Akt.:

Ricciardo nach Podium in Spielberg “überglücklich”

Im Schatten von Bottas und Vettel fuhr Ricciardo aufs Stockerl Im Schatten von Bottas und Vettel fuhr Ricciardo aufs Stockerl - © APA (AFP)
Daniel Ricciardo hat sich nach Platz drei im Österreich-Grand-Prix in Spielberg am meisten gefreut. “Zuletzt in Baku habe ich gewonnen. Doch hier auf einem Kurs, der uns nicht liegt, so schnell zu sein, das macht mich überglücklich”, betonte der Red-Bull-Pilot aus Australien, der sich nur Mercedes-Pilot Valtteri Bottas und WM-Leader Sebastian Vettel geschlagen geben musste.

Korrektur melden

Am Ende fehlten ihm nach 71 Runden auf dem Kurs in der Steiermark, wo die Motorenpower eine besondere Rolle spielt, nur sechs Sekunden auf den siegreichen Finnen. “Das ist sehr gut und hat mich überrascht. Wir hätten uns hier kein Podium bei trockenen Bedingungen erwartet, wenn alle Topleute ins Ziel kommen”, erklärte der 28-Jährige, der nun schon bei fünf Podestplätzen (ein Sieg, vier dritte Plätze) en suite hält. Das haben bis jetzt nur zwei andere Australier geschafft: die beiden Ex-Weltmeister Jack Brabham und Alan Jones.

Die stolze Serie will Ricciardo am nächsten Sonntag in Silverstone fortsetzen. Und danach hofft er sogar auf seinen insgesamt sechsten Grand-Prix-Sieg, wenn der F1-Zirkus am 30. Juli vor der vierwöchigen Sommerpause in Ungarn Station macht. “Budapest ist ein Kurs, der unserem Auto besonders entgegenkommt”, glaubt Ricciardo, der auf der Rennstrecke in Mogyorod bereits 2014 gewonnen hat.

Im Finish des Red-Bull-Heimrennens in Spielberg hatte er jedoch extrem hart zu kämpfen, um die Angriffe von Mercedes-Star Lewis Hamilton abzuwehren. “Die letzten Runden waren wirklich hart. Das ist mir der Schweiß dann in die Augen geronnen, deswegen tun sie mir jetzt noch ein wenig weh”, berichtete Ricciardo nach dem Rennen.

Bereits bei der Zieldurchfahrt hatte sich der WM-Vierte überschwänglich gefreut, wie die “Urlaute” am Boxenfunk vermittelten. “Dieser Podestplatz bedeutet mir extrem viel. Für uns als Team und die Marke Red Bull ist dieses Wochenende ein ganz großes”, erläuterte Ricciardo, für den in Spielberg zuvor Platz fünf das Maximum gewesen war. “Das Überraschendste für mich war der Fakt, dass wir wirklich schnell waren. In Baku haben wir etwas Glück gehabt, heute haben wir uns das Podium verdient.”

Das freute auch Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko, der trotz des Ausfalls von Max Verstappen von einem gelungenen Wochenende sprach. “Mit dem Rennen von Daniel sind wir voll zufrieden. Wir sind mehr oder weniger die Rundenzeiten von Mercedes und Ferrari gegangen”, sagte der Grazer. Der Startunfall von Verstappen, der von einem heranrauschenden Daniil Kwjat im Toro Rosso (“Der hat wieder zu spät gebremst”) verursacht wurde, sei natürlich ein Dämpfer gewesen.

145.000 Zuschauer lockte der Österreich-Grand-Prix am gesamten Rennwochenende ins Herz der Steiermark – eine Steigerung von 58 Prozent gegenüber dem Vorjahr. “Ich möchte mich bei den Veranstaltern für den großartigen Job, den sie gemacht haben, bedanken. Nicht nur für die exzellenten Arbeitsbedingungen für die Teams, sondern auch für erstklassige Show für die Zuschauer auf der Strecke. Das ist etwas, was wir bei jedem Rennen erleben wollen”, kam von Formel-1-Marketingchef Sean Bratches großes Lob.

Für das nächste Jahr können sich Motorsportfreunde ab sofort unter Karten für die 2018-Ausgabe sichern. Das Rennen findet am 1. Juli 2018 statt.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Lauda kritisiert geplanten Cockpitschutz: “Überreaktion”
Mercedes-Teamaufsichtsrat Niki Lauda hat die geplante Einführung des Formel-1-Cockpitschutzes "Halo" kritisiert. "Es [...] mehr »
Ex-Williams-Teammanager Nielsen wird F1-Sportdirektor
Steve Nielsen, ehemaliger Teammanager des Rennstalls Williams, wird Formel-1-Sportdirektor. Der 53-jährige Brite ist [...] mehr »
Auer erhält Testchance bei Force India am 1. und 2. August
Lucas Auer erhält die Chance zu Testfahrten in einem aktuellen Formel-1-Wagen. Der Tiroler, der derzeit um den [...] mehr »
Start-Ziel-Sieg vom Hamilton in Silverstone – Vettel 7.
Mit einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg ist Lewis Hamilton seiner Favoritenrolle beim Formel-1-Grand-Prix in [...] mehr »
BayernLB zahlt wegen Formel 1-Affäre an Constantin Medien
Im jahrelangen Streit um den Bestechungsskandal bei der Formel 1 zahlt die BayernLB einem Medienbericht zufolge eine [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

“Es verfolgt mich bis heute” Harry & William über ihr letztes Telefonat mit Diana

Linkin Park-Sänger Chester Bennington mit 41 Jahren gestorben

Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung