Akt.:

Rubin Kasan eliminierte Titelverteidiger Atletico

Für Titelverteidiger Atletico Madrid war diesmal bereits im Sechzehntelfinale der Fußball-Europa-League Endstation. Die Spanier gewannen zwar am Donnerstag im eiskalten Moskau das Auswärtsmatch gegen Rubin Kasan 1:0, das Tor von Falcao in der 84. Minute war aber aufgrund der 0:2-Heimpleite zu wenig. Mit dem VfB Stuttgart und dem FC Basel schafften es zwei Österreicher-Clubs ins Achtelfinale.

Korrektur melden

Die Stuttgarter räumten mit Martin Harnik und Raphael Holzhauser KRC Genk aus Belgien dank eines 2:0-Auswärtssieges mit einem Gesamtscore von 3:1 aus dem Weg. Basel genügte mit Aleksandar Dragovic nach einem 2:0-Heimerfolg gegen Dnjepr Dnjepropetrowsk in der Ukraine ein 1:1 zum Weiterkommen. Gescheitert ist hingegen Martin Stranzl mit Borussia Mönchengladbach. Nach dem 3:3 daheim verloren die Deutschen das Rückspiel in Rom gegen Lazio 0:2.

Der Gladbacher Traum vom ersten Europacup-Achtelfinale seit 18 Jahren platzte aufgrund von kapitalen Abwehrfehlern. Vor 25.000 Zuschauern im Olympiastadion der italienischen Hauptstadt nutzten Antonio Candreva (10.) und Alvaro Gonzalez (33.) zwei der Gladbacher Gastgeschenke zu den siegbringenden Toren für Lazio. “Lazio war abgezockter als wir. Die Unterstützung unserer Fans war unglaublich, wir konnten heute leider nicht viel zurückgeben”, gestand Kapitän Stranzl. Die Gladbacher wurden von fast 10.000 Fans nach Italien begleitet.

Liverpool ausgeschieden

Liverpool ist die Aufholjagd gegen Zenit St. Petersburg knapp nicht gelungen. Nach der 0:2-Auswärtsniederlage kassierten die Engländer auch daheim das schnelle 0:1 durch Hulk (19.). Danach starteten die “Reds” durch. Vor allem dank Goalgetter Luis Suarez, der zweimal per Freistoß traf (28., 59.). Auch Joe Allen netzte für Liverpool ein (43.), das 3:1 war jedoch aufgrund der Auswärtstorregel zu wenig. Zenit trifft nun auf den Dragovic-Club Basel.

Ins Achtelfinale geplagt hat sich Chelsea. Der in die Europa League abgestiegene Champions-League-Titelverteidiger geriet daheim gegen Sparta Prag durch ein Tor des Ex-Austrianers David Lafata in Rückstand (17.). Als bereits alles auf eine Verlängerung hindeutete – das erste Match hatte Chelsea 1:0 gewonnen – erlöste Eden Hazard die “Blues” (92.).

Auch Leverkusen schon out

Metalist Charkiw und Bayer Leverkusen, die beiden Gruppengegner von Rapid, sind bereits im Sechzehntelfinale auf der Strecke geblieben. Die Ukrainer verloren daheim gegen Newcastle 0:1 und schieden genauso aus wie die Deutschen nach einem 1:2 in Portugal gegen Benfica. Da auch Hannover gegen Anschi Machatschkala den Kürzeren zog, schaffte aus dem deutschen Quartett nur Stuttgart den Aufstieg.

Sang- und klanglos aus der Europa League verabschiedet hat sich der aktuelle Serie-A-Zweite Napoli. Die Süditaliener scheiterten am tschechischen Vertreter Viktoria Pilsen mit einem Gesamtscore von 0:5.

 



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

In Zürich: Rolling Stones-Ikone Keith Richards schwingt die Österreich Fahne

BH-Panne von Jennifer Lopez auf dem Red Carpet!

Bittere Tränen: Sarah Lombardi weint im TV

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung