Akt.:

Riiber verschenkte Kombi-Sieg in Lahti an Frenzel

Frenzel profitierte von Riibers Missgeschick Frenzel profitierte von Riibers Missgeschick
Der Weltcup-Einzelbewerb der Nordischen Kombinierer am Freitag in Lahti ist am Freitag auf kuriose Art und Weise entschieden worden. Jungstar Jarl Magnus Riiber bog kurz vor dem Ziel falsch ab und verschenkte den Sieg. Der 18-jährige Norweger wurde disqualifiziert, Platz eins erbte Weltcup-Dominator Eric Frenzel aus Deutschland.

Korrektur melden


Weltmeister Bernhard Gruber landete als bester Österreicher mit 39,5 Sekunden Rückstand auf Rang sieben. Der Steirer Lukas Klapfer war zur Halbzeit des 10-km-Langlaufs noch im absoluten Spitzenfeld gelegen, fiel aber in der zweiten Hälfte des Rennens noch knapp hinter Gruber auf den neunten Rang zurück. Nach dem Springen war Klapfer als bester ÖSV-Athlet Sechster gewesen.

Frenzel arbeitete sich von Platz drei aus nach vorne. Im Finish distanzierte Riiber den Deutschen aber ebenso wie den letztlich zweitplatzierten Japaner Akito Watabe. Kurz vor der Zielgerade bog der Shooting-Star der Szene aber links in eine weitere Runde ein, anstatt gerade durchzuziehen. Riiber bemerkte seinen Fauxpas, wechselte die Spur, lief als Erster über die Ziellinie, wurde aber erwartungsgemäß disqualifiziert.

Für Frenzel war es der 30. Weltcup-Sieg, der siebente in dieser Saison. Im Gesamtweltcup baute der Olympiasieger seinen Vorsprung auf Watabe auf 167 Punkte aus. Gruber und Klapfer liegen auf den Plätzen sieben und neun – denselben, die sie auch in Lahti einnahmen. Im WM-Ort 2017 stehen am Samstag noch ein Team-Sprint und am Sonntag ein weiterer Einzelbewerb auf dem Programm.

“Ich bin mit dem heutigen Tag eigentlich zufrieden. Der Sprung war nicht zu hundert Prozent optimal, trotzdem hat das Gefühl gepasst”, konstatierte Gruber, dem die Loipe danach gut gefallen hat und entgegenkommt. “Die Ski sind gewaltig gegangen und ich konnte das Rennen laufen, das ich mir vorgenommen habe.”

Und der Weltmeister blickte schon ein klein wenig in Richtung 2017. “Bei den Bewerben hier steigt die Vorfreude auf die WM kommendes Jahr und ich möchte den Wettkampf am Sonntag noch nützen, um das positive Gefühl mitzunehmen.”

Der als Neunter ebenfalls in den Top Ten gelandete Lukas Klapfer kämpfte mit Müdigkeit. “Ich habe mir vom Start weg schon schwergetan, und habe ewig gebraucht bis ich an Schmid herangelaufen bin”, sagte Klapfer, der nach einer Erkrankung von vor Oslo noch immer nicht genesen ist. “Ich bin leistungsmäßig bei 80 Prozent, das ist für die Weltklasse zu wenig.”

Für den Team-Sprint (Sprung sowie 2 x 7,5 km) am Samstag (12.30/16.00 Uhr) nominierte Cheftrainer Christoph Eugen die Duos Gruber/Klapfer sowie Philipp Orter und Franz-Josef Rehrl.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Landertinger laboriert an Bandscheibenvorfall – Keine OP
Die Rückenschmerzen, mit denen sich Biathlon-Vizeweltmeister Dominik Landertinger seit eineinhalb Wochen herumschlägt, [...] mehr »
Altach knöpft Salzburg Unentschieden ab
SCR Altach erkämpfte sich im Heimspiel gegen Meister Red Bull Salzburg ein 0:0-Unentschieden. mehr »
Ski alpin: Robert Brunner 64-jährig gestorben
Der über viele Jahre im Skiweltcup als Betreuer wirkende Südtiroler Robert Brunner ist in der Nacht auf Mittwoch im [...] mehr »
Miller will zurück in Weltcup und klagt Head
Der alternde Superstar Bode Miller plant offenbar doch ein Comeback im alpinen Ski-Weltcup. Wie US-Medien berichteten, [...] mehr »
Andreas Matt beendete erfolgreiche Ski-Cross-Karriere
Österreichs Ski-Cross-Nationalmannschaft wird ab der kommenden Saison ohne Andreas Matt antreten. Der bald 34-jährige [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Hardy Krüger junior: Bin nach Tod meines Sohnes spiritueller geworden

Gibt es bald ein “Sex and the City”-Comeback?

Sophia Thomalla warnt vor übergewichtigen Models

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung