weia! Da müssen die Lego-Leute aus Ninjago City schon wieder fleißig Bauklötzchen auf Bauklötzchen schichten, [...] mehr »
Bar Bahar – Trailer und Information zum Film
Die israelisch-französische Koproduktion "Bar Bahar" zeigt die Lebensrealität dreier Frauen, die ansonsten selten bis [...] mehr »
Baumschlager – Trailer und Kritik zum Film
Thomas Stipsits darf seine erste Kinohauptrolle feiern - und das gleich in einer internationalen Koproduktion: [...] mehr »
Körper und Seele – Trailer und Kritik zum Film
Sensibel und dennoch völlig unsentimental erzählt die ungarische Regisseurin Ildiko Enyedi in ihrem Film "Körper und [...] mehr »
Hereinspaziert! – Trailer und Kritik zum Film
Seit einigen Jahren ist die Komödie im krisengeschüttelten Frankreich das mit Abstand beliebteste Genre. Dabei [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Kylie Jenner (20) nach Blitz-Beziehung schwanger?

Bill Skarsgård enthüllt Ursprung seines “IT”-Grinsens

/slash-Filmfestival 2017 mit “Es” im Wiener Gartenbaukino eröffnet

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung