Akt.:

Rückkehr eines Klassikers: So sieht das neue Nokia 3310 aus

Das neue Nokia 3310 bekommt ein ähnliches Design wie sein Vorgänger. Das neue Nokia 3310 bekommt ein ähnliches Design wie sein Vorgänger. - © AP Photo/Emilio Morenatti
HMD Global, der finnische Hersteller der Nokia-Mobiltelefone, kündigte am Wochenende in Barcelona offiziell die Wiedergeburt des Modells Nokia 3310 an. Wie die Neuauflage des Handy-Klassikers aussehen wird, erfahrt ihr hier.

Korrektur melden

Das legendäre klassische Einfach-Handy Nokia 3310 kommt zurück. Der finnische Anbieter HMD Global, der jetzt Geräte unter der Marke Nokia entwickelt und produziert, kündigte die Wiedergeburt des Modells am Sonntag in Barcelona an.

Einfach-Handy Nokia 3310 kommt mit neuem Design zurück

Das neue Nokia 3310 bekommt sogar ein ähnliches Design wie der Vorgänger aus dem Jahr 2000 – und neben dem Spiel “Snake” auch den typischen Klingelton. HMD Global reitet hier ganz klar ein Nostalgie-Welle, um die angeschlagene Marke Nokia den Nutzern wieder näherzubringen.

Die Telefone kommen zusätzlich zum gewohnten Grau auch in den verspielten Farben Rot, Gelb und Blau. Vor allem die Batterie-Lautzeit ist man von Smartphones nicht mehr gewohnt: Das neue 3310 22 Stunden Telefonate aushalten – und einen Monat im Standby. Der Verkaufspreis soll weltweit im Schnitt bei 49 Dollar liegen.

Drei weitere Smartphone-Modelle geplant

Einfache Telefone werden immer weiter von den Smartphones verdrängt. Deshalb war die eigentlich wichtigere Ankündigung der Start von drei Smartphone-Modellen mit dem Android-System. Das Einsteigermodell Nokia 3 kostet 139 Euro, das Nokia 5 ist für 189 Euro zu haben, das Nokia 6 schlägt schließlich mit 229 Euro zu Buche. Alle Nokia-Smartphones werden mit “Google Assistant” vorinstalliert. Die Modelle unterscheiden sich u.a. in Bildschirmgröße und Auflösung.

Die Nokia-Marke kann bei ihrem Neustart etwas Schützenhilfe von alten Fans gut gebrauchen. Der einstige Handy-Weltmarktführer Nokia hatte schon mit dem Beginn der modernen Smartphone-Ära immer mehr Boden an Apples iPhone und Telefone mit dem Google-System Android verloren. Die Übernahme des Handy-Geschäfts durch Microsoft half auch nicht: Nokia rutschte in die Bedeutungslosigkeit ab und die Marke verschwand vom Markt. Inzwischen kehrten die Namensrechte wieder zu dem finnischen Konzern zurück, der sie an die von ehemaligen Nokia-Mitarbeitern gegründete Firma HMD weiterreichte.

(APA/Red)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Die 6 hilfreichsten Apps für den Urlaub
Am 15. Juni sind nicht nur die Roaming-Gebühren für SMS und Telefonie gefallen, sondern auch teilweise für die mobile [...] mehr »
Digitalen Ballast abwerfen vor dem Sommerurlaub: Neun Tipps einer Expertin
Es klingelt, brummt und blinkt: Durch die ständigen Nachrichten über E-Mail, Facebook, Twitter oder Whatsapp gelingt [...] mehr »
Facebook plant eigene TV-Serien
Das weltgrößte Online-Netzwerk will nach Informationen des "Wall Street Journal" auch exklusiv teure Serien zeigen. mehr »
20 Jahre Harry Potter: Easter Egg bringt Magie auf Facebook
Passend zum 20-jährigen Jubiläum von J.K. Rowlings legendärem erste Harry-Potter-Roman, Harry Potter und der Stein [...] mehr »
Flashback für Rollenspieler: „The Elder Scrolls Online: Morrowind“ im Test
Fans der beliebten Online-Fantasy-Welt bekommen mit dem jüngsten Add-on ein neues und zugleich altbekanntes Gebiet zu [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Dieses Detail an Victoria Swarovskis Hochzeitskleid sorgt für Diskussion

Seiler und Speer: So reagieren sie auf den Eklat beim Donauinselfest 2017 in Wien

Johnny Galecki ist dieser Katastrophe entkommen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung